20.12.12 - Wächtersbach

Fünf Millionen Euro für Um- und Neubau am Bahnhof - "Zähe Verhandlungen"

Nach jahrelangen zähen Verhandlungen ist es soweit. Der so genannte „Bau- und Finanzierungsvertrag" für die weiteren Umbau- und Neubaumaßnahmen am Bahnhof Wächtersbach konnte von Bürgermeister Rainer Krätschmer und dem Ersten Stadtrat Andreas Weiher der Stadtverordnetenversammlung vorgelegt werden. „Es war nicht einfach für Rainer Krätschmer, zwischen den Vertragsparteien Übereinstimmung zu erzielen und alles zu koordinieren. Schließlich sind das Land Hessen, der Rhein-Main-Verkehrsverbund, die Deutsche Bahn AG, die Bahn mit Station und Service neben der Straßenbauverwaltung und der Stadt Wächtersbach selbst beteiligt", sagte Erster Stadtrat Weiher in einer Pressemitteilung.

Dabei sei immer die entscheidende Linie gewesen, dass die Stadt Wächtersbach möglichst wenig Kosten zu tragen hat, um die knappe Kasse der Stadt und damit die Bürgerschaft nicht zu sehr zu strapazieren.Vorgesehen ist im zweiten Bauabschnitt die Neugestaltung der Unterführung, die qualitative Verbesserung des Treppenaufganges und der Einbau eines Fahrstuhls. „Durch die hohe Geschwindigkeit mit der die ICE´s künftig durch den Bahnhof Wächtersbach fahren sollen, war der Bau einer Rampe aus Sicherheitsgründen der Bahn leider nicht möglich", stellte Rainer Krätschmer fest.Des Weiteren werden die Bahnsteige zwischen dem Gleis 2 und 3 auf die gleiche Höhe angehoben, wie die Bahnsteige am Gleis 1. Weiterhin gibt es neue Überdachungen, Wartehallen und eine neue Durchsagetechnik für die Bahnkunden. Insgesamt werden sich die Investitionen auf fast 5 Millionen Euro belaufen. „Ich bin recht zufrieden, dass nach der Planung die Stadt Wächtersbach „nur" rund 430 Tausend Euro und damit deutlich unter 10% der Kosten zu tragen hat.

Das ist ein toller Verhandlungserfolg unseres Bürgermeisters", stellte Erster Stadtrat Andreas Weiher fest.Die Baumaßnahmen am Bahnhof sollen im Frühsommer nächsten Jahres begonnen und dann zügig umgesetzt werden. Wächtersbach ist dann der erste Bahnhof in der Region, der barrierefrei und auf dem neuesten technischen Stand ist. „Ein echtes, auch optisch ansprechendes Eingangstor zu unserer zentralen Stadt Wächtersbach", freuen sich der Erste Stadtrat Andreas Weiher und Bürgermeister Rainer Krätschmer.Eine weitere Baumaßnahme mit rund 400 Tausend Euro ist bereits begonnen und die Aufträge sind vergeben. Es handelt sich um die Gestaltung des Bereichs neben der Rotunde und die Erstellung von Fahrradparkplätzen, Fahrradboxen und Standflächen für Motorräder. Gleichzeitig wird der Fußweg zum Industriegebiet neu und sicher gestaltet.

Auch hier hat die Umsetzung erhebliche Durchsetzungskraft der Verantwortlichen der Stadt erfordert. „Den ersten Antrag haben wir 2009 gestellt. Nach dem Eingang eines Zuschussbescheides wurde dieser vier Wochen später auf 2015 verschoben. Wir erhalten also nach dem jetzigen Stand die Zuschüsse des Landes Hessen erst 2015. Für unsere Wächtersbacher Bürger, die mit dem Fahrrad zum Bahnhof kommen und die Bahnkunden ein nicht mehr zumutbarer Zeitraum. Der Magistrat hat deshalb die Aufträge sofort vergeben und entsprechend dem Bewilligungsbescheid mit der Baumaßnahme formal auch bereits begonnen", stellte Bürgermeister Rainer Krätschmer fest. Hinsichtlich der Zuschüsse des Landes Hessen sei wohl das letzte Wort aber noch nicht gesprochen, er werde sich weiter bemühen, dass die Gelder früher an die Stadt Wächtersbach fließen als geplant. +++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön