- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Parfüm für über 700 Euro entwendet - Stein auf fahrendes Auto geworfen

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

21.09.22 - Internetbetrug

BAD KISSINGEN. Wie so viele in der jüngsten Vergangenheit, wurde ein Bürger aus dem Landkreis Bad Kissingen Opfer eines Internetbetrügers, welcher sich die hohen Energiekosten zunutze machte. Es wurde in einem Kleinanzeigenportal eine Holzpelletpresse zum Verkauf angeboten und zur Vortäuschung von Seriosität das Foto eines Personalausweises des angeblichen Verkäufers übermittelt. Die Holzpelletpresse wurde nicht geliefert und der vorab überwiesene Kaufpreis von 1.850,- Euro nicht zurückgebucht.

Zwei Fahrzeuge - zweimal Totalschaden

BAD KISSINGEN. Zu schnell unterwegs war am Mittwoch, gegen 05:00 Uhr, ein 20-jähriger mit seinem VW auf der Poppenrother Straße. Auf seinem Weg in Richtung Ortsmitte fuhr er, einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes eines 55-jährigen, an. Das geschädigte Fahrzeug wurde trotz eingelegtem Gang und angezogener Handbremse 5 Meter geschoben. Das deutet auf deutlich auf die erhöhte Geschwindigkeit hin. Beide Fahrzeuge wurden mit Totalschaden abgeschleppt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 10.000,- Euro

Teenager stürzt von Fahrrad - Unfallflüchtiger gesucht!

BAD KISSINGEN. Am Montag, gegen 18:05 Uhr, war ein 15-jähirger mit seinem gelb/schwarzen Fahrrad der Marke Bulls auf der Straße Riedgraben in Richtung Westring unterwegs. Kurz vor ihm fuhr plötzlich ein Pkw aus dem Gewerbegebiet Riedgraben heraus. Hierdurch musste der Junge mit seinem Fahrrad abrupt abbremsen und stürzte. Der Unfallverursacher hielt kurz an und fuhr dann, ohne nach dem Jungen zu schauen, einfach in Richtung Westring weiter. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150,- Euro. Wer hat hierzu etwas beobachten können? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt Hinweise dankend unter der Tel.: 0971/7149-0 entgegen.

Lauter Auspuff führt zu Drogenfund

BAD KISSINGEN. Am Dienstag, gegen 18:40 Uhr, waren zwei Männer auf einem Motorrad in der Bad Kissinger Innenstadt unterwegs. Die Beamten stoppten die Fahrt der beiden Männer, weil der Auspuff, vermutlich durch einen Defekt, übermäßig laut klang.  Bei der Kontrolle konnten die Polizisten wahrnehmen, wie der Sozius / der Mitfahrer unruhig wurde und etwas in die Wiese schmiss. Es handelte sich hierbei um eine Tüte mit Haschisch. Anschließend wurde bei dem Fahrer ein Drogentest auf THC durchgeführt, welcher positiv ausfiel. Auf den Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz zu.

Fehlendes Kennzeichen am E-Scooter

BAD KISSINGEN. Ein 21-jähriger wurde am Dienstagabend, gegen 20:30 Uhr, auf der Südbrücke kontrolliert. Er war ohne Versicherungskennzeichen mit seinem E-Scooter unterwegs. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu.

Unfall beim Ausfahren aus dem Supermarktparkplatz

BAD KISSINGEN. Eine 58-jährige fuhr am Dienstagnachmittag, gegen 16:00 Uhr, mit ihrem Ford vom Norma-Parkplatz in die Hemmerichstraße ein. Hierbei übersah sie die vorfahrtsberechtigte 55-jährige VW-Fahrerin, die die Hemmerichstraße in Richtung Kapellenstraße entlang fuhr und es kam zum Zusammenstoß. Der VW war nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 4.800,- Euro. Den beiden Frauen wurden nicht verletzt.

Einmal kurz nicht aufgepasst

MÜNNERSTADT. Am Dienstagnachmittag, gegen 15:45 Uhr, kam es zu einem Unfall auf der B287. Eine 28-jährige fuhr mit ihrem Peugeot auf der B287, von der Bahnhofstraße kommend, und wollte nach links in die Zentstraße abbiegen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste die Frau anhalten, der hinter ihr anfahrende 77-jährige Volvo-Fahrer übersah dies und fuhr ihr auf. Es wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 1.250,- Euro.

Wer randalierte am Sportheim in Kleinwenkheim? Zeugenaufruf!

MÜNNERSTADT. Ein bislang unbekannter Täter randalierte am Montagabend zwischen 20:15 Uhr und Dienstagnachmittag, 16:15 Uhr am Sportheim "Am Gock" in Kleinwenkheim. Er beschädigte die Schließzylinder sowie die Schließbleche von zwei Türen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 400,- Euro. Wer kann hierzu sachdienliche Hinweise geben? Die Polizei nimmt Hinweise dankend unter der Tel.: 0971/7149-0 entgegen.

Kleinem Jungen wurde sein Polizeielektroauto gestohlen - Wer macht so etwas?

NÜDLINGEN. In der Zeit vom 19.09.2022, 22.00 Uhr bis 20.09.2022, 18.00 Uhr wurde durch einem dreisten Dieb oder Diebin ein Polizeielektroauto auf dem elterlichen Wohnanwesen in der Egerlandstraße einfach gestohlen. Das Polizeielektroauto stand unter einem Carport neben einem anderen Elektroauto. Der unbekannte Täter/in entschied sich wohl bewusst für das Polizeielektroauto des kleinen Jungen.  Der Vater entschloss sich, schnell Anzeige wegen Diebstahls bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu erstatten. Schließlich geht es bei dem Polizeielektroauto auch um den ideellen Wert für den Sohnes. Das Polizeielektroauto hatte einen Wert von ca. 250 Euro. Der kleine Junge soll auch ein "Fan" der Polizei sein. Deshalb wurde der Familie zumindest als ein kleines Trostpflaster angeboten, die Dienststelle in Bad Kissingen zu besuchen, in einem echten Polizeiauto zu sitzen und Martinshorn und Blaulicht auszuprobieren. Nichts desto trotz, werden Zeugen, denen etwas aufgefallen ist und Angaben dazu machen können gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer: 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen. Vielleicht kann man dem Jungen eine kleine Freude machen und ihm helfen, sein Polizeielektroauto wieder aufzufinden. Ein "Fahndungsfoto" des Elektrofahrzeuges steht auch zur Verfügung.

Illegale Müllablagerung

MELLRICHSTADT. In Verlängerung des Parkplatzes an der Oberstreuerstraße wurde am Dienstag eine illegale Müllablagerung festgestellt. Unrechtmäßig deponiert waren dort Fliesenreste, Lampenschirme, Postkarten sowie weiterer Unrat. Der Bauhof wurde über die Ablagerung informiert und kümmerte sich um die Beseitigung. Hinweise, welche möglicherweise zum Verursacher führen, wurden vor Ort aufgefunden. Weitere Ermittlungen folgen.

Beim Wenden hängengeblieben

MELLRICHSTADT. Beim Wenden seines Mitsubishi am Ende einer Sackgasse blieb am Dienstagvormittag ein 77-Jähriger mit seinem Heck an einem dort geparkten Pkw hängen. Insgesamt verursachte er dabei einen Schaden in Höhe von ca. 700 Euro. Die Personalien wurden ausgetauscht und der Verursacher durch die Polizei mit einem Verwarnungsgeld belegt.

Sattelzug blieb an Gepäckträger hängen

MELLRICHSTADT. Bei der Belieferung eines Lebensmittelmarktes in Mellrichstadt blieb am Dienstagnachmittag ein 22-Jähriger mit dem Anhänger seines Sattelzuges an dem Gepäckträger eines auf dem Parkplatz abgestellten Wohnmobils hängen. Durch die Wucht wurde der Gepäckträger dabei herausgerissen und es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Der Anhänger blieb bei der Aktion unversehrt. Der 22-Jährige wurde mündlich verwarnt.

Schockanruf

OSTHEIM. Am Dienstagnachmittag erhielt eine Rentnerin aus Ostheim einen Anruf einer weiblichen Person. Mit weinerlicher Stimme sprach sie die Angerufene mit "Oma" an und sagte dass sie sich in einer vermeintlichen Notsituation befinden würde. Daraufhin wurde das Gespräch an einen angeblichen Polizeibeamten weitergeleitet, der erklärte, dass die Enkelin einen Unfall verursacht und Fahrerflucht begangen haben soll. Als die 73-Jährige den Namen der Enkelin erfragen wollte, wurde das Gespräch seitens der Anrufer sofort beendet. Zu einer Geldforderung war es noch nicht gekommen.

Verdacht auf Drogeneinfluss

HAMMELBURG. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg am Dienstagmorgen bei einem Fahrzeugführer Auffälligkeiten fest, die auf einen zeitnahen Drogenkonsum hinwiesen. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt. Es wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme bei dem Mann durchgeführt. Ob ein Verkehrsordnungswidrigkeiten- oder Strafverfahren auf ihn zukommt, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab.

Beschädigung an Pkw gemeldet

HAMMELBURG. Der Polizei Hammelburg wurde eine Beschädigung an einem schwarzen BMW mitgeteilt. Der Geschädigte parkte am Dienstag, zwischen 12:50 Uhr und 13:00 Uhr, seinen Pkw auf dem Parkplatz eines Discounters an der Kissinger Straße. Im Anschluss setzte er seine Fahrt fort und stellte nur kurze Zeit später seinen Angaben zur Folge einen Schaden am Stoßfänger vorne links fest. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden, der noch nicht näher beziffert werden konnte, zu kümmern. Zum konkreten Unfallhergang liegen keine Erkenntnisse vor. Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel. 09732 / 906-0 entgegen.

Vollsperrung nach Verkehrsunfall – Polizei sucht Zeugen

MÜNNERSTADT Am späten Dienstagabend verunglückte ein Lkw auf der A71. Der Fahrer zog sich durch den Unfall tödliche Verletzungen zu. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Schweinfurt komplett gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten wurden in den Mittwochmorgenstunden abgeschlossen. Zeugen des Unfalls werden gesucht. Gegen 23:30 Uhr befuhr ein 40-Jähriger mit seinem Sattelzug die A71 in Richtung Schweinfurt. Auf Höhe des Parkplatzes Lauertal geriet der Lkw nach bisherigen Erkenntnissen nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf die Böschung auf, kippte auf die Seite und blieb letztlich quer über beide Fahrsteifen auf der Autobahn liegen. Der 40-Jährige, der offenbar nicht angeschnallt war, wurde bei dem Unfall aus dem Führerhaus geschleudert, unter der Zugmaschine eingeklemmt und zog sich hierdurch tödliche Verletzungen zu. Neben Polizei und Rettungsdienst waren die Feuerwehren Münnerstadt und Poppenlauer sowie das THW im Einsatz. Die Straßenmeisterei Schweinfurt übernahm im Anschluss die Sperrung der Autobahn und die Ableitung des Verkehrs. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 250.000 Euro. Die Bergungsarbeiten haben bis in die Mittwochmorgenstunden angedauert.

Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf, die von einem Sachverständigen unterstützt werden. Personen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel.: 09722/94440 zu melden.

Aquaplaning - Verkehrsunfall auf der A 7 mit drei verletzten Personen

BAD BRÜCKENAU. Auf regennasser Fahrbahn ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Bad Brückenau/Volkers und Wildflecken. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit verlor ein 47-jähriger Pkw-Fahrer aus Hessen beim Überholen die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte über den rechten Fahrstreifen in die Außenschutzplanke. Von dort rutschte der Pkw zurück auf die Fahrbahn und erfasste ein Wohnmobil. Durch den Anstoß drehte sich das Wohnmobil und rutschte ebenfalls in die Außenschutzplanke. Nach der Erstversorgung wurden der Pkw-Fahrer und der Fahrer und die Beifahrerin des Wohnmobils vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die verständigte Feuerwehr aus Bad Brückenau und die Autobahnmeisterei sicherten die Unfallstelle und reinigten die Fahrbahn. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Es entstand ein Schaden von ca. 25000 Euro.

Unbekannter beleidigt Schüler und Pädagogen auf dem Pausenhof

SCHWEINFURT, Albert-Schweitzer-Straße. Am Dienstag gegen 15:00 Uhr ging ein Pädagoge mit seinen Schülern über den Pausenhof. Hierbei querte der spätere Täter mit seinem Fahrrad den selbigen. In einem darauf entstandenen Streitgespräch bedrohte und beleidigte der Unbekannte einen Schüler massiv. Bevor es zu Handgreiflichkeiten gekommen war, griffen zwei Pädagogen ein und konnten schlimmeres verhindern. 30 - 35 Jahre alt, zirka 170 cm groß, hatte längeres krauses schwarzes Haar, einen 3 Tage-Bart, keine Brille und sprach gebrochen Deutsch mit türkischen Akzent. Unterwegs war er mit einem älteren Herrenrad.

Parfüm für über 700 Euro entwendet

SCHWEINFURT, Jägersbrunnen. Am Dienstag gegen 18:30 Uhr wurde eine männliche Person beim Ladendiebstahl in der Galeria Kaufhof beobachtet. Der Tatverdächtige konnte wenig später von einer Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt festgenommen werden. Das Diebesgut, das hauptsächlich aus Parfum bestand, konnte sichergestellt werden und hatte einen Wert von über 700 Euro. Nachdem der Tatverdächtige keinen festen Wohnsitz in Deutschland begründet, wird er im Verlauf des heutigen Tages dem Amtsgericht Schweinfurt im Rahmen des beschleunigten Verfahrens vorgeführt.

Stein auf fahrendes Auto geworfen

SCHWEINFURT, Schützenstraße. Am Dienstag kurz vor Mitternacht befuhr der Geschädigte mit seinem grauen Hyundai die Schützenstraße. Auf Höhe der Hausnummer 11 bemerkte er wie ein Stein von oben auf sein Auto geworfen wurde. Den Täter konnte er jedoch hierbei nicht ausmachen. Der Stein verursachte einen Schaden am vorderen linken Stoßfänger von 1.500 Euro.

Fahrzeug angefahren, Verursacher flüchtig

SCHWEINFURT, Niederwerrner Straße. Am Dienstag in der Zeit von 12:10 bis 12:40 Uhr parkte die Geschädigte mit ihrem grauen Seat auf dem Lidl-Parkplatz. Nach kurzem Einkauf kehrte sie zu ihrem Fahrzeug zurück und musste eine frischen Unfallschaden feststellen. An ihrem Fahrzeug waren zwei Dellen sowie ein durchgehender Lackkratzer über die linke Fahrzeugseite festzustellen. Der Schaden beläuft sich auf 1.500 Euro. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön