Samira ist neu im Team, hat sich aber schnell eingefunden. - Fotos: Carina Jirsch

GERSFELD (RHÖN) Schon 50 Jahre!

Wildpark startet ins Jubiläumsjahr: Das erwartet die Besucher im Juli

10.01.22 - 50 Jahre Wildpark Gersfeld (Landkreis Fulda) - dieses besondere Jubiläum steht nun im Jahr 2022 endlich an. "Am 15. Juli 1972 öffnete der Tierpark erstmals seine Pforten. Das möchten wir natürlich feiern. Aus diesem Grund haben wir im Sommer einen Tag der offenen Tür geplant", verrät Wildparkleiter Dieter Kircher im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. Da bekanntlich alle guten Dinge drei sind, können sich die Besucher im Zeitraum vom 15. bis zum 17. Juli auf viele bunte Aktionen freuen.

Viele Tiere gibt es hier zu entdecken.

Wildparkleiter Dieter Kircher.

Die genauen Details werden aktuell noch herausgearbeitet. Diese Highlights sind jedoch schon spruchreif: "Es soll beispielsweise eine Kutschenfahrt vom Bahnhof zum Wildpark geben, aber auch einen Grillabend mit einer besonderen Sternenparkführung durch Sabine Frank, der Leiterin des Sternenparks Rhön." Weitere Überraschungen sind geplant von Kinderschminken, einer Hüpfburg bis hin zum Kettensägenschnitzen. 

Treffpunkt für Jung und Alt 

Ein Seeotter huschte vor die Kamera.

Jung und Alt haben haben hier ihren Spaß.

Einige Häschen laufen frei herum.

Wildparkleiter Kircher gemeinsam mit O|N-Reporterin Maria Franco.

Auf 50 Hektar Fläche finden Wildkatzen, Seeotter, Heidschnucken, Waschbären und viele weitere tierische Weggefährten hier im Wildpark ein Zuhause. Das vierköpfige Team leistet großen Einsatz. Kircher ist bereits seit 25 Jahren mit dabei. Es ist eine Arbeit, die er von Herzen macht, aber gleichzeitig fordernd ist. "Wir sind bei jedem Wetter draußen, im Sommer und im Winter. Höchste Priorität hat für uns immer das Versorgen der Tiere, dann muss natürlich die ganze Anlage instand gehalten werden", so der Wildparkleiter. Die To-do-Liste ist lang. "Mal muss ein Zaun gewechselt oder die Futterstationen neu gemacht werden - wir haben wirklich alle Hände voll zu tun." Auch nach all den Jahren hat der Wildpark nicht an seiner Bedeutung für die Region verloren. "Jung und Alt finden immer wieder ihren Weg hierher, können sich an den Jungtieren erfreuen, und auch neuen Tieren begegnen, wie den Tarpanpferden vor zwei Jahren."

Junge Verstärkung im Wildpark-Team

Samira ist seit November 2021 mit dabei.

Die Waschbären sind oftmals schlafend auf den Bäumen zu entdecken.

Übrigens: Samira Neugebauer ist neu im Team. "Ich bin gelernte Zootierpflegerin und habe im November 2021 hier angefangen." Die 24-Jährige hatte zunächst im Wildpark Sababurg im Reinhardswald bei Kassel gelernt. Nach einer Zwischenstation im Heimattiergarten in Fulda-Neuenberg stellt sie sich nun der neuen Herausforderung mitten in der Rhön. "Es ist ein besonderer Ort. Der Wildpark ist sehr weitläufig und bietet Platz für all die Tiere." Neugebauer ist voller Tatendrang, greift ihren Kollegen unter die Arme. "Viele denken, Tierpfleger streicheln den ganzen Tag nur Tiere. Dabei müssen wir viele Aufgaben bewerkstelligen - von der Gehege-Reinigung bis Mäharbeiten ist alles dabei. Jeder Tag ist bei uns anders. Diese Abwechslung finde ich gerade reizvoll und die Arbeit mit den Tieren gibt mir persönlich unheimlich viel zurück." (Maria Franco) +++

Samira mit Kollege Joachim.

Tarpanpferde.


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön