Es gibt neue Kostüme

Jahreshauptversammlung 2018 des WCV: Sommerliche Karnevalstimmung


Fotos: Peter Hölzer - Gute Stimmung herrschte auf der Jahreshauptversammlung des WCV in Wächtersbach

05.06.18 - Wenn zu der jährlich stattfindenden Jahreshauptversammlung eines Wächtersbacher Vereins sowohl der Bürgermeister als auch der Landrat erscheinen, ist die Frage nach dem “Warum“ durchaus berechtigt. Nein, der 1961 gegründete 1. Wächtersbacher Carnevalverein (WCV) feierte kein Jubiläum. Der Anlass für den hohen Besuch war die Tatsache, dass der Verein die letzte Rate der Hypothek beglichen hat, die noch auf dem WCV-Casino lag.

Am 9. Mai 1998 fand der erste Spatenstich für das WCV-Casino in der Schlierbacher Straße statt. Nicht nur der enorme Einsatz in Form von Eigenleistung vieler Vereinsmitglieder, die sogenannte Muskelhypothek, machte dieses visionäre Projekt möglich. Auch die Aufnahme von Krediten in nicht unbeträchtlicher Höhe waren notwendig, um den Bau realisieren zu können. Und nun ist der letzte Kredit getilgt – ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte.

Landrat Thorsten Stolz und Bürgermeister Andreas Weiher waren nicht mit leeren Händen gekommen. Da die WCV-Tanzgarde gerade mit neuen Kostümen ausgestattet wurde, übernahmen Kreis und Stadt die Kosten für je ein halbes Kostüm, so zumindest war es im Vorfeld abgesprochen. Da der Landrat seinen Einsatz spontan verdoppelt hatte, zog auch der Bürgermeister nach, sodass zwei vollständige Gardekostüme, eines vom Kreis und eines von der Stadt, gesponsert werden.

Schon vor einiger Zeit hatte sich der Vorstand mittelfristig selbst eine Verjüngungskur verordnet. Dieser Prozess hatte im letzten Jahr mit der Wahl von Kathrin Kappes begonnen und setzte sich in diesem Jahr mit der Wahl von Vanessa Kailing als Schriftführerin fort. Der bisherige langjährige Schriftführer, Uli Stiebeling, trat nicht mehr zu seiner Wiederwahl an. Für seine Verdienste um den Verein wurde er zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt.

Weiterhin ließ der 1. Vorsitzende die vergangene Campagne noch einmal Revue passieren und zog eine durchaus positive Bilanz. Gleichzeitig mahnte er aber auch, nicht aufzuhören daran zu arbeiten, noch besser zu werden und immer wieder versuchen auch neue Wege zu gehen. (pm) +++