Die Neuhofer Filiale der VR-Bank bleibt nach der Automatensprengung vom 25. November bis auf weiteres geschlossen - O|N-Archivfotos: Henrik Schmitt

NEUHOF Beratungen finden trotzdem statt

VR-Bank nach Automatensprengung wohl noch monatelang geschlossen

08.12.21 - Nach wie vor stehen Kunden der VR-Bank in Neuhof vor verschlossenen Türen. Kein Geld abheben, keine Kontoauszüge ausdrucken - und das vermutlich noch monatelang. "Aufgrund der aktuellen Situation bleibt unsere Filiale Neuhof bis auf Weiteres geschlossen", informiert die VR-Bank Fulda ihre Kunden auf ihrer Seite und direkt an der Eingangstür. Schon seit dem 25. November sind die Räume der Bank im Zollweg dicht. In dieser Nacht wurden etliche Anwohner durch einen ohrenbetäubenden Knall geweckt. Kurz vor drei Uhr war der Geldautomat der Raiffeisenbank in die Luft gesprengt worden - und zwar nicht mittels eingeleitetem Gas, sondern mit Sprengstoff. Die Täter waren mit einem Pkw geflüchtet, nachdem sie den Geldausgabeautomaten gesprengt und dabei erheblichen Gebäudeschaden angerichtet hatten. (Wir berichteten - siehe mehr zum Thema.)

Trotz einer umfangreichen Fahndung der Polizei auch per Hubschrauber und mehreren Hinweisen von Zeugen zu dem Fluchtfahrzeug, konnten die dunkel gekleideten Täter offenbar unerkannt entkommen. Die von ihnen angerichtete Verwüstung ist immens, zeitweilig war unklar, ob auch die Statik des ganzen Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das habe sich zum Glück nach eingehenden Untersuchungen nicht bestätigt, sagt auf O|N-Anfrage Vorstandsprecher Thomas Sälzer. Doch die Kunden müssen auch weiterhin ihre Bankgeschäfte in den umliegenden Filialen in Mittelkalbach, Rothemann, Eichenzell und Schlüchtern erledigen - und das offenbar auf unabsehbare Zeit.

Die drei vom VR-Bank Vorstand: von links Torsten Hopf, Frank Mackenrodt und Thomas ...

Ein Bild der Verwüstung hatten die Automatensprenger hinterlassen

Bis es hier wieder so aussieht, wird wohl noch Monate dauern Fotos (2): VR-Bank

"Derzeit wird immer noch der entstandene Schaden von den Sachverständigen der Versicherung aufgenommen, das ist natürlich notwendig. Anschließend prüfen wir, was im Gebäude noch optimiert werden kann und die entsprechenden Arbeiten werden ausgeschrieben. Deshalb ist die Einschätzung, wie lang sich die Renovierung noch hinziehen wird, äußerst schwierig", sagt Sälzer. Doch die Kunden könnten trotzdem einen Beratungstermin vereinbaren und die Öffnungszeiten der Filiale in Mittelkalbach sei aufgrund der aktuellen Situation erweitert worden.

Die Polizei hatte den Sachschaden am Tattag vorläufig mit einer sechsstelligen Summe angegeben, eine genauere Bezifferung steht aber noch aus. (ci)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön