Für Pendler heißt es weiterhin: Geduld. - Archivfoto: O|N/Moritz Bindewald

REGION Schnellzugverbindung Bebra - Frankfurt

Hessenexpress rollt erst wieder ab 21. November - "Erhöhter Krankenstand"

10.11.22 - Geduld ist das Stichwort. Nach wie vor brauchen Pendler und Pendlerinnen in der Region starke Nerven. Der Grund: Der Hessenexpress RE5 zwischen Frankfurt am Main und Bebra (OSTHESSEN|NEWS berichtete bereits) fällt ohne Ersatz bis zum 20. November aus. Ein "außergewöhnlich hoher Krankenstand" führt laut Deutscher Bahn zu dieser Maßnahme. 

Personalausfälle - auch bedingt durch zahlreiche Corona-Fälle - machen derzeit der DB zu schaffen. Zunächst hieß es, dass die Schnellverbindung lediglich bis einschließlich 9. November nicht fahren würde. Nun teilt das Eisenbahnunternehmen auf seiner Homepage mit: "Um einen stabilen Zugverkehr anbieten zu können, entfallen die Züge der Linie RE5 (Frankfurt am Main Hbf - Fulda - Bebra - Kassel) bis zum 20. November 2022." Im normalen Alltag unternimmt der RE5 täglich bis zu sieben Fahrten. Eine Bahnsprecherin erklärt auf O|N-Nachfrage: "Wir bedauern sehr, dass wir unseren Fahrgästen bei der RE5 derzeit nicht die gewohnte Qualität bieten können. [...] Wir können uns bei unseren Kundinnen und Kunden hierfür nur in aller Form entschuldigen."

Überblick

Der RE5 rollt nun in den kommenden Tagen weiterhin erstmal nicht über die Gleisen. Ab 21. November soll jedoch der Fahrplan wieder aufgenommen werden - und das aber nur von Montag bis Freitag. Am Wochenende entfällt die Linie wieder ganztägig. Die Züge fahren ab dem besagten Datum dann wie folgt: 

RE um 14.18 Uhr ab Frankfurt (Main) Hbf nach Bebra (an 16.13 Uhr)
RE um 20.15 Uhr ab Frankfurt (Main) Hbf nach Bebra (an 22.14 Uhr)
RE um 06.42 Uhr ab Bebra nach Frankfurt (Main) Hbf (an 08.40 Uhr)
RE um 16.45 Uhr ab Bebra nach Frankfurt (Main) Hbf (an 18.40 Uhr)

Gut zu wissen: Der Regionalexpress RE50 Frankfurt am (Main) Hauptbahnhof - Fulda verkehrt stündlich nach Plan sowie "inklusive der einzelnen Taktverdichtungen in den Hauptverkehrszeiten sowie Verlängerungen über Fulda hinaus". Im morgendlichen Schülerverkehr gibt es eine zusätzliche Verlängerung der Zugleistung montags bis freitags je Richtung zwischen Fulda und Hünfeld: 

RE um 5.19 Uhr ab Frankfurt (Main) Hbf nach Fulda (an 6.40 Uhr) fährt um 6.41 Uhr weiter bis Hünfeld (an 6.51 Uhr).

RE um 7.07 Uhr ab Fulda nach Frankfurt (Main) Hbf (an 8.28 Uhr) beginnt bereits in Hünfeld. Abfahrt in Hünfeld ist um 6.56 Uhr.

Die Bahnsprecherin abschließend: "Unseren Kundinnen und Kunden stehen damit pro Tag und Richtung weiter rund 19 Züge des Regionalverkehrs zur Verfügung. Fahrgäste mit Fernverkehrsfahrkarte oder Fernverkehrs-Ergänzungskarte zur RMV-Zeitkarte können zudem das ICE-Angebot mit 25 Zügen pro Tag und Richtung nutzen. Ein erhöhtes Fahrgastaufkommen in diesen Zügen ist insbesondere in den Morgen- und Abendstunden leider nicht gänzlich zu vermeiden."

Über www.bahn.de oder der DB-App können sich Reisende über den aktuellen Stand der Dinge informieren. (mkr) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön