Fasching zukünftig nur vom SV "Chattia"

Alte Reliquien ausgegraben und neue Kampagne eröffnet


Fotos: Dieter Graulich - Ausgraben des Faschings in Ulrichstein mit der Übergabe der Reliquien vom VHC-Zweigverein an den Sportverein „Chattia“ Ulrichstein

12.11.2017 - Auch in Hessens höchst gelegener Stadt hat die fünfte Jahreszeit, der Fasching, begonnen. Allerdings war es am Samstag nicht um 11.11 Uhr, wie in den traditionellen Faschingshochburgen. Der Uhrzeiger stand schon etwas hinter 17.11 Uhr, als sich die kleine Narrenschar des Sportverein „Chattia“ Ulrichstein vor das VHC-Vereinsheim am Lindenplatz begab, um den Fasching auszugraben.

Dabei waren Udo Henke an der Spitze und des Vogelsberger Höhenclubs, der Zweigverein Ulrichstein und der Vorsitzende Rudi Appel.  Beide Vereine gestalteten seit Jahren gemeinsam das Faschingsprogramm. Wegen fehlender Helfer hat sich der VHC jetzt aus der Organisation herausgezogen und so ist für die kommende Saison der Sportverein alleiniger Ausrichter der Faschingsveranstaltung.

Nach einer kurzen Rede von Udo Henke, stellvertretender Vorsitzender des SV „Chattia“, wurden die am Aschermittwoch eingegrabenen Reliquien der Vorjahreskampagne mit dem Programm, dem letzten Euro und auch dem letzten Schnaps versehen, wieder ausgegraben. Rudi Appel übergab die Urne mit den Reliquien an den Sportverein und so wird nun der Fasching zukünftig am Aschermittwoch am Sportheim beerdigt werden.

Das Motto der kommenden Saison lautet: „Brasilien, Samba und Rhythmus im Blut – am Schlossberg statt am Zuckerhut“. Höhepunkte sind wieder der Frauenfasching am 8. Februar 2018 ab 19.33 Uhr, die Fremdensitzung am 10. Februar ab 20.11 Uhr und der Kinderfasching am 11. Februar ab 15.11 Uhr. (Dieter Graulich) +++