Wigald Boning (vorne) und Bernhard Hoecker am Montagabend im Kreuz - Fotos: Martin Engel

FULDA Über die hohe Kunst des Blödelns

"Die Erde ist ein Flurgönder": Wigald Boning und Bernhard Hoecker im Kreuz

31.05.22 - Wigald Boning und Bernhard Hoecker sind bekanntlich nie um eine Antwort verlegen, auch wenn diese noch so abstrus ausfällt. Umso amüsanter war es, als die bekannten TV-Comedians am Montagabend bei ihrem Auftritt im Kreuz-Saal keinen blassen Schimmer davon hatten, was sich hinter dem Begriff "Flurgönder" verbirgt. Eine aus Fuldaer Sicht pikante Bildungslücke, aus der die beiden schließlich eine wahnwitzige Nummer bastelten. Doch davon später mehr …

"Der, die, das! – Wer, wie, was?": Zur schmissigen Erkennungsmelodie der "Sesamstraße" stürmten Boning und Hoecker unter tosendem Applaus die Bühne. "Gute Frage!", so der Titel des aktuellen Programms, dessen Konzept so simpel wie genial ist: Die Zuschauer dürfen Fragen aller Art stellen – entweder direkt durch Fingerschnippen oder auf im Vorfeld ausgefüllten Karteikärtchen – und die beiden müssen antworten. Und da Wigald Boning und Bernhard Hoecker ja fast schon chronisch an Sprechdurchfall leiden und darüber hinaus noch blitzgescheit sind, entwickelte sich eine völlig überdrehte Improvisations-Orgie, die beim Publikum kein Auge trocken ließ.

Bernhard Hoëcker

Wigald Boning

Thematisch ging es um TV-Formate wie "Genial daneben" oder "Nicht nachmachen!", um die Kollegen Hella von Sinnen und Hugo-Egon Balder, um den Sinn von Blödsinn, die Schlafkultur in Zentralafrika, Hänsel und Gretel in der Tagesschau oder einen Kurzaufenthalt Bonings im Knast von Mallorca. Unmöglich da einen roten Faden zu finden, den man hier nachzeichnen könnte. Und einzelne Pointen wiederzugeben verbietet sich an dieser Stelle sowieso, weil man Situationskomik eben nur schwer beschreiben kann.

Nur so viel: "Ein Flurgönder ist der Besitzer eines Flures, der es anderen Leuten gönnt, wenn sie mal durchgehen dürfen", mutmaßte Bernhard Hoecker, als die Sprache kurz vor der Pause auf eben jene Fuldaer Spezialität kam, die gerade um Christi Himmelfahrt herum Hochkonjunktur feiert. Eine etwas unbefriedigende Antwort, die die beiden wissbegierigen Quatschmacher nicht auf sich sitzen lassen mochten.

Ob sie in der Pause danach gegoogelt oder sich beim Kreuz-Personal schlaugemacht haben, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall wussten Boning und Hoecker im zweiten Teil der Show Bescheid, nämlich dass Flurgönder ein gekochter Schwartenmagen ist, der meist mit Nudeln und grünem Salat und in Scheiben serviert wird. Und nach einer nahezu schon philosophischen Betrachtung darüber, ob die Erde eine Scheibe oder doch eher eine hohle Kugel sei, stand für Wigald Boning nach einem regelrechten Marathon durch seine Gehirnwindungen fest: "Die Erde ist ein Flurgönder."

Schon vor dem Auftritt im Kreuz hatten sich die beiden Comedians ein wenig mit dem Fuldaer Land vertraut gemacht und der Wasserkuppe einen Besuch abgestattet. Vermutlich inspiriert von ihrer eigenen Fernsehsendung "Nicht nachmachen!", in der sie ganze Häuser in Schutt und Asche legten, schmiedeten sie nach eigenen Angaben auf Hessens höchstem Berg Pläne, wie man am besten das Radom hinunterkullern könnte, um Wanderer zu erschrecken. Insofern war eine ganz bestimmte Publikums-Frage am Abend im Kreuz gar nicht so weit hergeholt: "Hättet ihr beruflich eigentlich gerne etwas Richtiges gemacht?" (mw) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön