Sehr gut besucht war der Parlamentarische Abend am Samstag in Hünfeld. - Fotos: Lenz

HÜNFELD Lob und Dank beim Parlamentarischen Abend

Ohne ehrenamtliches Engagement wäre unsere Gesellschaft ärmer

02.10.22 - Neben einer Rückschau auf 50 Jahre Kommunale Gebietsreform (O|N berichtete bereits ausführlich) standen beim Parlamentarischen Abend am Samstag in Hünfeld Ehrungen und Verabschiedungen verdienter Frauen und Männer an, die sich ehrenamtlich in den kommunalpolitischen Dienst von Stadt, Gemeinde oder Ortsteil stellen beziehungsweise gestellt haben. Es unterhielt die Stadtkapelle Hünfeld, nach dem offiziellen Teil dann das Duo "Zwei Klang". 

Stadtverordnetenvorsteher Berthold Quell betonte in seiner Begrüßung, für die Kommunen sei das bürgerschaftliche Engagement, die ehrenamtliche Wahrnehmung von gemeinwohlorientierten Aufgaben, also alles das, was Bürgerinnen und Bürger freiwillig für ihr Gemeinwesen leisten, unverzichtbar. Deshalb werde das bürgerschaftliche Engagement auch immer wieder als das "Salz in der Suppe der Kommunalpolitik" bezeichnet. 

Eingerahmt von Stadtverordnetemvorsteher Berthold Quell (links) und Landtagsabgeordnetem ...Foto: Stadt Hünfeld/Weber

Verabschiedet wurden aus dem Magistrat Theo Flügel (Zweiter von rechts) sowie aus ...

Die Ortsbeiräte haben eine wichtige kommunalpolitische Funktion. Ihnen wurde besonders ...

Quell: "Wenn wir heute von kommunaler Selbstverwaltung sprechen, dann meinen wir damit, dass sich Bürgerinnen und Bürger in ihrer Stadt, in ihrer Gemeinde oder auch in ihrem Kreis für ihre eigenen Angelegenheiten aktiv einbringen und diese, soweit es der gesetzliche Rahmen zulässt ist, auch in eigener Zuständigkeit selbst regeln. Damit dies gelingen kann, ist es ungemein wichtig, die kommunalen Mitwirkungs- und Selbstverwaltungsaufgaben durch Bürgerinnen und Bürger immer wieder zu aktivieren und zu fördern. Denn Sie, und damit spreche heute Abend diejenigen von Ihnen an, die in der Vergangenheit oder auch aktuell ein kommunales Ehrenamt übernommen hatten oder haben, leisten einen wichtigen Dienst für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger. Zugleich leisten Sie aber auch
einen wichtigen Dienst für unsere Demokratie".

Eigentlich ist es in Hünfeld seit jeher eine gute Tradition, an der Schnittstelle von abgelaufener und neuer Wahlperiode zu einem Parlamentarischen Abend einzuladen. Dies habe die Corona-Pandemie im vergangenen Jahr unmöglich gemacht. Umso mehr freute sich Quell, eine große Zahl kommunalpolitisch aktiver Bürgerinnen und Bürger Hünfelds sowie Gäste begrüßen zu können. Er tat dies auch im Namen von Bürgermeister Benjamin Tschesnok, mit dem gemeinsam er eingeladen hatte. Gekommen war auch Erster Stadtrat Stefan Schubert. 

Stellvertretend für alle Stadtverordneten, die aktiv auf der kommunalen Ebene mitwirken oder aber mitgewirkt haben, begrüßte der Stadtverordnetenvorsteher die Vorsitzenden der in der Hünfelder Stadtverordnetenversammlung vertretenen Fraktionen:  Steffen Diegmüller (CDU), Hermann Quell (CWE), Dr. Gunther Mertens und Karin Nerding-Ebert (Bündnis90/Die Grünen),  Uwe Heinicke (SPD) sowie Daniel Vogel von der FDP. Ebenso herzlich begrüßte er die anwesenden Ortsbeiratsmitglieder sowie Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher. 

Die Ortsbeiräte haben eine wichtige kommunalpolitische Funktion. Ihnen wurde besonders ...

Dank und Verabschiedung langjähriger Kommissionsmitglieder.

Dank und Verabschiedung langjähriger Kommissionsmitglieder.

Besonders freute es Quell, dass neben den vielen ehrenamtlichen kommunalen Vertreterinnen und Vertretern auch ein Abgeordneter des Hessischen Landtags da war: Wahlkreisabgeordneter Thomas Hering. Außerdem weilte als Vertreter des Landkreises Fulda Joachim Janshen, Mitglied des Kreisausschusses, unter den Gästen - gleichsam als Zeichen der Verbundenheit des Landes und des Landkreises mit der Stadt Hünfeld. 

Ein besonderes herzliches Willkommen galt dem früheren Bürgermeister Stefan Schwenk. Quell: "Du, lieber
Stefan, hast während Deiner Amtszeit in Verbindung mit den kommunalen Verantwortungsträgern viele wichtige Schritte für die erfolgreiche Entwicklung Hünfelds einleiten oder umsetzen können". Anwesend auch  Ehrenstadtrat Theo Flügel, der aufgrund seines herausragenden Einsatzes und seiner Sachkenntnis als Erster Stadtrat über viele Jahre die Kommunalpolitik in Hünfeld mitgeprägt habe, sowie Ehrenstadtverordneter Franz-Josef Dietz und der frühere Stadtverordnetenvorsteher Dietmar Weidenbörner.

Ehrungen

Die Große Ehrenurkunde des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung erhielten Stadträtin Martina Sauerbier, Stadtrat Bernhard Biedenbach, Stadtverordneter Hermann Quell, Stadtverordnete Ingrid Braun und Ute Janzen. Ehrenortsvorsteher sind nunmehr Hermann Weber (Rudolphshan) und Reinhold Jordan (Oberfeld).

Verabschiedet wurden aus dem Magistrat Theo Flügel sowie die beiden Stadtverordneten Heike Knittel und Michael Müller. Ferner galt der Dank denjenigen, die sich lange in Ortsbeiräten beziehungsweise den unterschiedlichsten Kommissionen eingebracht hatten, sowie denjenigen, die in diesen Funktionen nachfolgen. Es gab Urkunden und Präsente. (Bertram Lenz) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön