Die Polizei bestätigt, dass in Schotten ein erhöhtes Strafaufkommen festzustellen ist. - Archivfotos: O|N / Luisa Diegel

SCHOTTEN Polizei bestätigt erhöhtes Strafaufkommen

Prügeleien, Drogendeals, Brandstiftung: Schottener Bürger sind besorgt

06.01.22 - Massive Sachschäden, Vandalismus, Brandstiftung: Was sich seit einiger Zeit in der Stadt Schotten (Vogelsbergkreis) abspielt, ist kaum zu fassen. Jugendbanden treiben dort vor allem nachts ihr Unwesen. "Wir wissen nicht mehr, was wir machen sollen", wenden sich zwei verzweifelte Bürger aus Schotten an die Redaktion von OSTHESSEN|NEWS.

Im Gespräch mit uns schildern sie, dass es in den letzten Jahren immer mehr zu Problemen mit diversen Jugendbanden kommen würde. "Prügeleien, Ruhestörung, Drogendeals in den Parks oder Brandstiftung sind hier keine Seltenheit", sagen sie. 

Das ist aber noch lange nicht alles: Erst vor ein paar Wochen wurde der Spielplatz an der Schottener Warte komplett verwüstet. Zuvor hatten viele Schottener diesen in Eigenleistung in etlichen Arbeitsstunden wieder auf Vordermann gebracht, nachdem der Spielplatz für längere Zeit gesperrt gewesen war. "Sie haben alles verwüstet und leere Alkoholflaschen zurückgelassen", berichten sie. Die beiden sprechen von einer "Chaostruppe, die durch Schotten zieht, Mülltonen ansteckt, Spiegel an Autos abtritt oder Sachen mit Hakenkreuze beschmiert". Der Gipfel der ganzen Sache: Es sind immer dieselben Jugendlichen - und sie sind polizeibekannt. 

Polizei bestätigt erhöhtes Strafaufkommen

Die Polizeiwache in Schotten

"Seit 2017 ist für die Stadt Schotten mit ihren Stadtteilen ein gesteigertes Gesamtstraftatenaufkommen zu beobachten", bestätigt auch das Polizeipräsidium Osthessen auf O|N-Nachfrage. Mit der personellen Stärkung des Polizeiposten Schotten im August 2020 hat das Polizeipräsidium Osthessen auf diese Entwicklung reagiert, die polizeiliche Einsatz- und Reaktionszeit deutlich verbessert und die Kontrolldichte erhöht.

Dennoch fühlen sich viele Schottener von der Polizei im Stich gelassen. "Die Polizeiwache hier ist meistens nachts nicht besetzt, was Schotten zu einer Grauzone macht. Wenn wir anrufen, landen wir direkt in Lauterbach. Von dort aus brauchen die Beamten circa eine Stunde - wenn sie denn überhaupt kommen." Auch dazu äußert sich das Polizeipräsidium: "Nach wie vor ist der Polizeiposten Schotten 24 Stunden am Tag besetzt. Das bedeutet jedoch, dass sich die Beamten entweder auf der Wache oder unterwegs auf Streife befinden – etwa um Aufträge (z. B. Ruhestörungen, Streitigkeiten, Einbruchsdiebstähle, Verkehrsunfälle) abzuarbeiten, Maßnahmen der Verkehrssicherheit durchzuführen oder im Rahmen der allgemeinen Streifentätigkeit für eine sichtbare Erhöhung der Polizeipräsenz im Südkreis zu sorgen." Sobald die Postenbesatzung auf Streife fahre, würden die Telefonanrufe und Meldungen an der Türsprecheinrichtung an die Polizeistation nach Lauterbach weitergeleitet und die Streife in Schotten über Funk informiert. "Somit ist bei Bedarf ein schnelles polizeiliches Handeln gewährleistet. "

"Leute haben Angst, nachts rauszugehen"

Blick auf die Stadt Schotten

Ein echter Trost ist das für die Schottener nicht. "Wir können der Polizei nicht vorschreiben, wie sie ihre Arbeit machen soll. Aber die Leute hier haben Angst, nachts rauszugehen." Deshalb haben die Bürger auch schon das Gespräch mit Bürgermeisterin Susanne Schaab gesucht. Zwei Termine waren für September und Oktober gemacht, "und beide wurden kurzfristig einfach abgesagt". Ende Dezember klappte es dann aber doch endlich mit einem persönlichen Gesprächstermin. Und dieser "fiel sehr positiv aus", berichten die Schottener unserer Redaktion danach.

"Es ist vor kurzen ein Alkoholverbot in den Parks ab 23 Uhr bis 6 Uhr erlassen worden", erläutern sie. Außerdem seien im Laufe des Jahres diverse Sachen geplant - "es wird versucht, die Jugend mit Vereinen, dem Familien- und Jugendhilfezentrum Schotten usw., mit entsprechenden Angeboten zu locken. Ein Jugendtreff/Raum ist ebenfalls schon im Gespräch."

"Wollen ernst genommen werden"

Symbolbild: O|N / Jonas Wenzel

Für die Bürger von Schotten ein Anfang in die richtige Richtung. Dadurch erhoffen sie sich eine Besserung der prekären Situation. "Wir möchten nicht mehr, als eine Lösung, die allen zugutekommt. Über 200 Leute der Bürgerinitiative wünschen sich einfach nur Frieden hier im schönen Schotten." (ld) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön