Lama Sunny erheitert die Bewohner in Hofbieber - Fotos: privat

HOFBIEBER Vom Rhein in die Rhön

Drei flauschige Lamas erheitern das nurona Pflegezentrum

02.09.22 - Eine Betreuungsmaßnahme der besonderen Art. Die drei Lamas des nurona Pflegezentrums in Hofbieber gingen mit den Bewohnern auf Tuchfühlung. Damit fand diese Woche feierlich das erste Lamatreffen statt.

Kennlerntag für Mensch und Tier

Es war das Erste seiner Art - das Lamatreffen. Eine Möglichkeit für Jung und Alt, die süßen Vierbeiner näher kennenzulernen. Bereits seit Juni bereichern die drei Fellbüschel das nurona Pflegezentrum. Regelmäßig besuchen die Bewohner die Tiere in ihrem Stall, welcher sich direkt auf dem malerischen Gelände befindet. Nun konnten Mensch und Tier direkt miteinander agieren. Und sehr neugierig waren die Lamas allemal. Hier wurde geschnuppert, dort wurde gefuttert und die ein oder andere Streicheleinheit war auch drin. Mit ihrem ruhigen Gemüt und der niedlichen Optik zauberten sie den Senioren ein Lächeln ins Gesicht.

Die Lamas werden auch gefüttert ...

... und natürlich gestreichelt

Vom Rhein in die Rhön

Knapp ein Jahr alt sind die drei Stuten namens Sunny, Babsi und Jamaica. Sie wurden zwar von unterschiedlichen Müttern geboren, sind aber in einer Herde aufgewachsen. Ursprünglich kommen sie aus Eltville am Rhein - nun dürfen sie ihr Leben gemeinsam, auf einem Hektar Weide, in der schönen Rhön verbringen. "Sie haben sich bereits gut eingelebt und fühlen sich sichtlich wohl", erzählt Kerstin Pokrzewinski, die sich gemeinsam mit Ihren Kindern um die Tiere kümmert. "Aktuell gewöhnen wir sie noch an das Halfter und den direkten Kontakt mit Menschen, das klappt aber immer besser." Schließlich haben die Tiere einen wichtigen Nutzen für das Pflegezentrum. Sie sollen als Therapietiere zum Einsatz kommen. Studien haben bewiesen, dass eine tiergestützte Therapie eine gute Unterstützung zu der Betreuung von demenzkranken Menschen ist. Natürlich können Tiere die menschliche Zuwendung nicht ersetzen. Dennoch ermöglicht der Kontakt und die Nähe zu den Tieren eine bessere Ansprechbarkeit der Betroffenen und hebt deren Stimmung. Bereits heute verbreiten die drei viel Freude unter den Bewohnern, alleine schon durch Ihre Anwesenheit.

Große Freude

Eine spannende Zukunft steht bevor

Die drei Lamas sind nicht die einzigen Tiere auf dem Gelände des nurona Pflegezentrums. Bereits letztes Jahr sind die zwei kleinen Gallowayrinder Bobby und Spot eingezogen. Mit Einzug der Lamas wurde ein neuer Stall gebaut, der noch Platz für viel mehr bietet. So kann der kleine Streichelzoo in Zukunft weiterwachsen. Ganz zur Freude der Bewohner und Besucher. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön