Das Cover vom Bilderbuch über den kleinen Satu - Fotos: privat

FULDA Drei Künstler mit südamerikanischem Humor

"Einer für alle, alle für einen!" – "Satu" - ein intergalaktisches Kinderbuch

31.07.22 - "Einer für alle, alle für einen!" – der wohl auf ewig geltende Leitspruch der "Drei Musketiere" von Alexandre Dumas! An dieser Stelle soll aber nicht die Geschichte von dÀrtagnan, Athos, Porthos und Aramis erzählt werden, die in Frankreich der 1620er Jahre heldenhaft und treu füreinander einstanden und viele Abenteuer erlebten, sondern von drei jungen Künstlern, die aufgebrochen sind, das deutsche Kinderbuch mit südamerikanischem Humor zu erobern.

Jung-Autor Pablo Perdomo

Es handelt sich dabei um Pablo Perdomo. Er ist 33 Jahre alt, hat einen Abschluss in Politik und internationale Beziehungen in Guatemala-Stadt. Während seines Studiums absolvierte er ein Praktikum bei den Vereinten Nationen in Guatemala-Stadt. Er hat einen Video-Podcast, erstellt audiovisuelle Produkte und ist im nationalen Fernsehen etabliert, wo er kreative Menschen interviewt. 2019 besuchte er einen Integrationskurs von Dr. Ralf Oldenburg und entdeckte die Liebe zur deutschen Sprache und Literatur. In seiner südamerikanischen Heimat hatte er bereits etliche Geschichten für Kinder geschrieben, natürlich auf Spanisch.

Der zweite tapfere Mitstreiter ist der ebenfalls 33-jährige Gabriel Eduardo Monroy Castellanos, unter Freunden "Gabo" genannt, ebenfalls aus Guatemala. Er hat Betriebswirtschaft an der Liceo Javier Schule und an der Rafael Landivar Universität studiert. Heute besitzt er ein Restaurant und arbeitet für ein Logistikunternehmen. Seine Leidenschaft gilt dem Schreiben und Produzieren von Musik. Die Idee eines gemeinsamen Kinderbuches war schnell geboren: Es sollte auf kindgerechte Art und Weise die Integrationsgeschichte der beiden Freunde auf dem Weg nach Deutschland anhand von zehn lustigen, spannenden und nachdenklichen Geschichten des kleinen Planeten Satu erzählen, der nach einem Kometenschauer aus seinem vertrauten Sonnensystem in eine fremde Galaxis geschleudert und nach und nach dort neue Freunde treffen wird.    

Gabriel Eduardo Monroy Castellanos und Maria José Pineda

Pablo und Gabriel waren es auch, die Maria ansprachen. Maria José Pineda ist 34 Jahre alt, kommt gebürtig aus Guatemala, lebt aber mit ihrem Mann in der Dominikanischen Republik. Dort betreibt sie eine audiovisuelle Firma und produziert Fernsehwerbung, Minifilme u.a. Sie hat viel für die Kinderprogramme der Vereinten Nationen und die Weltbank gearbeitet und sich als Illustratorin schon früh einen Namen gemacht, nachdem sie ihren Abschluss in "Design und Animation" in der Tasche hatte. Sie war sofort begeistert, die Geschichten des kleinen Satu zu illustrieren, wobei jeder Planet von ihr seinen für ihn eigenen Charakter verliehen bekam.

Nun sind zehn Kurzgeschichten rund um den kleinen Satu fertig, geschrieben zunächst in Spanisch, dann übersetzt ins Englische. Dr. Ralf Oldenburg übersetzte die Geschichten ins Deutsche und sandte seinen Vorschlag zurück an die drei Künstler mit der Bitte um Zustimmung oder Korrektur. Pablo, des Deutschen mächtig, übernahm diese wichtige Aufgabe.

Leiterin der Kinder-Akademie Fulda, Dr. Yvonne Petrina Fotos (2): O|N-Archiv

Die Leiterin der Kinderakademie, Dr. Yvonne Petrina, zeigte sofort großes Interesse, das Kinderbuch im Shop der Kinderakademie zum Verkauf anzubieten. Hinzu kommt, dass 2023 unter dem Motto "Unser Universum" das Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern die Wissenschaftsjahre ausrichtet, bei dem experimentelle, wirkungsorientierte und dialogische Formate gefördert werden, um einen bestmöglichen Austausch zwischen Forschung und Öffentlichkeit zu gewährleisten. Dr. Petrina freut sich: "In dieses Format würde sich das integrative Buchprojekt hervorragend einfügen. Integration geht jeden von uns an. Wird dieses relevante Thema dann auch noch von drei Migranten mit der Faszination Weltall in den Blick genommen, um Mensch, Natur und Universum mit ihrer eigenen Integrationsgeschichte kindgerecht zu verknüpfen, so kann ihr Beitrag gar nicht hoch genug veranschlagt und im öffentlichen Diskurs verortet werden."

Dr. Ralf Oldenburg

Dr. Ralf Oldenburg bietet darüber hinaus im Rahmen der Interkulturellen Woche in Fulda vom 12. bis 16.09. in Zusammenarbeit mit der VHS eine Schreibwerkstatt an, an der sich alle literarisch Interessierten (ab 18 Jahren) kostenlos beteiligen können. Der Autorentreff Fulda und 'Welcome in' Wohnzimmer beteiligen sich an diesem Projekt; der Verlag Edition Bärenklau wird die entstandenen Texte veröffentlichen. Erlaubt ist alles, was unterhaltsam ist. Sie können sich anmelden mit der Angabe Ihres Namens und Ihrer jeweiligen Sprachstufe (A1-C1) unter: [email protected] . "Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich von der Magie der deutschen Sprache und Literatur verzaubern." (pm/Ralf Oldenburg)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön