Die Besprechung fand am in Lauterbach, Restaurant Piazzetta, statt. - Foto: Bündnis 90/Die Grünen

LAUTERBACH Am 16. September

Startschuss für den Parking Day beim GRÜNEN Stammtisch

30.06.22 - Um über den Aktionstag zu informieren, hatten die Lauterbacher GRÜNEN am vergangenen Donnerstag zum GRÜNEN Stammtisch eingeladen. Parteimitglieder, Grüngesinnte, interessierte Einzelhändler und Gastronomen kamen am langen Tisch zusammen und tauschten sich angeregt aus. Nach der Begrüßung durch den Sprecher des Ortsverbands Berndt Ott und einer kurzen Vorstellungsrunde stellte das Projektteam - Karen Liller und Mario Hanisch - den Parking-Day vor. In Lauterbach wird am 16. September zum ersten Mal der "Parking Day" stattfinden.

Dieser internationale Aktionstag will auf die Verteilung des öffentlichen Raums aufmerksam machen. Dazu dürfen Bürgerinnen und Bürger einen Nachmittag lang einige Parkplätze mal ganz anders nutzen: als Picknickplatz, Spielzone, Musikbühne, Mal-Atelier und vielem mehr. In den anschließenden Gesprächen wurden zunächst viele Fragen diskutiert: Wie viel unserer historischen, wertvollen Innenstadtfläche sprechen wir eigentlich stehenden Autos zu? Und wie viel Platz bleibt anderen Verkehrsteilnehmenden? Ist der öffentliche Raum gerecht verteilt? Haben Kinder im Zentrum verkehrssicheren Platz zum Rennen und Spielen? Gibt es genug Verweilzonen, die unsere Innenstadt attraktiv und lebenswert machen? Warum muss die Gastronomie ihre Außenbestuhlung auf die knapp bemessenen Gehwege stellen, während wir jedem stehenden Auto etwa 12 Quadratmeter frei zur Verfügung stellen?

Aus den konstruktiven Gesprächen beim GRÜNEN Stammtisch ging schnell hervor, dass alle Teilnehmenden im Prinzip dasselbe Ziel haben: eine vitale, lebenswerte Innenstadt als Raum vielfältiger Nutzung; mit Menschen, die sich im Zentrum gerne aufhalten, etwas essen, einkaufen, arbeiten, spielen, Rad fahren, sich begegnen. Es gab ebenfalls Konsens darüber, dass Lauterbach sich verändern muss, um zukunftsfähig zu bleiben und nicht von anderen Städten abgehängt zu werden. Städte, die bereits durch Mut, Kreativität und Umgestaltung eine höhere Aufenthaltsqualität erreicht haben. Im Laufe des Abends brachten viele ihre Ideen und Wünsche ein: Eine Teilnehmerin merkte an, dass ihr in Lauterbach schöne Geschäfte für jüngere Menschen fehlten. Auch beschattete Verweilzonen gebe es zu wenige.

Gewinn auch für den Einzelhandel?

Andere wiesen darauf hin, dass Parkmöglichkeiten im Zentrum – oder zumindest fußläufig am Innenstadtrand – für Handel und Dienstleistung wichtig seien. Es wurde beklagt, dass es zu wenig Kontrollen des Parkraums und der Geschwindigkeit gebe. Auch Themen wie Veränderungen im Konsumverhalten oder die beginnende Mobilitätswende wurden kurz angesprochen. Daniel Schmidt von den GRÜNEN erwähnte das Radwegekonzept und den geplanten Stadtbus in Lauterbach – seines Erachtens zwei zentrale Bausteine für eine zeitgemäße Mobilität im Stadtgebiet: "Ich bin davon überzeugt, dass eine Verbesserung der Infrastruktur für ÖPNV, Fahrrad- und Fußverkehr auch ein Gewinn für die Geschäfte in Lauterbach ist".

Das GRÜNE Projektteam zeigte sich zufrieden mit dem gut besuchten Stammtisch und den interessierten Teilnehmenden. Karen Liller von den GRÜNEN dazu: "Ich freue mich, dass der Parking Day von allen so offen aufgenommen wird und sogar schon erste Ideen in den Köpfen reifen. Denn die sind jetzt gefragt!" Wer Lust hat, selbst eine Parkfläche am Parking Day umzugestalten, kann seine Idee ab sofort online anmelden. Das nächste Planungstreffen findet am 13. Juli um 19 Uhr statt. Dazu sind alle Interessenten herzlich eingeladen. Ideen,Fragen oder Anregungen können mitgebracht werden. Weitere Infos: www.parkingday-lauterbach.de (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön