Tag der Offenen Tür beim Feuerwehrfest der Feuerwehr Bad Hersfeld-Fuldatal in Asbach - Fotos: Philipp Apel und Hans-Hubertus Braune

BAD HERSFELD Tag der Offenen Tür in Asbach

Modernes Feuerwehr-Gerätehaus vorgestellt: "Für die nächsten 100 Jahre"

30.05.22 - Das Feuerwehrgerätehaus in Asbach ist ein Schmuckstück. Das Gebäude bietet acht Fahrzeughallen sowie moderne Umkleide- und Sanitätsräume sowie Schulungsräume für die Einsatzkräfte, der Kinder- und Jugendfeuerwehr und der Alters- und Ehrenabteilung der fusionierten Feuerwehr Bad Hersfeld-Fuldatal. Die ehemaligen Feuerwehren aus Asbach und Beiershausen bilden eine Einheit.

Am Wochenende haben sie ihr vor zwei Jahren fertig gestelltes Feuerwehrgerätehaus der Öffentlichkeit beim Feuerwehrfest vorgestellt. Im Dienst ist das Gebäude bereits seit knapp zwei Jahren.

Insgesamt rund fünf Millionen Euro wurden investiert. Viel Geld - manch ein Zeitgenosse mag denken, braucht eine Stadtteilfeuerwehr so ein großes Gebäude? Wer sich mit der Thematik und den allgemeinen Herausforderungen unserer Zeit beschäftigt, wird eindeutig sagen: Ja. Die Zeiten der Nostalgie sind längst vorbei. Die Aufgaben wachsen und mit ihnen die technischen Voraussetzungen, um helfen zu können. Die Fahrzeuge werden größer. Neben den Brandeinsätzen sind es vor allem technische Hilfeleistungen bei Unfällen mit Autos oder Lastwagen oder Unwetterlagen. Stadtbrandinspektor Frank Jakob machte während der kleinen Feierstunde am Samstag klar, dass die Investitionen richtig und wichtig seien. Auch in den weiteren Stadtteilen und der Kernstadt selbst müsse in den nächsten Jahren für die Infrastruktur gearbeitet und entsprechend Geld ausgegeben werden. Und er stellte klar: Nicht die Feuerwehr werde teurer, sondern die Baupreise steigen - wie überall.

Geld löscht keine Feuer

Landrat Torsten Warnecke, Bürgermeister Tomáš Spurný (Sumperk), Ortsvorsteher ...

Ein feiner Grill für die Kameradschaft - spendiert vom Ortsbeirat

Wehrführer Carsten Ullrich

Ein modernes Feuerwehrgerätehaus motiviert zudem die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden. Ortsvorsteher Marco Wenderoth weiß, wovon er spricht. Er ist selbst aktiv bei der Feuerwehr dabei. Die Zahl der Einsätze sei in den vergangenen Jahren gestiegen. Von 15 Einsätzen im Jahr 2013 auf 31 Einsätze im vergangenen Jahr. In diesem Jahr rückte die Feuerwehr Bad Hersfeld-Fuldatal bereits zu 25 Einsätzen aus. Sie übernehmen auch überörtliche Aufgaben, etwa mit dem Gerätewagen des GABC-Zuges. Auch das neue Wechselladerfahrzeug Kran - davon wurden vor wenigen Wochen sieben Fahrzeuge vom Land Hessen in Dienst gestellt - ist in Asbach stationiert. "Wir sind stolz, eine so gut funktionierende Feuerwehr zu haben", sagte Wenderoth. Damit die Kameradinnen und Kameraden etwa nach Übungsabenden sich stärken können, spendierte der Ortsbeirat einen großen Grill im Feuerwehrlook. Denn die Menschen sind entscheidend: Geld löscht schließlich kein Feuer.

Gäste aus Sumperk und Bad Salzungen

Ortsvorsteher Marco Wenderoth

Stadtrat Hans Georg Vierheller ging in seinem Grußwort auf die Planungen und den Bau des neuen Gebäudes ein. Die beiden alten Gerätehäuser in Asbach und Beiershausen waren marode und wurden vom technischen Prüfdienst moniert. Das neue Feuerwehrgerätehaus in Alsfeld diente dann als Vorbild und im Jahr 2019 begannen die Bauarbeiten. "Die nächsten 100 Jahre gibt nichts Neues", sagte Vierheller. Er vertrat Bürgermeister Thomas Fehling, welcher im Urlaub weilte. Auch Landrat Torsten Warnecke lobte das Engagement der Feuerwehren und gratulierte zum Neubau. Im Gepäck hatte er seine bekannte Stracke. Wehrführer Carsten Ullrich konnte sogar einige Gäste aus den Partnerstädten Sumperk (Tschechien) mit dem Bürgermeister Tomáš Spurný an der Spitze sowie eine Abordnung aus Bad Salzungen begrüßen. Von der Nachbarfeuerwehr Kerspenhausen-Hilperhausen gratulierte der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Mike Völker und überreichte eine Uhr mit einer Grafik des alten Löschbezirks. Auch künftig wollen sie gemeinsame Übungsveranstaltungen organisieren. Nach der kurzweiligen Feierstunden ging es am Abend mit einer gut besuchten Blaulichtparty mit DJ Böck weiter.

Viel Action am Tag der Offenen Tür

Stadtbrandinspektor Frank Jakob

Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor der Feuerwehr Niederaula und Wehrführer ...

Mike Völker, Carsten Ullrich und der stellvertretende Wehrführer Axel Völker ...

Am Sonntag stand der Tag der Offenen Tür im Mittelpunkt. Neben dem Feuerwehrgerätehaus und den Fahrzeugen selbst gab es jede Menge Übungen und Vorführungen - etwa von den Höhenrettern der K+S-Werksfeuerwehr oder dem Team vom Deutschen Roten Kreuz Rettungsdienst Waldhessen mit Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug. Die Kameradinnen und Kameraden aus Bad Salzungen servierte dazu Leckeres aus ihrer Gulaschkanone. Eine rundum gelungene Veranstaltung der Feuerwehr Bad Hersfeld-Fuldatal.

Sehen nachfolgend einige Bilder vom Wochenende in Asbach von unseren OSTHESSEN|NEWS-Fotografen Philipp Apel und Hans-Hubertus Braune. (hhb) +++

Landrat Torsten Warnecke


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön