Gespräch bei O|N: Stefan Schunck, der scheidende Präsident des Lions Clubs Fulda-Bonifatius. - Fotos: Yannik Overberg

FULDA Scheidender Präsident bilanziert Amtszeit

Stefan Schunck: Mit viel Herz für den Lions Club Fulda-Bonifatius

30.06.22 - Stefan Schunck ist eines der Gründungsmitglieder des Lions Clubs Fulda-Bonifatius, der 2023 sein 20-jähriges Bestehen wird feiern können. Für den 63-Jährigen endet am Sonntag turnusgemäß die einjährige Präsidentschaft, wenn er das Amt ganz offiziell an Markus Meysner übergibt, den bisherigen 1. Vize-Präsidenten. Im Gespräch mit O|N blickt Schunck auf seine Präsidentschaft zurück, mit der er auf Dr. Tomislav Kalem gefolgt und die immer noch von der Coronapandemie überschattet gewesen ist. 

Stefan Schunck und O|N-Redakteur Bertram Lenz (links).

Diese zu Ende gehende Präsidentschaft war übrigens die zweite für Stefan Schunck, der bereits 2004 - und damit kurz nach Gründung - die Geschicke gelenkt hatte. Im ersten Jahr hatte Dr. Anja Kintzi-Schultheis an der Spitze gestanden, um damit zugleich ein sichtbares Zeichen zu setzen, dass der Lions Club Fulda-Bonifatius auch Frauen offen stehe. 

"Eher spontan" sei sein Entschluss gewesen, nochmals als Präsident anzutreten, so Schunck, nachdem es einen personellen Engpass gegeben habe. Sein vorrangiges Ziel sei gewesen, den Zusammenhalt unter den 38 Mitgliedern zu stärken. Dies in einem schwierigen Jahr, das noch immer im Zeichen der Coronapandemie stehe. Daher sei er auch zu Beginn davon ausgegangen, dass es keine großen öffentlichen Veranstaltungen werde geben können, weil das Risiko einer Absage zu groß gewesen sei.

Aus diesem Grunde habe er seine Präsidentschaft unter das Leitmotto "Was verbirgt sich hinter. . .?" gestellt, um den Mitgliedern Einblicke in die regionale Kunst- und Kulturszene zu geben. Gerade dieser Kreis sollte ein Forum bekommen, da die Kreativschaffenden während Corona stark gelitten hätten. "Viele haben Sehnsucht nach Kultur", hatte der 63-jährige ehemalige IHK-Hauptgeschäftsführer denn auch vor einem Jahr betont.  Also gab es unter anderem Treffen und ergiebigen Austausch mit Peter Scholz von spotlight musicals, Monika Ebertowski (Kunststation Kleinsassen), Gerrit Schwendner (Eventagentur), im Hünfelder Museum Modern Art, mit Theaterleiter Christoph Stibor vom Schlosstheater Fulda, mit Christoph Burkard vom Regionalen Standortmarketing, eine Besichtigung der Fuldaer Zeitung oder auch einen Lyrikabend, gestaltet von Lions-Mitglied Rudolf Eymelt.

Was das soziale Engagement angeht, gab es finanzielle Unterstützung für das Projekt "Lions-Quest - Erwachsen handeln" an der Richard-Müller-Schule in Höhe von 2.000 Euro sowie für die "Dienerinnen der Armen" und den "Tierschutz Verantwortung Leben e.V." in Höhe von jeweils 750 Euro. Diese Spendensumme resultierte aus einer internen Clubchallenge, die von Lionsfreund Dr. Wolfgang Zeckey initiiert worden war.

Die Stärke des Lions Clubs Fulda-Bonifatius liegt für Schunck darin, "dass wir nach fast 20 Jahren sehr eng zusammen gerückt sind und uns sehr freundschaftlich, sehr entspannt begegnen.  Und dass wir natürlich die gleichen Werte leben beziehungsweise ethischen Grundsätze vertreten". Eine Präsidentschaft sei keine "One man-Show", alles geschehe im Miteinander. Seinem Nachfolger Markus Meysner und den anderen Vorstandsmitgliedern werde er als Past-Präsident begleitend für ein Jahr zur Seite stehen. (Bertram Lenz) +++




Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön