Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak und Dr. Henrik Reygers, der kommissarische Leiter des Vogelsberger Gesundheitsamtes (rechts) verabschieden Ruth Geisel-Neuwirth in den Ruhestand. - Foto: Sabine Galle-Schäfer/Vogelsbergkreis

LAUTERBACH "Eine starke Unterstützung"

30 Jahre im Gesundheitsamt: Ruth Geisel-Neuwirth in Ruhestand verabschiedet

07.07.22 - Auch nach mehr als zwei Jahren Corona-Pandemie hat Ruth Geisel-Neuwirth ihr erfrischendes Lachen nicht verloren. Im Geschäftszimmer des Vogelsberger Gesundheitsamtes hat die gelernte Arzthelferin seit März 2020 die wohl herausforderndste Zeit ihres gesamten Berufslebens gemeistert, sich aber letztendlich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Apropos Ruhe: Die kann sie nun zu Hause in Breitenbach am Herzberg genießen, denn nach knapp 30 Jahren im Dienst des Vogelsbergkreises geht es in den wohlverdienten Ruhestand.

"Das Gesundheitsamt ist so bunt wie das Leben und Sie haben in allen Bereichen mitgewirkt, wobei die letzten zwei Jahre wohl zur anstrengendsten Zeit überhaupt zählten", weiß Erster Kreisbeigeordneter und Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak. Die Leute waren verunsichert und hatten viele, viele Fragen. Die Telefone klingelten ununterbrochen "und da leisteten Sie eine starke Unterstützung für unsere Ärzteschaft, das war ganz, ganz wichtig", lobt der Gesundheitsdezernent.

"Immer gerne an die Arbeit gegangen"

Damit nicht genug: Die Aufgaben, die Ruth Geisel-Neuwirth in den knapp 30 Jahren erledigte, füllen eine halbe DIN-A 4-Seite: So war sie seit 1995 am Aufbau des Sachgebietes arbeitsmedizinische Vorsorge der Städte, Gemeinde, Praxen, Zahnarztpraxen, Altenheime und für die Angestellten des Kreises beteiligt. Sie war die erste Ansprechpartnerin für erweiterte Informationen zu arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen, sie übernahm Koordinierungs- und Organisationsarbeiten für den Bereich Arbeitsmedizin und gutachterliche Tätigkeit. Geisel-Neuwirth analysierte Blutwerte, organsierte Impftage, führte Sehtests durch, und, und, und. Vor allem kümmerte sie sich um die Rechnungsstellung in allen Bereichen des Gesundheitsamtes. Ganz herzlich bedankt sich Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak für dieses Engagement ebenso wie Dr. Henrik Reygers, der kommissarische Leiter des Gesundheitsamtes. "Gerade in Bezug auf die Arbeitsmedizin konnten wir hervorragend zusammenarbeiten", lobt der Arzt. "Es war eine schöne Zeit."

Das kann die Breitenbacherin nur bestätigen: "Ich bin immer gerne an die Arbeit gegangen, ich habe meine Aufgaben immer gerne gemacht – und die Abrechnung habe ich geliebt", lacht sie.

Gelernt hat Ruth Geisel-Neuwirth in der Hausarztpraxis in ihrem Heimatdorf Breitenbach. "Da habe ich als Arzthelferin mit im Behandlungszimmer gesessen, da hat man alles mitbekommen und sehr viel gelernt." Auch nach der Ausbildung blieb sie für zehn weitere Jahre in der Hausarztpraxis. Nach einer Tätigkeit als Verwaltungsangestellte bei der Kassenärztlichen Vereinigung wechselte sie 1993 zum Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises – zunächst als Vertretungskraft im Gesundheitsamt in Alsfeld, dann als Verwaltungskraft in Lauterbach. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön