Ein Großaufgebot der Polizei ist vor Ort. - Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Michael Sohn

BERLIN 'Nordhessische Schulklasse betroffen

Mehr Details nach tödlichem Auto-Crash: Lehrerin aus Bad Arolsen getötet

09.06.22 - In der Hauptstadt Berlin ist am Mittwoch ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren. Mehrere Personen wurden verletzt, eine Person stirbt. Die Polizei hat die Identität des Fahrers nur wenige Stunden nach des Unfalls geklärt: "Es handelt es sich um einen 29-jährigen in Berlin lebenden Deutsch-Armenier." Dabei wurde eine Lehrerin aus Bad Arolsen (Landkreis Waldeck-Frankenberg) getötet. Sie war mit ihrer zehnten Klasse auf Klassenfahrt in der Hauptstadt unterwegs. Auch 14 Schüler wurden verletzt.

Tragische Klassenfahrt endet für Lehrerin aus Bad Arolsen tödlich - gemeinsam mit ihrer zehnten Klasse war sie auf Klassenfahrt in der Hauptstadt unterwegs. Ein weiterer Lehrer wurde schwer verletzt, zudem wurden 14 weitere Schüler verletzt, sie werden aufgrund der tragischen Erlebnisse psychologisch betreut.

Symbolfoto: O|N/Jonas Wenzel

Das Unglück ereignete sich am Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg. Der Mann soll in der Tauentzienstraße zunächst in eine Personengruppe und dann in ein Schaufenster gefahren sein. "Der 29-Jährige wurde von Passanten festgehalten und an die Einsatzkräfte übergeben", twittert "Polizei Berlin Einsatz". Aktuell wird geprüft, ob es sich dabei um eine vorsätzliche Tat oder einen Verkehrsunfall handelt.

Schulklasse aus Nordhessen

"Es gibt mehrere zum Teil schwer Verletzte sowie nach aktuellem Stand eine tote Person", so die Polizei weiter. Darunter sei auch eine Schulklasse aus Nordhessen. Das berichtet eine Reporterin des Nachrichtenportals t-online auf Twitter. Laut HNA stammen die Schüler und zwei Lehrer aus Bad Arolsen (Landkreis Waldeck-Frankenberg).

Bilder im Netz zeigen, dass ein silberfarbener Renault Clio in einem Schaufenster steckt. Die Scheibe ist zerbrochen. Rund 130 Beamte der Polizei sowie der Rettungsdienst befinden sich an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Berlin ist ebenfalls vor Ort. Der Bereich ist großräumig abgesperrt. 

Auch die Hessische Spitzenpolitik bezog bereits Stellung: "Diese schockierende Nachricht aus Berlin macht mich fassungslos und tief betroffen. Meine Gedanken sind bei den Opfern, die voller Freude auf einer Klassenfahrt in der Hauptstadt waren. Den Hinterbliebenen der verstorbenen Lehrerin spreche ich mein tief empfundenes Beileid aus. Ich hoffe inständig, dass alle Verletzten vollständig genesen. Hessen hat der Stadt Berlin jedwede Unterstützung angeboten", sagte der Hessische Ministerpräsident Boris Rhein.

Kultusminister Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz sagte: "Wir haben umgehend Notfallbetreuungsteams nach Bad Arolsen geschickt, um den Angehörigen, Mitschülerinnen und Mitschülern sowie den Lehrkräften beizustehen. Ein Team aus der Schule ist auf dem Weg nach Berlin, um den Jugendlichen vor Ort sowie ihren Eltern zur Seite zu stehen. Neben der Aufklärung dieses Vorfalls ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler über die traumatischen Erlebnisse sprechen können."

Innenminister Peter Beuth betonte: "Die Behörden vor Ort tun alles Denkbare zur Aufklärung dieses Vorfalls. Die Kolleginnen und Kollegen der Berliner Polizei ermitteln mit Hochdruck in alle Richtungen. Mein Dank gilt den engagierten Kräften in der Bundeshauptstadt für ihren Einsatz." (nb/pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön