- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Kreditkartendaten missbräuchlich verwendet - Getunte Nebelscheinwerfer

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

12.01.22 - Reh kreuzt die Fahrbahn

BAD KISSINGEN. Am Mittwochmorgen, gegen 04.35 Uhr, fuhr ein 37-jähriger mit seinem BMW von Arnshausen in Richtung Oerlenbach. Dabei kreuzte ihm ein Reh die Fahrbahn. Durch den Zusammenstoß wurde das Tier stark verletzt und erlag seinen Verletzungen am Unfallort. Es ist ein Sachschaden von etwa 3.500,- Euro entstanden. Eine Informierung des Jagdpächters erfolgte entsprechend.

Brand in einer Garage

BAD KISSINGEN. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen ca. 00.45 Uhr, stellte eine Streifenwagenbesatzung in Reiterswiesen bei einer freistehenden Garage starken Rauch fest. Da auf der hiesigen Polizeidienststelle zeitgleich telefonisch die Rauchentwicklung mitgeteilt wurde, wurde das Wohnanwesen durch die Polizisten umgehend evakuiert. Diese unternahmen im Anschluss zusammen mit den Anwohnern bis zum Eintreffen der Feuerwehr erste Löschversuche. Auslöser des Brands war, laut Aussage der Feuerwehr, ein technischer Defekt an einem in der Garage stehenden abgemeldeten Pkw. Bei dem Vorfall sind keine Personen zu Schaden gekommen, auch an dem Gebäude war kein Schaden erkennbar. Während der Löscharbeiten der Feuerwehren Reiterswiesen und Bad Kissingen wurde eine Vollsperrung der Straße veranlasst.

Rangierunfall

BAD KISSINGEN. Am Dienstagvormittag, gegen 11.30 Uhr, kam es auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Hartmannstraße zu einem Unfall. Während des Rangierens blieb Seat-Fahrer an dem Pkw eines 31-Jährigen hängen. Da der Geschädigte ca. 1 Stunde nicht bei seinem Pkw erschien, meldete der Unfallverursacher den Unfall bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen.

Unfall beim Ausparken

BAD KISSINGEN. Gegen 16.00 Uhr am Dienstagnachmittag parkte ein 23-Jähriger mit seinem BMW aus einer Parklücke am Ostring aus. Dabei erfasste er mit seiner Anhängerkupplung den hinter ihn stehenden Nissan eines 54-Jährigen an der Fahrertüre, wodurch ein Sachschaden von etwa 1.000,- Euro entstand. Da jedoch der Nissan im eingeschränkten Halteverbot geparkt war, wurde dieser durch die Polizei verwarnt.

Totes Reh nach Kollision

BURKARDROTH. Zu einem Wildunfall kam es Dienstagmorgen, gegen 07.20 Uhr. Ein Mercedes-Fahrer befuhr die Staatsstraße St 2290 von Langenleiten in Richtung Burkardroth. Dabei erfasste er ein Reh. Dieses wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall in Kenntnis gesetzt.

Reh musste erlöst werden

BURKARDROTH. Gegen 04.35 Uhr am Mittwochmorgen kam es auf der St2290 in Richtung Gefäll zu einem Wildunfall. Einem 51-jährigen Mazda-Fahrer querte ein Reh die Straße, wodurch es zu einer Kollision kam. Das Tier wurde stark verletzt und musst durch Schusswaffengebrauch von seinem Leid erlöst werden. An dem Pkw ist ein Schaden von etwa 100,- Euro entstanden. Durch die Polizeidienststelle wurde der zuständige Jagdpächter entsprechend informiert.

Gegen Leitplanke gestoßen

MÜNNERSTADT. Ein 21-jähriger VW-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 08.30 Uhr, die Bundesstraße B 287 von Münnerstadt in Richtung Oerlenbach. Dabei löste sich der rechte Hinterreifen von der Felge und dadurch kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Der junge Mann hat jedoch Glück im Unglück und blieb unverletzt. Es entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro.

Reh stirbt an Unfallstelle

MÜNNERSTADT. Beim Befahren der Schindbergstraße erfasste am Dienstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, ein Audi-Fahrer ein Reh, das von rechts kommend die Fahrbahn überqueren wollte. Das Tier verstarb noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 150,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Unfallflucht

MÜNNERSTADT.Am Dienstagmittag, gegen 12.15 Uhr kam es auf dem Parkplatz des Verbrauchermarktes in der Straße Untere Au zu einem Parkschaden. Der von einem 51-Jährigen auf dem Parkplatz abgestellte graue Opel Corsa wurde von einem bislang unbekannten Täter in der Front beschädigt. Ein Sachschaden von etwa 100,- Euro ist hierdurch entstanden. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, möchte sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Nr. 09 71 / 71 49 - 0 melden.

Pkw beschädigt und einfach weitergefahren

MAßBACH. Bereits am Dienstag, den 04.01.22 in der Zeit von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr parkte ein Opel-Fahrer seinen schwarzen Pkw am Straßenrand in der Hauptstraße von Poppenlauer. Kurze Zeit später wurde an der linken Fahrzeugseite eine Beschädigung, die von einem vorbeifahrenden Fahrzeug stammen dürfte, bemerkt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2.000,- Euro. Zeugen, die in dieser Zeit einen Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer 09 71 / 71 49 - 0 in Verbindung zu setzen.

Reh bei Wildunfall getötet

Thundorf in Unterfranken. Ein Skoda-Fahrer erfasste am Dienstagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, auf der Fahrt von Thundorf nach Maßbach ein von rechts kommendes Reh. Dieses wurde den Aufprall getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Ein Einbruch und ein versuchter Einbruch in Firmengebäude - Zeugen gesucht

Wartmannsroth, OT Schwärzelbach; Lkr. Bad Kissingen: Im Tatzeitraum von Freitag, 07:00 Uhr, bis Dienstag, 08:00 Uhr, wurde in der Straße "Lange Wiese" in ein Firmengebäude eingebrochen. Der oder die Täter gelangten gewaltsam über die Hintertür in das Gebäude, entwendeten Werkzeuge und Zubehör im Wert von knapp 2.000 Euro und verursachten einen Sachschaden in Höhe von etwa 100,- Euro.

Ein weiterer Inhaber einer ortsansässigen Firma meldete einen versuchten Einbruch in der Straße "Limpelbach", nachdem er Hebelspuren an einem Fenster entdeckte.

Die Tatzeit dürfte zwischen Donnerstag und Samstag liegen. Hier misslang allerdings der Versuch, in das Firmengebäude einzudringen. Allerdings entstand ein hoher Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Ob beide Taten im Zusammenhang stehen, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

In beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, unter der Telefonnummer 09732/9060, Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die sich im Tatzeitraum im Bereich der Firmengelände oder der Ortschaft aufhielten, entgegen.

Zahlreiche Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der PI Hammelburg

Hammelburg Lkr. Bad Kissingen: Zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Hammelburg insgesamt fünf Wildunfälle, drei davon innerhalb einer Stunde. Verletzt wurde bei den Unfällen glücklicherweise niemand.

Zum ersten Unfall kam es am Dienstag,  gegen 06:35 Uhr, auf der Kreisstraße 44 zwischen Fuchsstadt und Lager Hammelburg. Das Wildschwein flüchtete nach der Kollision mit dem Pkw in den Wald. Am Fahrzeug ist ein Schaden an der Stoßstange in Höhe von ca. 1.000 Euro entstanden.

Eine Ford-Fahrerin erfasste dann auf der Staatsstraße 2790, um 23:50 Uhr, zwischen Untererthal und Neuwirtshaus fahrend ein Reh. Dieses überlebte den Zusammenstoß nicht.  Hierbei wird der Schaden am Fahrzeug ebenfalls auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Ein 26-Jähriger befuhr am Montagmorgen, um 6:15 Uhr, mit seinem Audi die Kreisstraße 44, von Fuchsstadt kommend in Richtung Lager Hammelburg, als ein Wildschein die Straße kreuzte und trotz Vollbremsung frontal vom Fahrzeug erfasst wurde. Das Tier lief anschließend verletzt weiter. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro.

Ein Fahrer eines Sprinters  erfasste  nur wenige Minuten später auf der Kreisstraße 12 zwischen Feuerthal und Westheim mit seinem Fahrzeug ein Reh. Hierbei wird der Schaden am Fahrzeug auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Das Tier wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste erlöst werden.

Kurz vor 07:00 Uhr ereignete sich dann erneut auf der Kreisstraße 44 zwischen Fuchsstadt und Lager Hammelburg ein Wildunfall, als zwei Rehe die Fahrbahn querten.  Eines der beiden Tiere wurde durch den Pkw erfasst und flüchtete nach dem Zusammenprall. Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

In allen Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter verständigt.

Die Polizei weist aufgrund dieser Unfallhäufung nochmal deutlich darauf hin: Achten sie als Verkehrsteilnehmer vor allem bei Dunkelheit bzw. in der Morgen- und Abenddämmerung auf möglichen Wildwechsel. Passen Sie ihre Geschwindigkeit an die örtlichen Gegebenheiten ausreichend an. Wenn sie als Fahrzeugführer aufmerksam und bremsbereit und zudem mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs sind kann möglicherweise eine Kollision mit Wildtieren vermieden werden.

Getunte Nebelscheinwerfer

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstagvormittag wurde ein 25-Jähriger mit seinem VW Golf einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ausschlaggebend dafür war, dass an seinen Frontscheinwerfern ein dauerhaft leuchtendes Licht zu sehen war. Auf Vorhalt gab der Betroffene an die Schutzgläser der Nebelscheinwerfer eigenständig rot foliert zu haben. Diese technische Veränderung des Leuchtbildes  führte zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des Fahrzeuges und beeinträchtigte zudem die Verkehrssicherheit erheblich. Die Beamten gestatteten dem 25-Jährigen noch die kurze Weiterfahrt zur nahegelegenen Wohnörtlichkeit unter der Voraussetzung, die Nebenscheinwerfer nicht zu benutzen. Zuhause angekommen entfernte der junge Mann die Folie selbstständig. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung.

Verkehrsspiegel gestohlen

Leubach, Lkr. Rhön-Grabfeld: Den Diebstahl eines Verkehrsspiegels in Leubach meldete am Dienstag ein Mitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft Fladungen hiesiger Polizeidienststelle. Den Spiegel im Wert von ca. 1.000 Euro demontierten die bislang unbekannten Täter an der Abbiegung Heidgasse/Rhönstraße. Von den umliegenden Anwohnern ließ sich der Tatzeitraum auf vergangen Donnerstag 23 Uhr bis Freitag 13 Uhr eingrenzen.

Fensterscheibe eingeschlagen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Mithilfe eines Fliesenstücks wurde ein Fenster des Clubhauses der Flugsportvereinigung in Mellrichstadt eingeschlagen. Es entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Warum die bislang unbekannten Täter die Scheibe demolierten ist unklar.

Wer Beobachtungen zu einem der beiden o. g. Fälle gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann wird gebeten, sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776/8060 in Verbindung zu setzen.

Abgefahrene Reifen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde ein Sprinter in Mellrichstadt überprüft. Die Beamten stellten fest, dass die beiden hinteren Reifen des Fahrzeuges gänzlich abgefahren waren und zusätzlich noch weitere Beschädigungen aufwiesen. Um das Problem sofort zu beseitigen und um die Fahrt fortsetzen zu können, erhielt der 30-Jährige Fahrer des Kleintransporters polizeiliche Begleitung zur nächstgelegenen Werkstatt, um sich dort neue Reifen aufziehen zu lassen. Sowohl er wie auch der verantwortliche Halter erhalten eine Ordungswidrigkeitenanzeige.

Kreditkartendaten missbräuchlich verwendet

Nordheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige gegen Unbekannt erstatte am Dienstag ein 61-jähriger Mann aus Nordheim. Seine Kreditkartendaten wurden für den Einkauf bei einem ausländischen Unternehmen missbräuchlich verwendet. Es entstand dabei ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro.

"Spiegelklatscher" im Begegnungsverkehr

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zu einem sog. "Spiegelklatscher" im Begegnungsverkehr kam es am Dienstagabend gegen 20 Uhr. Mit ihrem Mercedes befuhr eine 22-Jährige die Staatsstraße von Mellrichstadt in Fahrtrichtung Bad Neustadt/Saale als ihr eine 58-jährige Skodafahrerin entgegenkam. Als die beiden Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren berührten sich ihre Außenspiegel. Wer von den beiden Unfallbeteiligten zu weit links fuhr konnte nicht geklärt werden. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt. An den PKW entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt 150 Euro.

Reh querte die Fahrbahn

SPEICHERZ. Im Laufe der Dienstagnacht ereignete sich gegen 23.40 Uhr im Dienstbereich der PI Bad Brückenau ein Wildunfall mit einem Sachschaden von insgesamt 1.000 Euro. Ein Reh querte die Fahrbahn auf der Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Geroda und kollidierte mit einem heranfahrenden Pkw der Marke Audi. Das Reh flüchtete in den angrenzenden Wald. Der 19jährige Pkw-Fahrer kam, neben dem Sachschaden, mit dem Schrecken davon.


Unfallflucht am Parkplatz

BAD BRÜCKENAU. Bei einem in der Sinnaustraße, Bad Brückenau, auf dem Parkplatz geg. des Sonderpreisbaumarkts abgestellten Pkw, Ford, entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Eine 73jährige Autofahrerin parkte am Dienstag Vormittags ihren Pkw auf einem Parkplatz in der Sinnaustraße von Bad Brückenau. Als sie nach ihrem Arztbesuch zum Pkw zurückkehrte, stellte sie am Kotflügel hinten rechts Kratzer fest. Wie die Kratzer am Pkw entstanden sind konnte bislang  nicht geklärt werden. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau bittet hier um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 09741/6060. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön