Uli Herrmann vor Massivholzmauer - Fotos: Marius Auth

GEISA Herrmann Massivholzbau

Rohstoffknappheit: "Heimisches Holz hat unser Geschäft gerettet"

18.05.22 - Seit 2002 baut Uli Herrmann Häuser aus massivem Holz. Die sind nachhaltig und energieeffizient - aber in Zeiten der Rohstoffknappheit waren die Holzpreise im letzten Jahr auf Rekordniveau gestiegen. Herrmann konnte auf Holz aus heimischen Wäldern zurückgreifen - und machte aus der Not eine Tugend.

Im Werk in Geisa werden die Hausbestandteile vorgefertigt

Der Zimmermeister zeigt im Werk in Geisa, was die Massivholzbauweise ausmacht. Eine Holzwand bekommt Aussparungen für Heizung, Sanitär und Strom gefräst - im Gegensatz zur Ständerbauweise gibt es keinen Rahmen mit Zwischenräumen, die später gedämmt werden müssen, alles ist massiv. "Eine Massivholzwand ist bauphysikalisch allen anderen Baustoffen überlegen. Sie ist von Natur aus wärmedämmend und leitet keine Temperatur, ist feuchtigkeitsregulierend und schafft ein echtes Wohlfühlklima. Als die Holzknappheit eingesetzt hat, wurde das zur großen Herausforderung - aber die konnten wir durch regionale Sägewerke meistern."

Uli Herrmann hat sich auf Massivholzbauweise spezialisiert

"Regionale Produkte haben unser Geschäft gerettet": In Zeiten der Rohstoffknappheit ...

Fündig wurde Herrmann im heimischen Wald: "Wenn die Menge zu klein ist oder die Stämme für große Sägewerke zu dick oder zu sehr gemischt, lohnt sich die Verarbeitung nicht für die. Wir dagegen haben noch Maschinen, die händisch von unseren Mitarbeitern genau auf die Besonderheiten des einzelnen Holzes eingestellt werden können. Es ist personalintensiver und dauert länger - aber durch die regionalen Produkte konnten wir den Engpass und auch den Preisanstieg kompensieren."

Der Rohbau mit Dach steht beim Massivholzhaus in rund drei Tagen, in vier bis sechs Monaten ist das Haus bezugsfertig. "Unsere Massivholzmauer besteht zu 50 Prozent aus Seitenware, eigentlich ein Nebenprodukt der Holzproduktion. Gerade dort konnten wir viel Holz aus heimischen Wäldern einsetzen. Ich musste wirklich in den Wald fahren und Baumstämme begutachten - so groß war die Holzknappheit. Das heimische Holz hat unser Geschäft gerettet und uns lieferfähig gehalten." (mau) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön