Archiv
- Symbolbild: Pixabay

REGION VB Ausbau der TNG

Wartenberg, Alsfeld und Schlitz verpassen 40-Prozent-Quote

10.12.21 - Nach dem Ende der Glasfaser-Aktionsphase der TNG Stadtnetz GmbH (TNG) in der Gemeinde Breitenbach am Herzberg und im Aktionsgebiet Homberg Teil 2, zu dem die Kernstadt Homberg und die Orte Ober-Ofleiden, Nieder-Ofleiden, Haarhausen und Gontershausen gehören, folgt jetzt die Prüfung zahlreicher eingegangener Vorverträge. Die Beteiligung von mindestens 40 Prozent der Haushalte, die ein Gebiet für den Planungsstart eines gemeinde- oder stadtweiten Glasfaserausbaus erreichen muss, gelang den Bewohner beider Aktionsgebiete.

Dank der zahlreich eingereichten Vorverträge sicherten sich die Anwohner:innen den Planungsstart des Glasfaserausbaus für eine leistungsstarke Zukunft. Mit dem Erreichen der Quote und nach Prüfung der eingegangenen Vorverträge, startet im nächsten Schritt die Planungsphase, in der u.a. individuelle Begebenheiten der Gebiete festgestellt, Genehmigungen zum Ausbau eingeholt und die Trassenverläufe geplant werden.

Quote in Wartenberg nicht erreicht

Die Gemeinde Wartenberg verpasste mit rund 25 Prozent zwar insgesamt die Ziellinie, doch die Beteiligung einzelner Haushalte fiel dabei gut aus. "Obwohl die Gesamtquote nicht erreicht werden konnte, möchten wir die Wartenberger nicht mit der leistungsbeschränkten Kupferleitung hängen lassen", sagt TNG-Projektleiter Hannes Szameitat. Die TNG gibt der gesamten Gemeinde Wartenberg jetzt nochmal die Möglichkeit, sich den Glasfaserausbau in einer verlängerten Aktionsphase bis zum 31. März 2022 zu sichern.

Damit stehen den Bewohner:innen jetzt noch alle Möglichkeiten offen. Für bisher Unentschlossene gibt es noch detaillierte Informationen auf www.tng.de/hessen. Alternativ können Bewohner:innen sich bei den Mitarbeiter:innen im TNG Glasfaserinformationszentrum von Montag bis Freitag von 08:00 bis 19:00 Uhr unter 0431 530 50 400 oder per E-Mail an [email protected] informieren.

TNG prüft dennoch Ausbau

In den Aktionsgebieten in Alsfeld, zu dem die Kernstadt Alsfeld sowie alle Orte ausgenommen der bereits im Bau befindenden Ortschaft Lingelbach, und Schlitz Teil 2, das die Kernstadt Schlitz und die Orte Hutzdorf, Hemmen, Hartershausen, Üllershausen, Pfordt, Fraurombach, Willofs und Sandlofs umfasst, konnte die benötigte Quote von 40% der einzureichenden Vorverträge bisher knapp nicht erreicht werden. Somit haben sich nicht genügend Einwohner:innen für das schnelle Internet per Glasfaser entschieden.

Da die Quote mit positiven 36 Prozent jedoch nah an der Planungsquote liegt, prüft TNG, ob es in die nächste Phase gehen kann oder ob noch wenige weitere Vorverträge benötigt werden. Der nächste Schritt wäre dann, die Lokalisierung aller eingereichten Vorverträge der einzelnen Orte und die Optionen zur Verbindung an Trassen und Netzverläufe in den benachbarten Gemeinden für eine mögliche Umsetzung des FTTH-Ausbaus zu prüfen. Sobald es für Alsfeld und Schlitz Neuigkeiten gibt, werden alle Einwohner:innen von TNG informiert. Bis dahin können Interessierte auch weiterhin ausgefüllte Vorverträge einreichen und das Projekt unterstützen. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön