Demonstrations-Teilnehmer pöbeln am Montagabend Polizisten an - Foto: hs

FULDA Kommentar des O|N-Chefredakteurs

Scham über Chaos-Demonstranten, die Polizei angriffen

05.01.22 - Wie ich Fulda am Montagabend erleben musste, erschüttert mich. Ich schäme mich. Deutschlandweit wurde über die Ausschreitungen im Rahmen der Menschenansammlungen und Demonstrationen berichtet. Was wir bei Spazier-Demonstrationen der Corona-Leugner, Maskenverweigerer und Impfgegner erleben, ist unerträglich. Wer Polizeibeamte wegen unterirdischer Ideologie angreift, gehört ins Gefängnis. Es braucht Eilverfahren und harte Urteile gegen diese Angreifer.

Die Leidtragenden an erster Stelle: Unsere Polizisten. Sie erleiden Angriffe, werden Opfer von Gewalt, machen unzählige Überstunden für unsere Sicherheit. Unsere Polizisten halten auch in dieser pandemischen Lage so oft ihren Kopf für uns hin. Helfende Menschen zu beleidigen, zu verletzen, das geht gar nicht. Schenkt unseren Polizisten das nächste Mal wenn ihr einen seht doch ein Lächeln und dankt ihnen, dass sie 24/7 an 365 Tagen für uns und unsere Sicherheit da sind. Und liebe Politiker, auch ihr müsst eurer Aufgabe weiter nachkommen: Schützt unsere Helden! Redet nicht nur, sondern handelt und nutzt die Klaviatur unseres Rechtsstaats. 

Politiker geben ihr Bestes

O|N-Chefredakteur Christian P. Stadtfeld Foto: Hendrik Urbin

Wenn Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, über manche Corona-Entscheidung unglücklich sind, seien Sie versichert: Auch mir schmeckt nicht jede Entscheidung unserer Politiker. Der ehemalige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sagte zu Beginn der Corona-Pandemie: "Wir werden uns viel verzeihen müssen." Er behielt recht. Es wurden und werden auch viele Fehler in der Corona-Politik gemacht.

Doch: In meiner Funktion als O|N-Chefredakteur treffe ich viele Politiker und Entscheidungsträger. Manche verstehe ich mehr in ihrem Handeln, andere weniger. Glauben Sie mir, es ist noch nie vorgekommen, dass ich bei einem Politiker der demokratischen Parteien das Gefühl hatte: Der will nicht das beste für uns Bürger. Fehler macht niemand aus Absicht.

"Spazieren" ist auch keine Lösung

Und ja, nicht jeder, der am Montagabend bei dem Aufmarsch in der Fuldaer Innenstadt dabei war, ist Corona-Leugner oder Impf-Gegner. Viele sind Mitläufer. Manche sehen auch einfach einzelne Maßnahmen kritisch - das ist ihr gutes Recht. Doch jeder der Teilnehmer macht sich mit Aggressiven, Rücksichtslosen und Irren gemein. Das sollte uns allen bewusst sein. Gewalttätiger Protest war nie eine Lösung und wird nie eine sein. Daher appelliere ich dringend an jeden einzelnen Osthessen und jede einzelne Osthessin: Denken Sie darüber nach, ob Sie wirklich an diesen "Spazier"-Demonstrationen teilnehmen möchten. (Christian P. Stadtfeld) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön