Party pur

6. FKG-Stehung: Sitzen tabu: S-Club außer Rand und Band - Bilderserie


Alle Fotos: Martin Engel -

28.01.18 - Wo den Besuchern sonst fette Beats um die Ohren fliegen und ausgelassen zu den neusten Chartbreakern gefeiert wird, übernahmen am Freitagabend die Narren das Zepter. Die Fuldaer Karnevalsgesellschaft (FKG) rund um FKG-Prinz Johannes Colori Palleti LXXVII. (Johannes Hohmann) hatten zur 6. Stehung in den Fuldaer S-Club eingeladen 6. FKG-Stehung – sitzen war tabu!

Sitzen, das war auch so gut wie unmöglich. Ausgewählte Showtanzgruppen aus dem ganzen Fuldaer Land machten die Stehung einmal mehr zu einem Event der Extraklasse. Eröffnet wurde die Stehung von Fuldas närrischem Oberhaupt Prinz Johannes Colori Palleti LXXVII, bevor die Tanzgarde der FKG die rauschende Partynacht eröffnete.

Auf jeder Fastnachtsveranstaltung, egal ob Fremdensitzung oder Weiberfastnacht, gehört er zu denHiglights: Gardemajor Marce Lipphardt, der einmal aufs Neue das Publikum in seinen Bann zog. Seine Musikauswahl, ein Mix aus den größten Hits der 90er Jahre, machten seinen Auftritt perfekt. Zuvor versprachen bereits die FreshéNetts aus Löschenrod mit ihrem Thema „Showtime“, dass es ein grandioser Abend werden würde.

Die in Fulda ansässige Tanzschule von Philipp Conradi sorgte bereits wie im vergangenen Jahr für das gewisse Etwas. Als einzige Männertanzgruppe waren die Blankenaier Ematze zu Gast im S-Club. Mit ihrem Thema „Mit dem Besen auf dem Tresen“, welches an die Harry Potter Filme angelehnt war, fegten sie nicht etwa den Club nach der Veranstaltung sauber, sondern sorgten für tosenden Applaus.

Neben den Bad Girls aus Burghaun, die mit ihrem Tanz „It’s a kind of magic“ auch einige Zaubertricks auf der Bühne zeigten, zeigten die Green Angels Großenbach eine Show unter dem Motto „Sweet Dreams.“ Eine Geschichte wie aus dem wahren Leben erzählten einmal mehr die SunShineLadies aus Steinbach, die mit ihrem Thema „Want to break free“ einen Fluchtversuch aus der ehemaligen DDR in die Bundesrepublik nachstellten.

Nach dem Programm stieg dann die große Party bis in die frühen Morgenstunden. (fvo) +++