EICHENZELL Auf Schloss Fasanerie

Im Doppelpack: "Feinwerk" und Fürstliches Gartenfest vom 1. bis 3. Oktober

23.09.22 - Im Doppelpack: Zum zweiten Mal findet auf Schloss Fasanerie in Eichenzell "Feinwerk, der Markt für echte Dinge" zusammen mit einer etwas kleineren herbstlichen Ausgabe des Fürstlichen Gartenfestes statt. Vom 1. bis 3. Oktober stehen dann die Themen junges Design und feines Handwerk im Mittelpunkt. Erwartet werden insgesamt rund 150 ausgesuchte, nationale und internationale Aussteller.  Veranstalter ist einmal mehr die Hessische Hausstiftung - Unternehmensgruppe Prinz von Hessen.

Gruppenbild bei herrlichem Wetter: Leonie Mehler von der "AUREUS Goldschmiede" in ...Alle Fotos: Martin Engel

Bei "Feinwerk"  ist einmal mehr der Name Programm: Nationale und internationale Aussteller sowie Manufakturen und Designer aus der Region Fulda präsentieren feine Werke, mit Liebe und aus Überzeugung gemacht. Kulinarik und Live-Musik sorgen für gute Laune, und wer selbst aktiv werden will, kann sich in zahlreichen Workshops ausprobieren.

Die Veranstaltung wird ergänzt durch eine kleine Ausgabe des Fürstlichen Gartenfestes. Die Besucherinnen und Besucher können dabei die besondere Gartenfest-Atmosphäre auf Schloss Fasanerie im Oktober genießen und dürfen sich an ausgesuchten Gärtnereien mit herbstlichem Sortiment, Gartenaccessoires und -werkzeug, Kunsthandwerk und köstlicher Kulinarik erfreuen. Nähere Informationen gibt es jeweils unter www.feinwerk-markt.de beziehungsweise unter www.gartenfest.de. Neben Tagestickets, erhältlich unter anderem im Museumsshop, wird es auch Karten an den Tageskassen geben. 

Vorfreude bei Verantwortlichen

Bei einer Pressekonferenz am Donnerstagmittag stellten Heinrich Donatus Landgraf von Hessen sowie Floria Landgräfin von Hessen, Museumsdirektor Dr. Markus Miller, Organisationsleiterin Anja Heil und Michael Kiel von der "Region Fulda GmbH" die Highlights der Kombi-Veranstaltung vor. Darüber hinaus gab es bei herrlichstem Spätsommerwetter einen ersten Vorgeschmack auf die Ausstellervielfalt der Veranstaltung sowie auf den neuen Ausstellungsbereich – den "Garten des Hessischen Löwen" –, der erstmals Teil der Veranstaltungsfläche sein wird. Dort gab es auch kulinarische Köstlichkeiten des "Biergarten am Postenhaus", der von Oktober bis Januar alpenländische Spezialitäten in einer urigen Holzhütte anbieten wird.  

In 2023 soll es planmäßig wieder im Frühjahr das "Fürstliche Gartenfest" geben, wie der Landgraf formulierte. Seine Frau ging auf das positive Feedback ein, das man auf die Auflage der ersten Doppelfolge von "Feinwerk" und Gartenfest in 2021 erfahren habe. Auch diesmal können sich die Besucherinnen und Besucher auf Arbeiten junger Designer und kleiner Manufakturen freuen, wobei "Qualität und Originalität" über allem stehe. Angeboten würden handwerklich hochwertige Stücke, besondere und individuelle Dinge - "und keine Massenproduktion".   

Anja Heil verwies besonders auf das neu angeordnete Ausstellungsgelände, auf das vielfältige kulturelle (Musik)-Programm und auf die vielen Workshops für kleine und große Besucher. Für Gäste, die mit dem Pkw kommen, befinden sich ausreichend kostenlose Parkplätze in unmittelbarer Umgebung. Für Menschen, die mit dem ÖPNV anreisen, gibt es einen extra eingerichteten Shuttle-Service: Vom Bahnhof Fulda mit der Buslinie 6 zur Haltestelle Bronnzell, dort warten am Kreisel kleine Rikscha-Shuttles, die für zwei Euro direkt an den Haupteingang fahren. Die Tour soll unter zehn Minuten dauern; zuständig ist ein Unternehmen aus Lauterbach.    

Museumsdirektor Miller freute sich, dass nunmehr bereits zum viertel Male die Initiative "Wertfoll" bei "Feinwerk" vertreten ist. Laut Michael Kiel, neben Roland Frormann einer der Projektverantwortlichen der "Region Fulda GmbH", zählen in diesem Jahr zwölf "wertfolle" Partnerunternehmen zu den Ausstellern im historischen Ambiente. Bei jedem Mitgliedsbetrieb stünden das Besondere und Unverwechselbare, handwerkliche Tradition und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Dies sei auch Ausdruck dafür, dass das Interesse an regionalen Produkten stetig zunehme, die besondere Vielfalt bereichere das hochwertige Angebot von "Feinwerk". Stellvertretend stellte am Donnerstag Leonie Mehler von der "Aureus Goldschmiede" verschiedene Produkte vor.  
 
Beim Staatsbegräbnis der Queen

Das landgräfliche Ehepaar Heinrich Donatus und Floria hatte auch am Staatsbegräbnis der Queen in Großbritannien teilgenommen. Das Haus Hessen hat eine jahrhundertealte familiäre Verbindung zum Haus Windsor, Heinrich Donatus von Hessen ist der Ururur-Enkel von Queen Victoria und der Großneffe von Königin Elizabeth II. Im vergangenen Jahr war der Landgraf auch bei der Trauerfeier von Prinz Philip auf Schloss Windsor zugegen gewesen. Im Gespräch mit Museumsdirektor Miller zeigte er sich am Donnerstag tief beeindruckt von der detailgenauen Präzision der Trauerfeierlichkeiten am Montag. (Bertram Lenz) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön