Beste Stimmung und tausende Besucher bei den Domplatzkonzerten, wie hier bei Roland Kaiser. - Foto: Christian Tech

FULDA Belebung für die Innenstadt

"Fulda ist attraktiv und wird überregional wahrgenommen"

29.09.22 - Die Koalitionspartner im Fuldaer Stadtparlament, CDU, FDP und CWE, haben das Sommerprogramm zur Belebung der Fuldaer Innenstadt vor dem Hintergrund der beginnenden Haushaltsberatungen für das kommende Jahr analysiert. "Zur Fortsetzung des Programms müssten im Haushalt entsprechende Mittel angesetzt werden", konstatiert CDU-Fraktionschefin Patricia Fehrmann, "gleichwohl müssen Mittelbereitstellungen gerade in der aktuellen Situation einer intensiven Prüfung des daraus entstehenden Nutzens für die Allgemeinheit standhalten."

 Im gerade zu Ende gegangenen Sommer waren auf Initiative der Stadt zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt worden. Zu nennen sind

·         Musicalsommer

·         Domplatz-/Uniplatzkonzerte

·         Kultur findet "Stadt"

·         Genussfestival und Weinfest

 Die Vertreter der Koalition haben in den vergangenen Wochen in unterschiedlicher Weise durch Befragungen, durch Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern, Gewerbetreibenden und Bewohnern sowie durch Begehungen der Innenstadt die Auswirkungen der Veranstaltungen auf die Innenstadt untersucht. Das Ergebnis fällt uneingeschränkt positiv aus. "Die nicht unerheblichen Kosten haben sich gelohnt und die Bilanz kann sich mehr als sehen lassen", lobt FDP-Fraktionsvorsitzender Michael Grosch.

Ein wichtiger Erfolgsparameter stellen die Besucherzahlen dar. Der Musicalsommer mit am Ende rund 100.000, die Domplatzkonzerte mit über 35.000 und das Genussfestival mit Weinfest mit mehr als 10.000 Besuchern sprechen für sich. Dabei kamen mehr als Dreiviertel der Besucher von außerhalb. "Dadurch wurden die heimische Wirtschaft, insbesondere die Hotellerie und Gastronomie, aber auch der Einzelhandel massiv unterstützt, eines unserer Herzensanliegen", führt Fehrmann aus.

 Auch die heimische Bevölkerung hat die Veranstaltungen mit großer Akzeptanz angenommen und besucht. Es habe sich eine besondere Form des Stolzes auf die Heimatstadt entwickelt. Martin Jahn, CWE, unterstreicht: "In Zeiten, in den die deutschen Mittelstädte unter einem latenten Erosionsprozess leiden, hat Fulda eine anhaltend positive Entwicklung zu verzeichnen." Fulda ist als Stadt attraktiv und wird überregional wahrgenommen. "Vom Magneten Fulda profitiert die gesamte Region" , stellen Patricia Fehrmann, Michael Grosch und Martin Jahn gemeinsam fest. 

Kritische Stimmen zu einzelnen Details hat die Koalition ebenfalls gewürdigt. Wie bei jedem Projekt gibt es auch bei den einzelnen Veranstaltungen Verbesserungspotenziale, welche die Koalition in den kommenden Beratungen einfließen lassen wird. Zu nennen wären beispielsweise Fragen zum Veranstaltungsort von Genussfestival und Weinfest oder das Cateringkonzept bei den Konzertveranstaltungen, das hinsichtlich der Nutzerfreundlichkeit überprüft werden sollte.
 
Die Vorsitzenden der Fraktionen Patricia Fehrmann (CDU), Michael Grosch (FDP) und Martin Jahn (CWE) sehen in dem Belebungsprogramm ein richtiges und erfolgreiches Konzept zur Entwicklung der Stadt Fulda, das auch zukünftig fortgesetzt werden müsse. Die Koalition wird daher den Magistrat bitten, im Haushalt 2023 wie im Jahr 2022 Mittel für die Durchführung der erfolgreichen Projekte wie Musicalsommer und Domplatzkonzerte einzustellen. 

Ein Wort des Dankes richtete die Koalition an den Magistrat aber auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, die durch großes Engagement mit viel Herzblut die Umsetzung der Programme ermöglicht haben. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön