Fantasievolle Abende...

Gelungene Sternennächte: "Es ist schön, bei der Ho-Bi-Fa zu sein"


Fotos: Anna-Lena Weber -

05.02.19 - Ausverkauft waren sie auch diesmal wieder, die legendären Sternennächte im Saal Sondergeld in Hofbieber. Die Sitzungspräsidenten Thorsten Beck und Ronny Helmer begrüßten gut gelaunte, bunt kostümierte Zuschauer und Sara Wehner eröffnete das Programm mit ihrer unvergleichlichen Stimme zur Melodie der Eisprinzessin. Die Besucher erhoben sich applaudierend von ihren Plätzen, als zu den Klängen des Trommel- und Fanfarenzuges die Aktiven mit Prinz Hans LVIII de Bauer von Foll und Prinzessin Martina XLI, den Ministern Gottfried Schaub und Marko Hosenfeld, dem Zeremonienmeister Johannes Vilmar und den beiden bezaubernden Prinzenmariechen Anna und Julia Vilmar in den voll besetzten Saal einmarschierten.

Nach einer humorvollen Rede des Prinzen und der Prinzessin nahm das Prinzenpaar auf dem Thron der Ho-Bi-Fa Platz und ein kurzweiliges, abwechslungsreiches Programm nahm seinen Lauf. Eine Augenweide waren wieder die Tanzgarden angefangen von den Minis, Teenies bis hin zur Tanzgarde, die schwungvolle Gardetänze darboten. Fantasievolle Showtänze der Show-Minis der Bellas und der Kickerdales begeisterten das Publikum. Die Prinzenmariechen Anna und Julia zeigten einen tollen Mariechentanz mit sportlichen und tänzerischen Elementen.


Als Hundewelpen erschienen die Grashüpfer und brachten mit ihren flotten Sprüchen die Zuschauer zum Lachen. Magd Rosi und Knecht Fridolin vom Bauernhof des Prinzen (Simone Sondergeld und Monika Trabert) berichteten über lustige Begebenheiten des Landlebens. Humorvoll und mit einem Augenzwinkern zeigte der bunte Haufen verschiedene Episoden aus dem Arbeitsalltag in Gemeindeverwaltung, Bauhof und Schwimmbad. Prinz Hans erschien als sein eigener Vertreter -Georg, hielt eine knappe Büttenrede und konnte zur Freude der Zuschauer bei der Zugabe von Tochter Julia einige leichtfüßig elegante Tanzschritte lernen. Mit witzigen Dialogen zeigte die Frauengruppe, was passiert, wenn die Lebensmittel in der Küche anfangen zu leben und schließlich vom Koch entdeckt werden. Ein absoluter Angriff auf die Lachmuskeln war der Auftritt des Elferrats, der als Wallfahrer in den Saal einzog und in launiger Weise über den Werdegang von Prinz Hans vom Knäblein auf dem langen Berg zum Prinzen von Hofbieber berichtete. Andreas (Andy) Mihm unterhielt als „Drohnist“ mit einer Büttenrede über die Entdeckungen seiner Drohne beim Rundflug über Hofbieber.


 
„Es ist zu Ende, das schöne Spiel“ sangen die Mitwirkenden beim Finale und Zuschauer und Prinzenmannschaft stimmten ein, als es wieder hieß: „Es ist schön, bei der Ho-Bi-Fa zu sein“. Nach einem gelungenen Abend wurde zur Musik des Duo Malibu bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert. (pm) +++

Impressum  Datenschutz