Im Fall der getöteten Frau in einem Supermarkt in Schwalmstadt-Treysa gibt die Polizei weitere Ermittlungsdetails bekannt. - Archivfotos: O|N / Henrik Schmitt

SCHWALMSTADT Mann gab vier Schüsse ab

Tat in Aldi-Supermarkt: Todesschütze besaß keinen Waffenschein

09.06.22 - Nach der grausamen Tat am Dienstag in Schwalmstadt-Treysa (Schwalm-Eder-Kreis) gibt die Polizei weitere Details zum aktuellen Ermittlungsstand bekannt. Demnach habe der Todesschütze keine Waffenerlaubnis besessen, heißt es vonseiten der Staatsanwaltschaft.

Wie der Mann an die Tatwaffe gekommen ist, ist aktueller Stand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Die Polizei geht aktuell davon aus, dass der Täter vier Schüsse auf die Frau abgegeben hat.

Schütze richtet erst Frau, dann sich selbst

Was ist passiert?

Am Dienstagmittag spielten sich in einem Lebensmittel-Discounter in Schwalmstadt-Treysa schreckliche Szenen ab. Wie die Polizei im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS erklärte, war ein 58-jähriger Mann in den Supermarkt gelaufen und hat dort gezielt eine 52-jährige Frau erschossen. Anschließend hat sich der Mann mit einem Kopfschuss selbst das Leben genommen. 

Die polizeilichen Ermittlungen ergaben außerdem, dass die beiden Toten von Ende 2021 bis Anfang 2022 eine Beziehung führten, die vonseiten der Frau beendet wurde. Noch am Vorabend des Tattages kam es in der Wohnung des Opfers zu einem Polizeieinsatz. Die Beamten hatten einen Platzverweis gegen den 58-Jährigen ausgesprochen, der sich in den Räumlichkeiten der 52-Jährigen aufhielt. Laut Polizeiangaben verhielt sich der spätere Todesschütze ruhig und unauffällig. 

Am nächsten Morgen erstattete die Frau Strafanzeige wegen Körperverletzung, Nötigung und Nachstellung. Eine Strafanzeige sei allerdings nicht gefertigt worden, "aus der Vernehmung ergaben sich keine Anhaltspunkte für eine konkrete Gefährdung der Frau", heißt es von Polizeiseite. "Diese tragische Tat macht uns alle tief betroffen. Unser Mitgefühl gilt insbesondere den Angehörigen und allen Menschen, die unter dem unmittelbaren Eindruck dieses unfassbaren Verbrechens stehen", sagt Polizeipräsident Konrad Stelzenbach einen Tag nach der Tat.

Die Ermittlungen dauern derzeit weiter an. Deshalb bittet die Kriminalpolizei darum, dass sich weitere Zeugen unter der Telefonnummer 05681/774-0 melden. (ld) +++

Schüsse im Supermarkt: Opfer erstattete kurz vorher Anzeige gegen Ex

58-Jähriger erschießt Frau, danach nimmt er sich selbst das Leben


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön