Teils neu, teils bewährt

Die Hälfte von Wolf & Bleuel ist das Highlight der FKG-Fremdensitzungen


Archivfotos: Martin Engel - Viel Konfetti im vergangenen Jahr

05.01.18 - Die Fuldaer Karnevalgesellschaft (FKG) schraubt schon seit Monaten am Programm für die beiden Fremdensitzungen der diesjährigen Fastnachtskampagne. "Es wird neue, aber auch bewährte Programmpunkte geben. Also zwei abwechslungsreiche und kurzweilige Abende", verspricht FKG-Präsident Michael Hamperl.

Am 27. Januar und am 3. Februar (je ab 18:45 Uhr) wird der Stadtsaal in der Orangerie wieder karnevalistisch geschmückt sein und auf Büttenreden, Sketsche und Tänze aller Art warten. Rund fünf Stunden purer Karneval sind eingeplant. Einige Restkarten gibt es noch für beide Abende.

Das Highlight in diesem Jahr: Michael Bleuel, die eine Hälfte des Comedy-Duos Wolf & Bleuel, wird als das Rhöner Original Franz Habersack in der Narrhalla stehen und seine Geschichten auf Plattdeutsch erzählen. Auch Markus Hackenberg ist in der "Bütt" wieder mit von der Partie. Mit Gardetänzen wollen die Sternchengarde, die Tanzgarde und die beiden Solo-Tanzmariechen Maia Werner und Anna Maria Alt für Applaus sorgen. Special Guests sind zudem die Jungs der Männertanzgarde "Gang 2.0" aus Burghaun-Steinbach.

Die Fuldaer Fastnachtssänger mit ihrem Gassenhauer "Ich bin in Fulda verliebt" gehören quasi schon zum Inventar. Nach dem Programm spielt die Band "Goldmine" im Foyer, um die Gäste zum Verweilen einzuladen. Michael Hamperl freut sich auf zwei närrische und erfolgeiche Veranstaltungen: "Wir haben uns alle Mühe gegeben, zwei hochwertige und aufgelockerte Sitzungen auf die Beine zu stellen - die Hochphase der Fuldaer Foaset kann also beginnen." (jub) +++


Michael Bleuel als Rhönbauer Franz ...

Bleuel bei der Prinzeneinführung im ...

Da blieb kein Auge trocken!

Der letzte Auftritt des Duos ...