Priv.-Doz. Dr. Thomas Menzel, Vorstandsprecher des Klinikums - Archivbilder: O|N

FULDA Gespräch mit Priv.-Doz. Dr. Thomas Menzel

Wieder mehr COVID-Patienten in den Krankenhäusern - So ist die Lage in Fulda

Die Öffnungszeiten des COVID-Diagnostik-Zentrums am Klinikum FuldaDerzeit steht das Team des COVID-Diagnostik-Zentrums von Montag - Freitag von 08:00 – 14:00 Uhr sowie samstags, sonntags, und an Feiertagen von 11:00 – 15:00 Uhr bereit. https://www.klinikum-fulda.de/corona-testungen-antigen-schnelltest-und-pcr-tests/

23.06.22 - Corona: Ein Thema, dass längst vorüber ist, oder doch nicht? Spätestens beim Einkaufen zeigt sich fast flächendeckend das gleiche Bild: Auf Masketragen oder Abstandhalten verzichten mittlerweile die meisten Bundesbürger. Wiegen sich viele in falscher Sicherheit oder ist es völlig okay, sämtliche Sicherheitsmaßnahmen in den Wind zu schlagen? OSTHESSEN|NEWS hat mit Priv.-Doz. Dr. Thomas Menzel, Vorstandssprecher des Fuldaer Klinikums, über die derzeitige Coronasituation gesprochen.

Die Inzidenz steigt wieder

Im Durchschnitt werden aktuell am Fuldaer Klinikum täglich wieder bis zu 180 Corona-Tests durchgeführt. Im Mai, so erklärt das Haus der Maximalversorgung, seien es nur 20 bis 30 pro Tag gewesen. "Trotz der wieder steigenden Inzidenz ist die Nachfrage nach Corona-Testungen in den vergangenen Monaten stark zurückgegangen. In den letzten zwei Wochen verzeichnen wir allerdings wieder eine steigende Tendenz", erklärt Dr. Menzel auf O|N-Nachfrage.  

Wieder mehr Menschen mit COVID in den Krankenhäusern

Mit der steigenden Inzidenz zeige sich sowohl im Klinikum als auch in ganz Hessen eine Zunahme der stationären Behandlungen wegen COVID. "Dabei handelt es sich derzeit noch weit überwiegend um Patientinnen und Patienten, die auf der Normalstation behandelt werden können. Im weiteren Verlauf rechnen wir aber auch mit einem Anstieg der intensiv-pflichtigen Patienten."

Stand Mittwoch befinden sich 28 Patienten mit einer COVID-19-Infektion in stationärer Behandlung im Klinikum Fulda. "Davon werden sechs Patienten wegen der COVID-Erkrankung (Hauptdiagnose) auf der Normalstation, fünf in der Kinderklinik und ein Patient auf der Intensivstation behandelt", so Dr. Menzel.

"Wir sollten wachsam bleiben"

Dr. Menzel appelliert, sich Impfen zu lassen

Die Omikron-Varianten bestimmten derzeit das Corona-Pandemie-Geschehen in Deutschland. "Aktuell am stärksten verbreitet sich die BA.5-Untervariante." Diese sei hochansteckend, führe aber bei Menschen, die sich damit infizierten, glücklicherweise seltener zu schweren ("krankenhauspflichtigen") Verläufen. Dennoch warnt Dr. Menzel: "Es gibt keinen Grund, jetzt unvorsichtig zu werden. Für den Herbst kommt es wesentlich darauf an, wie sich das Virus weiterentwickelt." Die Impfung schütze verlässlich vor schweren Verläufen. "Das Tragen von FFP-2-Masken in Innenräumen, in denen sich viele Menschen aufhalten, reduziert das Infektionsrisiko. Wir sollten wachsam bleiben." Für eine weitere COVID-Welle sieht sich das Fuldaer Klinikum gut gerüstet. "Wir sind darauf vorbereitet."

Wie sieht der Plan bezüglich der Teststelle am Klinikum für den kommenden Herbst/Winter aus?

"Die Bundesregierung hat angekündigt, die Corona-Testverordnung, die zum 30.6.2022 ausläuft, neu zu fassen. Wir gehen davon aus, dass es auch weiterhin kostenlose Tests geben wird, wenn auch nicht für alle. Wenn die neue Test-Verordnung vorliegt, die ja auch die Finanzierung der Tests regelt, werden wir entscheiden, wie es weitergehen kann. Wir gehen davon aus, dass wir im Herbst / Winter wieder deutlich mehr Tests durchführen werden." (mr) +++

 


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön