Ausverkaufte Narrhalla

„Welcome to the Jungle“: Löwengebrüll und Kostüme mit Tüll


Fotos: Annika Gärtner -

11.02.18 - „Welcome to the Jungle“- hieß es am Samstagabend im Dorfgemeinschaftshaus in Schweben. Der Geselligkeitsverein veranstaltete in der ausverkauften Narrhalla die diesjährige Fremdensitzung. Gäste aus nah und fern schunkelten, lachten und erfreuten sich an abwechslungsreichen Tanzdarbietungen sowie Sketchen. Nachdem Prinzessin Elena XV., die tanzende Frohnatur mit Sinn für Knochen und Muskulatur, und Prinz Timo XXVI., der närrische Verteidiger von der grünen Abwehrwand mit Fahrzeugverstand, mit ihrem gesamten Hofstaat einmarschierten und die Plätze einnahmen, startete der kurzweilige Abend.

Gleich zu Beginn hatte Kaplan Patrick Prähler die Lacher auf seiner Seite, als er in seiner Büttenrede zur Eheberatung appellierte: "Liebe ist Arbeit, Arbeit, Arbeit!" Ob er an diesem Abend noch die eine oder andere Ehe retten konnte, blieb ungewiss. Rasant kam dieses Jahr das Dorfgeschehen um die Ecke: Anita und Willi Menz berichteten über die Geschehnisse im Dorf, welche sie beim Marktkorbaustragen auf ihrem Roller erfuhren (Vera Schöppner, Gaby und Stefan Gärtner, Marita Auerbach). Auch die Prinzenmutter Ute Witzel ließ es sich nicht nehmen, dem Prinzenpaar eine Freude zu bereiten, indem sie in der Bütt lachte und glänzte. Zwischendurch überzeugten die herausragenden Show- und Gardetänze aus den eigenen Reihen: die "Sternschnuppen", "No Limits", "Red Girlies", Prinzengarde und "Chili Girls" zeigten ihr Können und ernteten viel Beifall. Aus dem benachbarten Kalbachtal eingefahren waren Waltraud und Mariechen (Elli Leinweber und Dorothea Wellpott), die als rüstige Damen von ihrem Alltag und den nachlassenden Fahrkünsten berichteten.

Eine etwas weitere Anreise hatte der braungebrannte Jamaikaner Markus Hackenberg, der wie gewohnt den Saal aufheizte. Er erörtere nicht nur das Fußballverhältnis zwischen Mittelkalbach und Schweben, sondern plauderte auch aus dem vereinseigenen Nähkästchen. Nach einer kurzen Pause durfte das Publikum an der Vorstandssitzung des Geselligkeitsvereins teilnehmen. Nicola und Karin Stey, Schwester und Mutter der Prinzessin, zeigten in einem Zwiegespräch, das die Vereinsführung nicht immer einfach ist.

Einer der schon lange nicht mehr da war (Uwe Bröckl), wurde gleich wieder erkannt und zog die Lacher wie gewohnt auf seine Seite. Kurz vor dem großen Finale wurde es noch einmal heiß - der Bachelor (Maximilian Gärtner) und seine Girls (Schwebener Elferrat) hielten Einzug in Schweben. Er entschied sich am Ende jedoch für rosige Zeiten mit dem Auserwählten. Im Finale überraschten die "Chili Girls and friends" Prinzessin Elena und Prinz Timo mit einem Flashback aus dem letzten Jahrzehnt, der in einem fulminanten Flashmob endete. Zum Schluss hielt sich das Publikum kaum noch auf den Plätzen.

Durch das Programm führten Präsidentin Miriam Weil und ihre Präsidentenkollegen Lukas Gärtner sowie Oliver Müller. Durch die ständigen Unterbrechungen der zwei Olle (Martin Seng und Christian Weil), hatten die drei Präsidenten den einen oder anderen Schweißausbruch an diesem Abend. +++