Pascal Möller, Direktkandidat im Wahlkreis Hersfeld und Listenplatz drei auf der Landesliste - Foto: Privat

EITERFELD Spitzenkandidat Engin Eroglu

Freie Wähler stellen Landesliste auf: Pascal Möller aus Eiterfeld auf Listenplatz 3

25.11.22 - Die FREIE WÄHLER Hessen haben auf ihrem Landesparteitag in Borken Engin Eroglu, Europaabgeordneter und Landesvorsitzender, zu ihrem Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2023 gekürt. Mit einem Votum von 90 Prozent wird der Schwalmstädter Eroglu die Landesliste für die FREIE WÄHLER Hessen anführen.

Nach der Wahl bedankte sich Eroglu für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und unterstrich, dass das Ziel der Landtagswahl für die FREIE WÄHLER nur der Einzug in den Hessischen Landtag sein könne: "Wir haben erstmalig die realistische Chance, in den Landtag einzuziehen. Diese Chance wollen wir ergreifen, um eine bürgernahe und realpolitische Arbeitsweise weg von Ideologien nach Wiesbaden zu bringen. Die Zeit für mehr Sachpolitik ist gekommen! Umfrageinstitute sehen uns FREIE WÄHLER bei konstanten drei Prozent in Hessen." Dies sei dafür, dass bislang noch keine Minute Wahlkampf geführt wurde, ein großer Erfolg, der am Wahlabend in mindestens fünf Prozent der Stimmen münden müsse.

Die weiteren Spitzenplätze der Landesliste: Auf Platz 2 der Landesliste ist Laura Schulz (27) aus Obertshausen (Landkreis Offenbach). Platz 3 konnte Pascal Möller (30) aus Eiterfeld (Landkreis Fulda) für sich entscheiden. Auf Platz 4 ist Barbara Lange (48) aus Frankfurt am Main gewählt worden. Auf Platz 5 ist Dennis Lehmann (34) aus Offenbach am Main gewählt worden.

Forderung nach mehr Gerechtigkeit

"Wir brauchen einfach mehr Gerechtigkeit", rief Engin Eroglu dem Parteitag zu, "es kann nicht sein, dass in Hessen Familien mit Kindern durch Krippen und Kitagebühren belastet werden, während dies in vielen anderen Bundesländern nicht der Fall ist. Wir brauchen gute und gebührenfreie Bildung auch in Hessen.

Pascal Möller aus Eiterfeld dabei

Der 30-jährige Eiterfelder Pascal Möller wurde von der Versammlung mit großer Mehrheit auf Listenplatz drei der Landesliste gewählt und wäre mit dem Einzug der FREIE WÄHLER im Landtag vertreten. Bei seiner Vorstellung ging Möller insbesondere auf die Nachteile finanzschwacher Kommunen und den Länderfinanzausgleich ein. "Es ist niemanden mehr zu erklären, dass jede Kommune nach ihrer Finanzstärke über die Erhebung von Straßenausbaubeiträge entscheiden soll. Die eine Kommune kann auf die Erhebung dieser zum Teil existenzbedrohenden Beiträge verzichten, während die Nachbarkommune darauf nicht verzichten kann. In anderen Bundesländern gibt es die Straßenausbaubeiträge auch nicht mehr. Trotz dieser erheblichen Belastungen der Bürgerinnen und Bürger hat Hessen 2021 ca. 3.356 Millionen Euro an andere Bundesländer im Rahmen des Länderfinanzausgleichs gezahlt, die diese Belastungen nicht haben!"

Von der Landesregierung forderten Eroglu und Möller ein Sofortprogramm "Ländlicher Raum": "FREIE WÄHLER kennen die Sorgen und Nöte der Menschen im ländlichen Raum ganz genau. Ein Sofortprogramm ‚Ländlicher Raum‘ muss den Zweck haben, die Infrastruktur vor Ort am Leben zu halten!" (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön