Eine 10.000 Euro Spende geht nach Afghanistan - Foto: Bistum Fulda

FULDA Bistum Fulda unterstützt Hilfsmaßnahmen

Afghanistan: Soforthilfe für Opfer der Erdbebenkatastrophe

26.06.22 - Für die Opfer der Erdbebenkatastrophe in Afghanistan hat das Bistum Fulda aus seinem Katastrophenfonds 10.000 Euro Soforthilfe bereitgestellt. Die Hilfsgelder für die Menschen in dem von Krisen geschüttelten Land gehen an Caritas International. Damit hilft das Bistum schnell und unbürokratisch den Menschen, die sich jetzt unmittelbar in Not befinden.

Caritas International unterstützt Hilfsmaßnahmen der Caritas Niederlande (Cordaid) im Erdbebengebiet. Ein Gesundheits-Team analysiert zurzeit vor Ort die genauen Bedarfe an medizinischer Hilfe (Medikamente), Nahrung und Unterbringung. Die Zeit drängt: In der bergigen Region ist es kalt und regnerisch. Deshalb werden Caritas-Helfer etwa 800 Zelte errichten und die obdachlos gewordenen Menschen mit mehr als 3.000 warmen Decken versorgen.

Gerade weil es heute nicht leicht sei, direkt in Afghanistan zu helfen, sei es umso wichtiger, über die Aktivitäten der Hilfsorganisationen den betroffenen und Not leidenden Menschen im Land beizustehen, so der Generalvikar des Bistums Fulda, Prälat Christof Steinert, in einer ersten Stellungnahme. Am vergangenen Mittwoch, 22. Juni, kam es in der afghanisch-pakistanischen Grenzregion zu einem verheerenden Erdbeben. Unzählige Menschen wurden dabei verletzt oder verschüttet, mindestens tausend kamen bei der Katastrophe ums Leben. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön