FULDA Der Stadtpfarrer bei O|N

Das Gebet um den Heilligen Geist

01.06.22 - Als Jesus am Himmelfahrtstag seine Jünger zurückließ, hat er ihnen einen Beistand versprochen. Den Heiligen Geist. In der Apostelgeschichte wird uns berichtet, dass die Jünger sich fortan im Obergemach trafen, um dort mit Maria und den Frauen zu beten (Apg. 1,12-14). Es war jenes Obergemach, in dem sie mit Jesus schon vor seiner Kreuzigung das letzte Abendmahl gefeiert hatten (vgl. Lk 22,12).

Der Stadtpfarrer bei O|N. Archivfoto: O|N/Hendrik Urbin

Neun Tage waren sie dort versammelt und beteten dort in Erwartung der Verheißung Jesu. Daraus hat sich die Tradition der katholischen Kirche entwickelt, neun Tage in einer sogenannten "Novene", um den Hl. Geist zu beten. In diesen Tagen beten viele Christen in Gottesdiensten bei Andachten oder privat zu Hause um den Geist Gottes. Der Heilige Geist ist ein wertvoller Beistand, sozusagen das Navigationssystem Gottes auf dem Weg des Christen durch das Leben. Ich denke, Gott hat dem Menschen immer etwas zu sagen, nur hört er es nicht bzw. nimmt es nicht immer wahr – wie beim GPS-Signal. Wenn ich unterwegs bin, ist dieses Signal ständig um mich herum, doch ich merke nichts davon, spüre es nicht mal.

Erst ein Navigationsgerät (Navi) kann mit den Informationen etwas anfangen und kann mir diese "übersetzen"; ohne Navi sind diese Informationen für mich wertlos. Es wäre cool, wenn es für das Reden Gottes auch so ein Gerät geben würde … und hier kommt der Heilige Geist ins Spiel. Ein Gerät gibt es dafür nicht, aber Gott sorgt schon dafür, dass wir ihn verstehen – der Heilige Geist ist ihm dabei behilflich. Es gibt viele Parallelen zum Navi, z. B. wenn ich das Navi einschalte, macht es zunächst eine Standortbestimmung. Wenn der Heilige Geist zu mir reden darf, ich mir für ihn Zeit nehme, passiert Ähnliches: Mir wird gezeigt, wo ich stehe, was mich vielleicht von ihm trennt. Ich bin selbst dafür verantwortlich, ob die Verbindung nach "oben" funktioniert oder nicht. Habe ich dem Navi einen guten Platz gegeben, aber ich habe es leise gestellt und vielleicht noch das Display verdeckt, nützt es mir gar nichts, obwohl es perfekt funktioniert und besten Empfang hat. Ebenso muss ich den Kontakt mit dem Heiligen Geist suchen, mir Zeit nehmen, um das Reden Gottes wahrzunehmen.

Der Nutzen des Navis hängt auch stark vom verwendeten Kartenmaterial ab: Ist es veraltet, ist die Funktion eingeschränkt; es braucht immer wieder ein neues update. Auch der Glaube eines Menschen braucht immer wieder Auffrischung – durch das Lesen in der Bibel, durch Gebet oder einen Gottesdienstbesuch. Habe ich nicht auf das Navi geachtet, bin drauflosgefahren, dann sagt das Navi "Bitte wenden!". So ist auch der Heilige Geist, er zeigt mir den Weg der Umkehr, egal wie oft ich ihn bereits ignoriert habe. Möge der Hl. Geist, um den Christen in diesen Tagen beten, sie erfüllen für den Weg des Lebens als Kraft von oben, als Beistand Jesu.s den Menschen von heute bringen. (Stefan Buß) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön