Neu gewählt wurde Stefan Schunck als erster Vorsitzender - hier mit Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld. - Fotos: Fuldaer Tafel

FULDA Rückblick auf große Herausforderungen

Stefan Schunck ist neuer Vorsitzender der Fuldaer Tafel

30.09.22 - Die Jahresmitgliederversammlung der Fuldaer Tafel am 28. September in Künzell stand unter den Zeichen von Kontinuität und Wandel. Im Jahresbericht skizzierte der scheidende Vorsitzende Richard Hartmann die Herausforderungen seit Mitte des Jahres 2021: Die Corona-Pandemie veränderte die Ausgabe Praxis: Seitdem erhalten die Kunden ihre Lebensmittel vorgepackt in Tüten. Seit dem Ukrainekrieg und nun aufgrund der erhöhten Heizkosten und der Inflation ist die Zahl der Haushalte, die die Tafel versorgen kann um über 730 gestiegen, allein 230 Haushalte von Geflüchteten werden mit versorgt. Neuaufnahmen sind nicht unbegrenzt möglich. Ca. 50 Haushalte stehen auf der Warteliste.

Prof. Dr. Hartmann dankte ausdrücklich allen Mitarbeitern, Helfern und dem Vorstand für die sehr gute Zusammenarbeit, wo jede und jeder seine Aufgabe ernst nimmt. Auch die Zahl der Mitglieder ist im Berichtsjahr um fast 100 angewachsen, sodass die Tafel derzeit fast 400 Mitglieder hat. Die Lebensmittelversorgung ist im Vergleich zu den Vorjahren gleich geblieben, was jedoch im Gesamten bedeutet: gleiche Lebensmittelmenge für mehr Menschen. Hartmann betonte auch, dass der Standort der Tafel langsam an seine Grenzen konnte. Er hoffe, dass die im Gespräch mit der Stadt entwickelte Alternative bald zum Tragen komme.

Michael Herber legte den Kassenbericht vor. Er dankte für die vielfache Unterstützung, die mit dazu beiträgt, dass die Tafel Fulda gut dasteht.

Veränderungen im Vorstand

Bei der Vorstandswahl gab es einige Veränderungen: Clemens Köth, seit der Gründung der Tafel 2004 im Amt, stand nicht mehr zur Wahl, ebenso Prof. Hartmann, der in Jahresfrist Fulda verlässt. Neu gewählt wurde Stefan Schunck als erster Vorsitzender, wiedergewählt als Stellvertreter Prof. Dr. Winfried Fassbinder und Dr. Harald Schnez, Schatzmeister Michael Herber, Schriftführerin Hildegard Reichardt, im erweiterten Vorstand Aloys Früchtl, Uwe Wiencke, Gerhard Krönung und neu hinzugekommen Jürgen Kiel.

Nach den Regularien ergriff der Schirmherr der Tafel, Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld, das Wort: Namens der Stadt und des Landkreises sei es ihm ein großes Anliegen, allen Danke zu sagen, die durch ihr bürgerschaftliches Engagement zum Teil seit fast 20 Jahren eigenverantwortlich zum Wohl der Menschen wirkten. Es sei schon ein wichtiges Zeichen, wenn solch ein Verein stabil die Krisenzeiten bewältigt. Dies werde auch durch die gute Zusammenarbeit zu den kommunalen Trägern deutlich.

Ehrungen

Als Zeichen der Wertschätzung wolle er nun drei Personen ausdrücklich ehren: Barbara Hermann, bis von Anfang an bis zum letzten Jahr als Schatzmeisterin tätig war und Clemens Koeth, seit der Gründung im Vorstand, erhielten die Ehrenmedaille der Stadt Fulda. Prof. Dr. Richard Hartmann wurde für vielfältiges ehrenamtliches Engagement in den vergangenen zwanzig Jahren in Fulda mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. Oberbürgermeister Dr. Wingenfeld dankte auch dem neuen Vorsitzenden, der nach langem beruflichen Engagement nun seine Zeit auch in wichtiger ehrenamtlicher Funktion einbringe.

Die Versammlung wurde vom neuen Vorsitzenden Stefan Schunck beschlossen: Er wünschte sich gute Zusammenarbeit in bewährter Tradition. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön