Was für ein Anblick im Lauterbacher Hohhaus-Museum: Besucher werden hier an diesem Wochenende auf eine Zeitreise an den Hof des Landgrafen Friedrich II. von Hessen-Kassel in das Jahr 1775 mitgenommen. - Fotos: Erich Gutberlet

LAUTERBACH Bilderserie von Erich Gutberlet

Zurück in Rokoko: Zeitreise in das turbulente Leben im 18. Jahrhundert

30.10.22 - Was für ein Anblick im Lauterbacher Hohhaus-Museum: Besucher werden hier an diesem Wochenende auf eine Zeitreise an den Hof des Landgrafen Friedrich II. von Hessen-Kassel in das Jahr 1775 mitgenommen. In Form eines lebendigen Museums gibt es Einblicke in das turbulente Leben einer kleinen Residenz im 18. Jahrhundert.  

Die über 50 Darsteller aus der Gesellschaft für Hessische Militär- und Zivilgeschichte bzw. Cour de Cassel geben der Veranstaltung das besondere Etwas und bringen eine längst vergangene Zeit der hessischen Geschichte wieder zum Leben. Und das in Kostümen, die in langwieriger Handarbeit selbst hergestellt und nach historischen Quellen ausgeführt wurden. "Ziel ist es eben, den originalen Vorbildern möglichst nahezukommen – historisch korrekt bis zur Unterwäsche", erklärt Matthias O. W. Richter, Leitung Cour de Cassel.

Hohhaus-Museum als Landgrafenschloss

Doch worum geht es in dieser Zeit genau? "Es ist ein bewegendes Jahr für die Landgrafschaft. In den amerikanischen Kolonien sind Unruhen ausgebrochen. Um der Lage wieder Herr zu werden, will das Königreich England beim Landgrafen von Hessen-Kassel im großen Stile Truppen anmieten. Geld, das die Landgrafschaft nach dem verheerenden siebenjährigen Krieg dringend benötigt, um die ambitionierten Pläne des Landgrafen zu finanzieren. Diplomaten gehen ein und aus, der Hofadel ist ebenfalls in Unruhe, da die Residenz umgebaut werden soll und so die Wohnungen neu vergeben werden. Viele Bürger versuchen bei der Administration ihre Geschäfte voranzubringen und die Offiziere bemühen sich um attraktive Posten."


 
Bereits zum dritten Male wird das Museum Palais Hohhaus in der Altstadt von Lauterbach an diesem Wochenende historisch belebt. Das Palais, das in den Jahren 1770 bis 1778 im Auftrag des hessischen Erbmarschalls Georg Friedrich Riedesel erbaut wurde, übernimmt dabei gewissermaßen als Vertretung die Rolle des zerstörten alten Landgrafenschlosses in Kassel. (ld/pm)
 

Das komplette Programm am Sonntag

Sonntag:
 
ab 10:00 Uhr: Militärparade mit Musik
ab 10:00 Uhr: Öffnung der historisch belebten Salons (Casino, Offiziersalons mit Planspiel, Wunderkammer, Damensalon, Staatskanzlei, Intellektuellensalon)
11:00 Uhr: Ankleiden einer Dame bei Hofe
12:00 Uhr: Fechtstunde im Ehrenhof
13:00 Uhr Tanzstunde im Festsaal (Vorführung & Tänze zum mitmachen)
14:00 Uhr: zeremonieller Empfang (Audienz) des Landgrafen im Festsaal (französisches Hofzeremoniell)
15:00 Uhr: Konzert mit höfischer Cembalomusik im Festsaal
16:00 Uhr: Scheibenschießen im Garten & Duell unter Ehrenmännern
17:00 Uhr Ende der Veranstaltung. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön