Volker Bouffier informierte über die neuen Corona-Regeln für Hessen - Archivfoto: ON

WIESBADEN Bisherige Maßnahmen bleiben bestehen

Neue Quarantäneregeln und 2G+ in der Gastro - Bouffier nennt Details

08.01.22 - Nach den Beschlüssen des Bund-Länder-Gipfels informierte Ministerpräsident Volker Bouffier (70, CDU) am Abend welche Konsequenzen die Beschlüsse für Hessen haben. Die bisherigen Maßnahmen bleiben bestehen. Änderungen gibt es vor allem bei den Quarantäneregeln und in der Gastronomie.
 
So müssen in Zukunft bereits geboosterte Kontaktpersonen nicht mehr in Quarantäne. "Das ist eine wesentliche Änderung und ein großer Anreiz sich impfen zu lassen", so Bouffier. Infizierte und nicht geboosterte Kontaktpersonen können sich per PCR-Test oder zertifiziertem Antigentest nach sieben Tagen freitesten. Nur Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern benötigen zwingend einen PCR-Test und müssen 48 Stunden symptomfrei sein.
 
In der Gastronomie gilt zukünftig flächendeckend 2G+. Hessen habe mit seiner Hotspot-Regelung dem Bund damit bereits vorgegriffen, betonte Bouffier. Zur Erklärung: In Hessen gilt die 2G+-Regelung in der Gastronomie derzeit bereits in Landkreisen mit einer Inzidenz über 350.
 
Die neuen Regeln müssen erst noch von Bundestag und Bundesrat abgenickt werden. Bis dahin wird die derzeitige hessische Landesverordnung, die am Donnerstag ausläuft, verlängert. Die neuen Regelungen könnten ab der übernächsten Woche gelten. (fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön