Erfolgreicher Start in die Jubiläums-Kampagne

Fremdensitzung des Karnevalverein 1965 Dipperz


Fotos: Henrik Schmitt -

26.01.15 - Der Dipperzer Karnevalverein kann zu seinem 50-Jährigen Vereinsjubiläum einmal mehr auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken. Am Samstag startete der Karnevalverein Dipperz im vollbesetzten Bürgerhaus seine erste Fremdensitzung. Ein gut aufgelegter Sitzungspräsident Carsten Schütz und seine komplette Mannschaft präsentierten im bunt geschmückten Bürgerhaus einen unterhaltsamen Narrenabend. Die kostümierten Besucher erlebten hervorragende Büttenreden, Sketche sowie beeindruckende Show & Gardetänze. Mit dem Einmarsch der Aktiven wurde das Programm pünktlich begonnen. 14 Minis im Alter (von 6 bis 8) eröffneten mit einem HipHop-Tanz den närrischen Abend. Das Kindertanzmariechen Lorena Weber und die jüngste Garde Youngstars (zwischen 8 und 11) präsentierten ihren flotten Gardetanz.

Das sich der Gardetanz zu einem Leistungssport entwickelt zeigten bereits die Teenies (Alter 11 bis 16) und die überregional bekannte Präsidentengarde in Perfektion. Auch Larissa Brill, Tanzmariechen, überzeugte mit ihrer federleichten Choreografie auf der Bühne, was die Zuschauer von ihren Sitzen erhob. Aus der Heimatgemeinde begeisterte der „Postbote aus Dipperz“ Rene Klemenz mit überzeugter Heiterkeit und Klamauk die Gäste. Eine lustige „Nachhilfestunde“ mit dem Thema Europapolitik mit Altkanzler Helmut Schmitt & Kanzlerin Angela Merkel zeigten Annette & Stephan Schulz in der Bütt. In einer unterhaltsamen Magic Show unter dem Namen die „Fantastischen Drei“ brillierten Christoph Baier, Paul Weber und Steffen Leibold mit einfallsreichen magischen Tricks und Witz. Hubert Aschenbrücker als „En Baur uis de Rhö“ brachte das Bürgerhaus zum beben.

Bei allen Rednern blieb bei den Zuschauern kein Auge trocken und der karnevalistische Humor zeigte keine Grenzen. Als Gastverein waren die „Dirloser Gückel“ mit ihrem Gefolge eingeladen. Die Dirloser Garde und die Männertanzgarde „Talentfei“ zeigten eindrucksvoll ihr Können. Der musikalische Elferrat sorgte mit seinem musikalischen Beitrag für eine großartige stimmungsvolle Atmosphäre im Bürgerhaus. Die Showtanzgruppe „takt:los“ entführte die Zuschauer in ein Märchen aus 1001 Nacht. In ihren tänzerischen Darbietungen von Wunderlampe, fliegendem Teppich und einzigartigen Kostümen erzählten sie die Geschichte von Scheherazade.

Durch den Dipperzer „Küster“ Michael Bleuel wurden Neuigkeiten aber auch „Sünden“ rund um und aus dem Dipperzer Beichtstuhl närrisch berichtet. Manch einer hörte ganz besonders hin, vielleicht war ja auch eine von ihm in der Erzählung enthalten. Die Männertanzgarde „Gänseblümchen“, die eine spanische Reise dem Publikum in akrobatische Formatierung und männlicher Dynamik aufzeigte, machte die Darbietung der Tänzer zu einem vollen Erfolg. Das Programm der ersten Fremdensitzung endete mit einem schmucken Bühnenbild von allen Aktiven. Den rundum gelungenen Abend konnten die Besucher dann bei dem ein oder anderen Tanzschritt zur Musik von DJ Weimar ausklingen lassen. Die zweite Sitzung des Karnevalverein Dipperz findet am kommenden Samstag im Bürgerhaus statt. www.karneval-dipperz.de. +++

Impressum  Datenschutz