- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Trotz Fahrverbot am Steuer - Hänger zu schwer für den Führerschein

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

18.01.23 - Trotz Fahrverbot am Steuer

SCHONDRA. Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagabend, gegen 22:00 Uhr, konnten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt - Werneck einen männlichen Pkw-Fahrer aus dem Verkehr ziehen. Dieser war mit einem Ford Transit seines Arbeitgebers auf der A7 in Fahrtrichtung Füssen/Reutte unterwegs. Während der Überprüfung des Fahrers stellte sich heraus, dass gegen ihn ein gültiges Fahrverbot bestand. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Hänger zu schwer für den Führerschein

MÜNNERSTADT. Ein 51- jähriger Handwerker fuhr am Dienstagnachmittag mit dem Firmenfahrzeug Ford Transit und einer dahinter angehängten Arbeitsmaschine auf der A 71 in Fahrtrichtung Erfurt. Als er durch Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt - Werneck einer Kontrolle unterzogen wurde, stellten diese fest, dass er nur im Besitz der Führerscheinklasse B war. Für diese Fahrzeugkombination wäre aber eine Fahrerlaubnis der Klasse BE notwendig gewesen. Gegen den Fahrer wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Nach Crash: Letzter Halt - Straßengraben

OBERSTREU. Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen musste die Autobahn A71 in Fahrtrichtung Erfurt bis zur Bergung der beteiligten Fahrzeuge vorübergehend gesperrt werden. Ein auf der rechten Fahrbahn fahrender Pkw fuhr durch Unachtsamkeit auf ein vor ihm fahrendes Fahrzeuggespann aus Pkw und Anhänger auf. Durch den Aufprall # wurde der PKW des Unfallverursachers erst in die Mittelleitplanke geschleudert, um dann von der Wucht wieder nach rechts von der Autobahn abzukommen. Erst in einem Graben neben der Autobahn kam er zum Stehen. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Während dieser Arbeit sicherten Kräfte der freiwilligen Feuerwehren aus Bad Neustadt und Saal die Unfallörtlichkeit ab. Durch die Straßenmeisterei Rödelmaier wurde der nachfolgende Verkehr an der Autobahnanschlussstelle Bad Neustadt abgeleitet.

Lkw-Raser mit manipuliertem Truck gestoppt

WERNECK. Nach einer Mitteilung in der Nacht auf Mittwoch durch die Einsatzzentrale Unterfranken, dass ein Lkw mit überhöhter Geschwindigkeit auf der A70 in Fahrtrichtung Bamberg unterwegs wäre, konnte dieser durch Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt - Werneck rechtzeitig auf der Autobahn entdeckt und zur Rastanlage Werneck geleitet werden. Bei der Überprüfung des digitalen Kontrollgeräts wurden hohe Geschwindigkeitsverstöße von über 26 km/h festgestellt. Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung war nach Abzug der Toleranz ein Verstoß mit 135 km/h. Gegen den Kraftfahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Mountainbike entwendet - Wer kann Hinweise geben?

BAD KISSINGEN. In der Zeit von 04. bis 08. Januar wurde aus einen Fahrradabstellplatz eines Mehrfamilienhauses in der Schurzstraße ein orange/schwarzes Mountainbike der Marke Haibike im Wert von 500 Euro entwendet. Das am Fahrrad befindliche Frontlicht ist batteriebetrieben und am Lenker war rechts eine Handytasche angebracht. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb bzw. zum Verbleib des Fahrrades machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden.

Ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs

BAD KISSINGEN. Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen kam am Dienstagabend, kurz vor 18:00 Uhr, ein 41-Jähriger mit seinem E-Scooter auf die Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen. An dem benutzten E-Scooter war kein gültiges Versicherungskennzeichen angebracht, weshalb dem Mann die Weiterfahrt untersagt wurde. Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurden aufgenommen.

Reh flüchtet nach Wildunfall

BURKARDROTH. Zu einem Wildunfall mit einem Schaden von circa 500 Euro kam es am Dienstag, gegen 18:20 Uhr, auf der Staatsstraße 2290 zwischen Langenleiten und Stangenroth. Ein Mercedes-Fahrer erfasste ein Reh, das von rechts über die Fahrbahn lief. Nach dem Zusammenstoß rannte das Reh davon. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Erneut Scheibenwischer abgebrochen

MÜNNERSTADT. In der Zeit von 08. bis 11. Januar wurde von einem in Großwenkheim in der Grabfeldstraße geparkten Pkw Opel der Wischarm des Heckscheibenwischers von einem oder mehreren bisher Unbekannten abgebrochen. Dem Fahrzeughalter entstand dadurch ein Schaden von circa 100 Euro. Des Weiteren wurde am Dienstagnachmittag an einem in der Rhönstraße geparkten Pkw BMW der Heckscheibenwischer abgebrochen und zwei Dellen in die Fahrertüre geschlagen. Hier entstand dem Halter ein Schaden von circa 450 Euro.

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Verursacher führen können, da mittlerweile mehrere Fahrzeuge beschädigt wurden.

Reh bei Wildunfall getötet

MÜNNETSTADT. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 01:30 Uhr, befuhr ein Daimler-Fahrer die Kreisstraße KG 20 von Burghausen in Richtung Münnerstadt. Dabei stieß mit einem Reh zusammen, das die Fahrbahn querte. Das Tier blieb nach dem Zusammenstoß tot im Straßengraben liegen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 5.000 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Grab geschändet - Hinweise erbeten

MÜNNERSTADT. In der Zeit von Montag bis Dienstag wurden von einem Grab auf dem Friedhof in Großwenkheim Pflanzen entwendet. Bereits in den beiden Wochen zuvor wurde dieses Grab angegangen, weshalb nun eine Anzeigenerstattung erfolgte. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 60 Euro. Zudem wurde in der vergangenen Woche ein weiteres Grab verwüstet. Hier wurden die entwendeten Pflanzen auf dem friedhofseigenen Kompost geworfen. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 die Bevölkerung um Hinweise, die zum Verursacher führen können.

Diebstahl scheiterte

HAMMELBURG. Am Dienstagmittag, kurz nach 12 Uhr, versuchten mehrere Männer hochwertige Spirituosen aus einem Verbrauchermarkt in der Kissinger Straße zu entwenden. Während einer der Männer das Personal beobachtete, bediente sich ein Zweiter an den alkoholischen Getränken und lud diese in einen Einkaufswagen. Eine dritte verdächtige Person wurde von Mitarbeitern des Marktes zudem im Umfeld festgestellt.

Eine aufmerksame Kassiererin konnte letztendlich den Diebstahl verhindern. Die Tatverdächtigen flüchteten. Die bereits in einen Einkaufswagen eingeladenen Alkoholika hatten einen Wert von annähernd 1.000 Euro. Die einzig mögliche Spur zur Ermittlung der Täter ist derzeit ein Hinweis auf ein Fahrzeug, das sich rasch vom Parkplatz entfernt haben soll. Ob dies aber tatsächlich im Zusammenhang mit der Tat steht, ist bislang noch fraglich.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich baldmöglichst mit der Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon-Nr. 09732/906-130 in Verbindung zu setzen. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön