Die wiedergewählten Aufsichtsratsmitglieder Gerhard Fröhlich, Reinhard Seifert und Dieter Schönborn (v.l.n.r.) - Fotos: VR Bank

BAD HERSFELD VR-Bankverein eG

Abschluss des Geschäftsjahres 2021 deutlich über den Erwartungen

20.06.22 - Ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021, das deutlich über den Erwartungen – insbesondere im Kerngeschäft – lag, die Fertigstellung des Geschäftssitzes der vier Tochtergesellschaften in der Leinenweberstraße in Bad Hersfeld als einen zusätzlichen Meilenstein der strategischen Ausrichtung und weitere positive Nachrichten standen im Mittelpunkt der Vertreterversammlung 2022 der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG.

Bei der jährlichen Versammlung, die am 13. Juni im Lokschuppen in Bebra stattfand, betonte der Vorstand vor den Mitgliedervertretern, dass dieser Erfolg vor allem auch durch die intensive persönliche Betreuung der Mitglieder und Kunden vor Ort möglich war. Bei all den weltpolitischen Unsicherheiten ist die tief in der Heimat verwurzelte genossenschaftliche VRBankverein Unternehmensgruppe für Mitglieder und Kunden ein Garant für Stabilität und Qualität. Unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden Reinhard Seifert berichteten die beiden Vorstandsmitglieder Hartmut Apel und Thomas Balk über das Geschäftsjahr 2021 und stellten das mehr als zufriedenstellende Gesamtergebnis vor. "Auch im Jahr Zwei der Pandemie haben sich bisher die strategische Ausrichtung und darin integriert die persönliche Nähe zu unseren Mitgliedern und Kunden deutlich als die richtigen Schritte erwiesen.

Reinhard Seifert (Aufsichtsratsvorsitzender VR-Bankverein eG) eröffnet die ...

v.l.n.r. Hartmut Apel (Vorstandsmitglied VR-Bankverein eG), Thomas Balk (Vorstandsmitglied ...

Mit dem Ergebnis 2021 sind wir sehr zufrieden", so Thomas Balk als Einleitung zu den Bilanzzahlen. Trotz des Negativzinsumfeldes wuchs die Bilanzsumme um 15 Mio. EUR an und liegt nun bei 1.067 Mio. EUR. Die Bedeutung der VR-Bankverein eG als Ansprechpartner in Finanzfragen zeigte sich im Besonderen in der positiven Entwicklung des betreuten Kundenvolumens, das heißt des anvertrauten Gesamtvermögens, das die Genossenschaftsbank für ihre Mitglieder und Kunden verwaltet. Dieses stieg von 2.048 Mio. EUR auf 2.128 Mio. EUR und lag damit über den Planungen. Die Kundenforderungen wiesen ein gesundes Wachstum von 2,9 Prozent auf nunmehr 540 Mio. EUR aus, wobei das Kreditgeschäft im abgelaufenen Geschäftsjahr besonders von der Kreditnachfrage gewerblicher Kunden durch Investitionskredite sowie Bauträger und Projektfinanzierungen geprägt war. Die Kundeneinlagen blieben im unattraktiven Zinsumfeld erfreulicherweise stabil bei 818 Mio. EUR – ein Vertrauensbeweis der Mitglieder und Kunden in Zeiten nicht mehr vorhandener Einlagenzinsen.

Dank des Neukreditgeschäfts und der Erträge der Beteiligungen an Unternehmen des genossenschaftlichen Verbundes sowie den Ausschüttungen aus den Eigenanlagen konnte das Zinsergebnis deutlich um 1,48 Mio. EUR auf 17,69 Mio. EUR gesteigert werden. Das hohe Vertrauen von Mitgliedern und Kunden in persönliche Beratungen führte zu einem historisch hohen Provisionsergebnis. Dies stieg von 8,4 Mio. EUR auf 9,10 Mio. EUR an. Hierfür wurde bewusst in die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die hierfür benötigten Filialstrukturen investiert. Daraus resultiert ein Anstieg der Personal- und anderen Verwaltungsaufwendungen um 210 TEUR. Der gesamte Verwaltungsaufwand entsprach mit 22,4 Mio. EUR den Erwartungen. Hierin enthalten sind Personalkosten von 11,2 Mio. EUR, andere Verwaltungsaufwendungen von 6,68 Mio. EUR sowie planmäßige Abschreibungen von 4,6 Mio. EUR, die im Wesentlichen bedingt durch den weiteren Ausbau des Geschäftsfeldes VR-Regionale Investitionen gestiegen sind. Diese Abschreibungen beliefen sich im Jahr 2021 auf 2,84 Mio. EUR.

"Wir wollen Vorreiter bei neuen Technologien sein und uns an das veränderte Kundenverhalten anpassen. Daher investieren wir stetig in den digitalen Bereich, halten aber weiter an unserer Geschäftsstellenstrategie fest und setzen auf ein flächendeckendes, modernes Filialnetz, um persönlich, nah und auch digital bei unseren Mitgliedern und Kunden zu sein. Hierauf werden wir uns weiter zum Wohle unserer Mitglieder, Kunden und der Region auch in 2022 konzentrieren", erklärte Vorstandsmitglied Hartmut Apel. Die erfolgreiche Entwicklung des Geschäftsfeldes VR-Regionale Investitionen fand auch im Geschäftsjahr 2021 seine Fortsetzung. Der Immobilienbestand konnte um 6,9 Mio. EUR planmäßig auf 124,6 Mio. EUR gesteigert werden. Damit verbunden waren wie in 2020 auch in 2021 wieder Aufträge an die heimische Wirtschaft von über 22 Mio. EUR. Der Gesamterlös aus dem Geschäftsfeld erhöhte sich entsprechend der Erwartung auf 7,04 Mio. EUR und trug damit einen nennenswerten Anteil zum guten Ergebnis der VR Bankverein eG bei und ermöglichte eine überdurchschnittliche Erhöhung der Eigenkapitalbasis, die Erhaltung der Filialstrukturen sowie die Sicherung von Arbeitsplätzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Thomas Balk (Vorstandsmitglied VR-Bankverein eG)

v.l.n.r. Reinhard Seifert (Aufsichtsratsvorsitzender VR-Bankverein eG), Matthias ...

Gerhard Fröhlich wird für sein 40-jähriges Dienstjubiläum als Aufsichtsratsmitglied ...

Der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr war geprägt von den aktuell negativen Rahmenbedingungen. "Für das laufende Geschäftsjahr 2022 erwarten wir weitere sehr negative Einflüsse – neben den Auswirkungen von Corona insbesondere durch den furchtbaren Krieg in der Ukraine, die hohe Inflation und dadurch ausgelöst einen massiven Zinsanstieg. Dies wird zu einem deutlich rückläufigen Gesamtergebnis führen, welches sogar noch unter unseren bereits sehr konservativen Planungen liegen wird. Diese Entwicklung wird die gesamte Branche hart treffen." führte das Vorstandsmitglied Thomas Balk aus. Neben den Erläuterungen zur Bilanz bewerteten die Vorstände den Umbau des Verwaltungssitzes in der Leinenweberstraße 14 in Bad Hersfeld als bedeutenden Schritt für die strategische Transformation der VR-Bankverein Unternehmensgruppe hin zu einem regionalen genossenschaftlichen Dienstleister.

"Durch moderne und innovative Ideen und neue Geschäftsfelder bieten wir heute bereits mehr als traditionelle Kreditinstitute und Finanzdienstleister. Ein wichtiger Meilenstein in 2021 war die umfassende Modernisierung der bankeigenen Immobilie in der Leinenweberstraße, die heute Verwaltungsstandort unserer vier Tochtergesellschaften VR-Immobilien und Service GmbH, VR-Immobilienentwicklung GmbH, VR-Serviced Apartments GmbH und VR-Biomarkt GmbH ist. Dadurch konnten wir viele Synergien schaffen und unsere operativen Tochtergesellschaften können sich nun noch besser vernetzen", sagt Thomas Balk. Entlastung des Vorstandes, Aufsichtsrates und Festlegung Dividende Die Vertreterinnen und Vertreter genehmigten den Jahresabschluss 2021 einstimmig und entlasteten die Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates für das abgelaufene Geschäftsjahr ebenfalls einstimmig. Eine Dividende in Höhe von 3,0 Prozent je Geschäftsanteil wurde beschlossen.

Somit wird für das vergangene Geschäftsjahr die Summe von 262.660,04 EUR an die 22.495 Mitglieder ausgeschüttet. Dies entspricht trotz angespannter Situation auf den Kapitalmärkten einer weit über dem Kapitalmarktniveau liegenden Rendite. Im Namen des Aufsichtsrates dankte der Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Seifert dem Vorstand für die im letzten Jahr geleistete gute Arbeit und die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ebenso galt sein Dank den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Änderungen im Aufsichtsrat
Die Aufsichtsratsmitglieder Reinhard Seifert, Gerhard Fröhlich und Dieter Schönborn schieden turnusgemäß aus ihren Ämtern aus. Aufsichtsrat und Vorstand bedankten sich bei Ihnen für ihre geleistete Arbeit. Alle drei standen für eine Wiederwahl zur Verfügung und wurden durch die Vertreter wiedergewählt. Für ein besonderes Jubiläum wurde das Aufsichtsratsmitglied Gerhard Fröhlich im Rahmen der Vertreterversammlung geehrt. Gerhard Fröhlich ist seit 40 Jahren als Aufsichtsratsmitglied für die VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG tätig. Vorstand und Aufsichtsrat dankten Herrn Fröhlich für das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement für die Genossenschaft. Für dieses 40-jähriges Dienstjubiläum als Aufsichtsratsmitglied wurde Gerhard Fröhlich mit der Goldmedaille des Genossenschaftsverbandes – Verband der Regionen e.V. ausgezeichnet.

Kurz und knapp
Betreutes Kundenvolumen: 2.128 Mio. Euro
Bilanzsumme: 1.067 Mio. Euro
Kundeneinlagen: 818 Mio. Euro
Kredite an Kunden: 540 Mio. Euro
Immobilienbestand der VR-Regionalen Investitionen: 124,6 Mio. Euro
Eigenkapital laut Bilanz: 124,3 Euro
46.298 Kunden
22.495 Mitglieder
290 Mitarbeiter in der Unternehmensgruppe inkl. 26 Auszubildende
22.170.252 Euro als Auftragsvergabe größtenteils an die heimische Wirtschaft
145.100 Euro Spenden an soziale, wohlfahrtspflegerische, sportliche und kulturelle Einrichtungen
Produktion von rund 602.531 Kilowattstunden an Strom aus 18 Photovoltaikanlagen (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön