- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Rangierunfall - Sattelzug mit 25 Tonnen Mineralbeton umgekippt

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

02.06.22 - Bankmitarbeiter reagieren vorbildlich - 88-Jährige vor Callcenter-Betrug bewahrt

LANDKREIS BAD KISSINGEN. Bankmitarbeiter bewahrten am Dienstag eine 88-Jährige vor einem Telefonbetrug. Callcenterbetrüger hatten die Frau zuvor mittels sogenanntem Schockanruf getäuscht und wollten von ihr mehrere tausend Euro erbeuten. Die Bankangestellten erkannten die Lage und verständigten Verwandte und die Polizei.

Am Dienstagnachmittag erhielt eine Seniorin einen Anruf von bislang unbekannten Betrügern, die vorgaben ihre Nichte sei in einer Notsituation. Angeblich habe diese einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und könne eine drohende Haftstrafe nur mit einer schnellen Geldzahlung über mehrere tausend Euro abwenden.

Die Geschädigte glaubte den professionell agierenden Tätern und hob bei ihrer Bank entsprechend Bargeld ab. Dies hätte sie später an einen Abholer übergeben sollen. Bei dem Geld hatte es sich um einen niedrigen vierstelligen Betrag gehandelt, bei dem die Bankangestellten zunächst noch keinen Verdacht geschöpft hatten. Letztlich ließ die Mitarbeiter der Bank jedoch das Gefühl nicht los, dass hinter der ungewöhnlichen Geldabhebung eine bekannte Betrugsmasche stecken könnte und veranlassten die Verständigung der Polizei. Uniformierte Polizeibeamte der Bad Kissinger Polizei konnten die 88-Jährige noch rechtzeitig zu Hause antreffen, bevor es zu einer Übergabe des Geldes gekommen wäre. Die unbekannten Täter hatten offenbar bemerkt, dass die Polizei inzwischen eingeschaltet war und erschienen nicht zur vereinbarten Geldübergabe. Das Bargeld wäre ohne das Einschreiten der Bankberater mutmaßlich in die Hände der Betrüger gelangt. Die in der Folge verständigte Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen und warnt erneut vor derartigen Betrugsmaschen.

Amtliche Kennzeichen gestohlen

ELFERSHAUSEN. Eine unliebsame Überraschung stellte ein Fahrzeugbesitzer am Donnerstagmorgen fest. Dieser hatte seinen Pkw VW Golf in der Zeit von Mittwoch, 13:00 Uhr, bis Donnerstag, 08: 15 Uhr, auf dem Pendlerparkplatz in Machtilshausen (Nähe B287 bzw. BAB A7) geparkt. Ein bislang unbekannter Täter hatte im Tatzeitraum beide amtlichen Kennzeichen aus den Halterungen abgezogen und entwendet. Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg konnten vor Ort einen weiteren Diebstahl beider Kennzeichen an einem parkenden VW Passat feststellen. Die Polizeiinspektion Hammelburg übernimmt die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09732/9060 zu melden.

Untersagung der Weiterfahrt

HAMMELBURG. Am Mittwochabend wurde ein junger Autofahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten fest, sodass sich die Streife dazu entschloss, den Mann einer weitergehenden Überprüfung zu unterziehen. Es wurde schließlich eine Blutentnahme angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde dem Heranwachsenden untersagt.

Drei Holzstege mutwillig beschädigt - Zeugen gesucht

SULZTHAL. Im Tatzeitraum von Montag, 20:15 Uhr, bis Mittwoch, 08:00 Uhr, wurde an drei Teichen, welche sich am Röthenweg zwischen Sulzthal und Ramsthal befinden, vermutlich durch Jugendliche eine Sachbeschädigung begangen. Durch grobe Gewalteinwirkung wurden die drei Holzstege mittels einer Metallstange beschädigt. Anschließend warfen die Täter die Stange in das Gewässer. Der durch die Tat entstandene Schaden konnte noch nicht genau beziffert werden. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, in Verbindung zu setzen.

Schaden an der Stoßstange

BAD KISSINGEN/OSTHEIM, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einen frischen Schaden an ihrem schwarzen BMW hat am Mittwochabend eine 45-Jährige aus Ostheim festgestellt. Ihr Auto hatte sie tagsüber in Bad Kissingen in der Nähe ihrer Arbeitsstelle abgestellt und am späten Nachmittag kurzzeitig am Edeka Getränkemarkt in Ostheim geparkt. Es lässt sich vermuten, dass an einem dieser beiden Örtlichkeiten ein Unbekannter gegen das Fahrzeug gestoßen sein muss. Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat und Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter der Telefonrufnummer 09776-8060 in Verbindung zu setzen.


Illegale Müllablagerung

OSTHEIM/RHÖN, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Mitarbeiter des Bauhofes teilte hiesiger Polizeidienststelle eine illegale Ablagerung von Müll an den Wertstoffcontainern in der Bahnhofstraße von Ostheim mit. Anhand von Namensaufklebern, welche auf den Müllstücken angebracht waren, konnte der Verursacher identifiziert und mit der ordnungsgemäßen Entsorgung beauftragt werden. Außerdem erhält er eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz.


Fundstück an Besitzer übergeben

MELLRICHSTADT, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Kreisel in der Meininger Landstraße hatte am Mittwochvormittag ein aufmerksamer 76-Jähriger einen Ledergeldbeutel mit Bargeld und diversen Karten entdeckt und bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. Der Verlierer konnte anhand der in der Geldbörse befindlichen Karten ausfindig gemacht und kontaktiert werden. Freudig holte das Fundstück samt komplettem Inhalt noch am gleichen Tag ab.


Keine Kontrollblätter geführt

NORDHEIM/RHÖN, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwoch, gegen 12.20 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung in Nordheim einen Lkw. Der Fahrer, welcher im gewerblichen Güterverkehr tätig ist, wäre dazu verpflichtet gewesen ein persönliches Kontrollbuch über seine Lenk-und Ruhezeiten zu führen. Weil der 29-Jährige dieser Pflicht nicht nachgekommen war und ihm seine Arbeitgeber auch keine Tageskontrollblätter zur Verfügung gestellt hatte, dürfen beide mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz rechnen.


Einbruch in die Wäscherei von Fladungen

FLADUNGEN, Lkr. Rhön-Grabfeld: Den Einbruch in das Gebäude einer Wäscherei in Fladungen meldete am Dienstagmorgen gegen 04.40 Uhr ein 58-Jähriger hiesiger Polizeidienststelle. Die bislang unbekannten Täter hebelten zwei Fenster auf und verschafften sich so Zugang zum Bürogebäude. Dort angekommen öffneten und durchsuchten die Täter sämtliche Türen, Schränke und Schubfächer. Sie erbeuteten eine Geldkassette mit mehreren hundert Euro Bargeld sowie zwei Fahrzeugschlüssel und einen auf dem Hof abgestellten roten Peugeot, welchen die Diebe eventuell als Fluchtfahrzeug nutzten. Insgesamt liegt der Schaden bei ungefähr 9.000 Euro. Weitere Ermittlungen wurden eingeleitet.


Fahrradfahrer stark alkoholisiert

BAD KISSINGEN. Beamte der Kriminalpolizei stellten am Mittwoch, gegen 22:25 Uhr, einen Fahrradfahrer fest, welcher auf der Theresienstraße Schlangenlinien fuhr. Plötzlich stürzte dieser ohne Fremdeinwirkung von seinem Rad, ohne sich dabei nicht verletzen. Bei der Kontrolle des Mannes, nahmen die Beamten Alkoholisierung war. Diese war so stark, dass vor Ort kein Alkoholtest gemacht werden konnte. Der Mann wurde mit auf die Dienststelle in Bad Kissingen verbracht und einer Blutuntersuchung unterzogen. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu.


Wildunfall

BURKARDROTH. Am Donnerstag, gegen 01:45 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2267 zu einem Wildunfall. Ein 64-jähirger war mit seinem VW in Richtung Langenleiten unterwegs dabei sprang das Tier kurz nach der Abzweigung nach Waldberg auf die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Reh verstarb direkt an der Unfallstelle. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro.


Baumfrevel in Poppenlauer

MAßBACH. Auf dem Rad-/Flurbereinigungsweg zwischen Poppenlauer  und Maßbach, wurde nahe Poppenlauer eine Esche durch Ansägen gefällt. Die Schadenshöhe an dem Gemeindebaum beläuft sich auf circa 5.000,- Euro. Der Tatzeitraum war Mitte bis Ende Mai 2022. Hinweise zu dieser Sachbeschädigung nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 entgegen.


Sattelzug mit 25 Tonnen Mineralbeton umgekippt

NÜDLINGEN. Auf einer Baustelle in Haard kam es am Mittwoch, gegen 13:00 Uhr, zu einem Unfall. Ein 47-jähriger Mann wollte mit seinem Sattelzug, den geladenen Schotter abladen. Aufgrund der unpassenden Position am Gefälle kam der Sattelzug ins Ungleichgewicht und kippte zur Seite. Der Lkw-Fahrer wurde hierdurch in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Glücklicherweise kam der Mann nur leicht verletzt in das Helios Krankenhaus in Bad Kissingen. Vor Ort anwesend waren die Feuerwehr aus Nüdlingen, Bad Kissingen und Haard. Verantwortliche des Bauunternehmens kümmerten sich um die Bergung  des Sattelzugs, um das ausgelaufene Öl kümmerte sich das dortige Bauunternehmen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000,- Euro.  Die Berufsgenossenschaft und das Gewerbeaufsichtsamt wurden verständigt.


Illegale Müllablagerungen im Nüdlinger Wald

NÜDLINGEN. Durch den Bauhof Nüdlingen wurde am Montag mitgeteilt, dass in einem Waldstück in Nüdlingen illegalerweise Müllsäcke mit Hausmüll abgestellt wurden. Der oder die Unbekannten Täter müssen dies in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagnachmittag erledigt haben. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 200,- Euro. Wer kann hierzu sachdienliche Hinweise geben? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt diese unter der Telefonrufnummer 0971-7149-0 entgegen.


Reh und Rehkitz queren die Fahrbahn

OERLENBACH. Am Mittwoch, gegen 22:10 Uhr, querten zwei Rehe die Staatsstraße 2245. Die anfahrende 53-Jährige, die mit ihrem Ford in Richtung Münnerstadt unterwegs war, konnte dem Muttertier noch ausweichen, touchierte jedoch das Rehkitz. Beide Rehe flüchteten in den Wald. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von circa 500 Euro.


Rangierunfall

BAD BRÜCKENAU, Lkrs. Bad Kissingen. Am Mittwochmittag gegen 13.15 Uhr, ereignete sich im Staatsbad ein sogenannter Kleinunfall. Beim Rangieren mit ihrem Kleinbus übersah eine 47-jährige Frau einen hinter ihr wartenden Audi-Fahrer. Obwohl es nur zu einer leichten Kollision der beiden Fahrzeuge kam, entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 2.100 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei nahm den Unfall auf und tauschte die Personalien der beiden Beteiligten zur Schadensregulierung aus. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön