Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hosenfeld - Fotos: privat

HOSENFELD Rückblick und Ehrungen

Jahresbilanz der Feuerwehren: 29 Einsätze - gute Entwicklung beim Nachwuchs

11.05.22 - Rückblick auf das Jahr 2021, das Einsatzgeschehen, Übungen, viele Zahlen der geleisteten Arbeit, Ehrungen und Beförderungen standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Hosenfelder Feuerwehren, die Coronabedingt jetzt im Frühjahr stattfand.

Gemeindebrandinspektor Elmar Weinbörner berichtete in seinem Jahresbericht über die Feuerwehrarbeit im Jahr 2021, das zweite Jahr in der Pandemie, jedoch mit einer Zunahme bei Einsätzen, Ausbildung und Lehrgängen. Der Mitgliederstand der Einsatzabteilungen ist konstant geblieben, es waren wieder mehr Einsätze als im Vorjahr, mit dem Übungs- und Ausbildungsstand zeigt sich der Gemeindebrandinspektor zufrieden.

Derzeit gibt es in acht Ortsteilwehren zusammen 188 aktive Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, 619 Passive, 68 in der Ehren- und Altersabteilung. In den Jugendfeuerwehren ist der Mitgliederstand bei 61, in den beiden Kinderfeuerwehrgruppen zusammen 63, somit zeigt der Trend beim Nachwuchs wieder nach oben. Dennoch ist die Nachwuchsgewinnung für die Kinder- und Jugendfeuerwehren ist ein zentraler Punkt und muss verstärkt werden. Die Jugendlichen in den Jugendfeuerwehren sind die Brandschützer von morgen.

An Lehrgängen wurden auf Kreisebene 27 und an der Hessischen Landesfeuerwehrschule 3 besucht, hier konnte durch die Coronalage nicht so viele Lehrgänge absolviert werden wie gewünscht. Die geleisteten Stunden durch Lehrgänge sowie bei den Übungen und Ausbildungen in allen Ortswehren betrugen 3690 Stunden. Dies ist ein deutlicher Anstieg zum Vorjahr, jedoch noch nicht auf dem Niveau vor der Pandemie. Um Infektionen zu vermeiden, wurde auf überörtliche Übungen verzichtet.

Im Berichtsjahr gab es 29 Einsätze deutlich mehr als im Vorjahr. Dies waren vier Brandeinsätze, 20 Hilfeleistungen und fünf Fehlalarme. Insgesamt wurden dabei 1.060 Einsatzstunden geleistet. Zusätzlich wurden von den Feuerwehren drei Brandsicherheitsdienste und Absicherungen durchgeführt. Bei den Hilfeleistungen gab es leider fünf Unfälle zu verzeichnen, einer davon mit tödlichem Ausgang. GBI Weinbörner lobte die gute und disziplinierte Abläufe bei den Einsätzen, vor allem konsequent mit FFP2 Masken.

Dem Bericht des Gemeindejugendfeuerwehrwartes war zu entnehmen, dass der Mitgliederstand derzeit 61 Mitglieder beträgt, davon 30 Jungen und 31 Mädchen. Es gab vier Übernahmen in die Einsatzabteilungen und acht Neuzugänge. Der Mitgliederstand der einzelnen Ortsteile ist sehr unterschiedlich, so dass sich einige Jugendfeuerwehren zusammen getan haben, um sinnvolle Jugendarbeit zu betreiben. Die Jugendfeuerwehren leisteten 212 Stunden, beachtlich, denn es gab durch Corona längere Auszeiten. Zum Jubiläumsfest der JFW Blankenau konnte man endlich wieder eine gemeinsame Veranstaltung durchführen.

Die Betreuer der beiden Kinderfeuerwehren trugen ihre Berichte vor, die Kinderfeuerwehr Blankenau hat derzeit 16 Mitglieder, die überörtliche Kindergruppe, bestehend aus 6 Ortsteilen hat 46 Mitglieder. Trotz langer Auszeiten durch die Pandemie und wenigen Treffen, sind die Mitgliederzahlen gestiegen. In Hosenfeld konnte im Sommer die offizielle Gründungsveranstaltung der Kinderfeuerwehr stattfinden.

Es fanden zahlreichen Ehrungen und Beförderungen statt, besonders wurden zum ersten Mal nach dem neuen Erlass Kameraden mit dem Brandschutzverdienstzeichen am Bande in Bronze ausgezeichnet.

Der Bürgermeister Peter Malolepszy überbrachte die Grüße des Gemeindevorstandes. Ein besonderer Dank gilt den Betreuern und Betreuerinnen der Kinder- und Jugendfeuerwehren. Die Mitgliedszahl mit in Summe 124 Kinder und Jugendliche ist sehr erfreulich. Er dankte auch allen Feuerwehrleuten für die Einsatzbereitschaft, besonders in der schwierigen Coronazeit. Er ging auf die Investitionen der Gemeinde für die Feuerwehren und den Brandschutz ein. Nachdem in den vergangenen Jahren die Feuerwehrhäuser modernisiert, erweitert und neu gebaut wurden stehen nun die Ersatzbeschaffungen der Einsatzfahrzeuge an.

Aktualisierung Bedarfs- und Entwicklungsplan

Der ELW, die beiden TSF-W für Jossa und Schletzenhausen sind bereits beschafft und in Dienst gestellt. Nun stehen u.a. die großen Löschfahrzeuge an, für die entsprechende Haushaltsmittel bereitgestellt sind. Voraussetzung dazu ist die Aktualisierung des Bedarfs- und Entwicklungsplanes, der mit dem heutigen Tag fertig ist und jetzt dem Landkreis zur Abstimmung zugestellt wird. Weiterhin ging der Bürgermeister auf die zukünftigen Gefahren von Unwetterereignissen ein. Hierzu wurden Untersuchungen in Auftrag gegeben, in welchen Bereichen Starkregenereignisse uns treffen und gefährlich werden könnten, dazu wurden Fließpfadkarten erstellt. Weiterhin ist ein Verwaltungsstab gegründet, der Vorsorgemaßnahmen für Katastrophenfälle erarbeitet.

Der Kreisbrandmeister Andreas Waldmann bedankte sich für die Einladung und überbrachte in seinem Grußwort die besten Wünsche und Grüße des Fachdienstes Gefahrenabwehr, der Kreisbrandmeister, Kreisbrandinspektor und Landrat. Durch die Coronazeit hat leider die Ausbildung und Kameradschaft bei den Feuerwehren gelitten, er hofft, dass wir mehr und mehr aus den Einschränkungen rauskommen und wieder in den normalen Feuerwehrbetrieb gehen können. Er stellte die verschiedenen Ausbildungsmodelle vor und warb auch dafür, dass sich Kameraden als Kreisausbilder bewerben und anbieten. Die Personal- und Nachwuchsgewinnung ist sehr wichtig, hier ist ein Schritt durch die Kinderfeuerwehren getan worden. Aber auch die Gewinnung von Führungskräften ist zunehmend ein wichtiger Aspekt. Der Kreisbrandmeister ging noch kurz auf die Personalsituation der Führungskräfte im Landkreis ein. Besonders erwähnte er dann die vor kurzem stattgefundene Heißausbildung bei uns im Bezirk I, die in Hosenfeld-Blankenau stattgefunden hat. Dies ist eine wichtige Ausbildung und Erfahrung für die Atemschutzgeräteträger. Er bedankte sich bei der Gemeinde, dem Sportverein Blankenau für die Bereitstellung des Sportlerhauses und bei der Unterstützung durch die Feuerwehren von Hosenfeld.

Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Patrik Weber bedankte sich für die Einladung und überbrachte die Grüße des Vorstandes und des Geschäftsführers. Der Verband ist zuständig für die Durchführung der Kreislehrgänge, diese haben sich durch Corona verändert, auch die Organisation drumherum musste angepasst werden. Leider sind Lehrgänge entfallen und es musste viel Improvisiert werden. Er stellte die Arbeit des Verbandes vor und ging auf die Neugestaltung der Homepage ein, die dann von allen mitgestaltet werden kann. Weiterhin gab er einen Ausblick auf die 75 Jahres Feier der Kreisfeuerwehrverbandes im kommenden Jahr.

Andreas Honikel vom MHD Blankenau / Hainzell überbrachte die Grüße aller Ehrenamtlichen des MHD. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit seiner Organisation mit den Feuerwehren hier in der Gemeinde. Er freut sich, wenn wieder gemeinsame Übungen auch im Rahmen des Tagesalarm stattfinden können, und bietet die Zusammenarbeit an. Dieses Jahr konnte schon die Karfreitagsübung mit der FF Blankenau zusammen stattfinden. Weiterhin begrüßt er es, dass auch die Malteser im neuen Krisen- und Verwaltungsstab integriert sind.

Ehrungen JHV 2022 Feuerwehren Hosenfeld

Kreisbrandmeister Bezirk I Andreas Waldmann, Ralf Schad, Nico Alt, Gemeindebrandinspektor ...

Kreisbrandmeister Bezirk I Andreas Waldmann, Peter Erb, Wolfgang Jökel, Andreas ...

Gemeindebrandinspektor Elmar Weinbörner, Frank Rützel, Olaf Kaupa, stellv. Kreisverbandsvorsitzender ...

Kreisbrandmeister Bezirk I Andreas Waldmann, Klaus-Dieter Lang, Mario Schmitt, ...

Anerkennungsprämie für 10 jährige aktive Dienstzeit:

Fabian Schäfer FF Hosenfeld
Andreas Waletzko FF Blankenau
Rebecca Kasseckert FFJossa
Helena Jobst FFJossa

Anerkennungsprämie für 20 jährige aktive Dienstzeit:

Daniel Erb FF Poppenrod
Iris Diegmüller FF Brandlos
Sascha Menigat FF Schletzenhausen

Anerkennungsprämie für 30 jährige aktive Dienstzeit:

Bernd Schlitzer FF Hainzell
Heiko Kraft FF Pfaffenrod
Mario Schmitt FF Poppenrod

Anerkennungsprämie für 40 jährige aktive Dienstzeit:

Klaus Dieter Lang FF Brandlos

Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande für 25 Jahre aktiv:

Nico Alt FF Hainzell

Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande für 40 Jahre aktiv:

Ralf Schad FF Hainzell

Brandschutzverdienstzeichen in Bronze für langjährige Amts- und Funktionsinhaber

Andreas Beikirch (> über 15 Jahre Wehrführung) FF Hosenfeld
Peter Erb (> über 15 Jahre Wehrführung) FF Poppenrod
Wolfgang Jökel (> über 15 Jahre Wehrführung) FF Schletzenhausen
Frank Rützel (> über 15 Jahre Gerätewart) FF Hosenfeld

St.-Floriansmedaille in Bronze am Bande des Kurhessisch Waldeckschen Feuerwehrverbandes für besondere Verdienste:

Olaf Kaupa FF Hainzell
Frank Rützel FF Hosenfeld. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön