13.02.13 - HÜNFELD

"Übung macht den Meister!“: Konrad-Zuse-Schule verabschiedet Berufsschüler

Mit dem Erhalt des Zeugnisses ist das Lernen nicht beendet! Diese Botschaft zog sich durch die gesamte Feierstunde zur Verabschiedung der Teilzeit-Berufsschüler aus der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld. Der Gastgeber, Schulleiter Gerhard Herget, begrüßte zu Beginn die 39 Auszubildende aus dem gewerblich-technischen sowie die vier Auszubildenden aus dem kaufmännischen Bereich mit ihren Ausbildern und Familienangehörigen. Die bestandene IHK-Abschlussprüfung sei nicht nur für die Absolventen, sondern für alle an der Ausbildung Beteiligten ein Grund zum Feiern. Mit der Prüfung sei ein wichtiges Fundament im Leben gelegt, doch es gelte, gerade im Blick auf den steigenden Facharbeitermangel, dieses Fundament durch gezielte Fort- und Weiterbildung auszubauen.

Stefan Schunck, Geschäftsführer der IHK Fulda, zeigte den jungen Gesellen und Kaufleuten auf, dass Teamgeist, Eigenverantwortung und Soziale Kompetenz die Eigenschaften sind, die die Wirtschaft in besonderem Maße braucht. Auch Kreisbeigeordneter Alfred Metz betonte, dass das Maß an Bildung und Engagement entscheidend für die Zukunft jedes einzelnen Menschen ist. Die Zeugnisausgabe wurde eingeleitet durch die für die Teilzeit-Berufsschule zuständige Abteilungsleiterin an der Konrad-Zuse-Schule, Ulrike Vogler. Sie gab den Auszubildenden mit auf den Weg, das in der Ausbildung Erlernte als Fundament für ihren weiteren beruflichen Erfolg im Gedächtnis zu behalten. Das Gedächtnis müsse gefordert werden, damit es auch bis ins Alter nicht nachlässt. Die Abschlussprüfung der IHK sei daher nicht das Ende, sondern der Anfang für das weitere Lernen.

Nachdem die Klassenlehrer ihren Schülern feierlich die Zeugnisse ausgehändigt hatten, wurden die Notenbesten aus jedem Ausbildungsberuf durch Schulleiter Herget geehrt: Marcus Grasse (Anlagenmechaniker, Fa. ACO Passavant), Sarah Wassermann, (Industriekauffrau, Fa. Ondal Medical Systems, Hünfeld), Joachim Schwert (Industriemechaniker, Fa. Herbert, Hünfeld), Thomas Mannel (Konstruktionsmechaniker, Fa. Josef Wiegand, Rasdorf), Maximilian Kunz (Werkzeugmechaniker, Fa. Element Six, Burghaun), Michael Hohmann (Zerspanungsmechaniker, Fa. Herbert, Hünfeld). „Lehre bildet Geister, doch Übung macht den Meister!" Mit diesen Worten blickte Sarah Wassermann (Fa. Ondal, Hünfeld) stellvertretend für die ehemaligen Schülerinnen und Schüler auf die Zeit der Ausbildung zurück und gab zu bedenken, dass es nach einer intensiven Zeit mit vielen neuen Erfahrungen nun soweit sei, das Neuerlernte umzusetzen und anzuwenden.

Bei seinen Schlussworten betonte Schulleiter Gerhard Herget, dass Ausbildungsbetriebe und Berufsschule wichtige Partner im Bereich der Dualen Ausbildung sind und die gute Kooperation auch dadurch zum Ausdruck kommt, dass insgesamt so gute Prüfungsergebnisse erzielt wurden. Besonders erfreulich sei die Tatsache, dass die meisten der Absolventen in ihren Betrieben weiterbeschäftigt würden. Die Feierstunde wurde musikalisch von der Musikband und dem Chor der sozialpädagogischen Abteilung an der Konrad-Zuse-Schule (Leitung: Beatrix Hoyer-Sailer) begleitet.+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön