Kinderfasching

"Stolz, ein Zeller Dorfkind zu sein"


Fotos: Walter Dörr -

04.03.19 - Im Bürgerhaus Oberzell veranstaltete der Förderverein der Alfred-Kühnert-Schule den traditionellen Kinderfasching. Kleine Kinder aus der örtlichen Grundschule und Kinder, die in die Kindergärten Züntersbach und Heubach gehen, gestalteten einen unterhaltsamen Nachmittag mit einer großen Playbackshow. Ortsvorsteher Mike Richter begrüßte die zahlreichen Mütter und Väter, Opas und Omas und besonders die Kinder und wünschte viel Spaß.

Das Mikrofon gab er gleich an den Nachwuchsmoderator Niclas Lins weiter, der durch das zweistündige Programm führte. „Wolle mer se reigelöss,“ die Frage aus den Fersehfremdensitzungen auf Oberzellerisch, wurde trotzdem oder gerade deswegen verstanden und als erster Programmpunkt kam die Tanzformation des TSV Oberzell „Flying Steps“ auf die Bühne und zeigte ihren Krankenschwestern-Showtanz. Dafür gab es gleich tosenden Beifall und die Forderung nach einer Zugabe. Die nächste Tanzgruppe waren die „Zell’s Angels“. Auch sie wussten zu gefallen.

Dann begann die Mini-Playback-Show, bei der zahlreiche Schul- und Kindergartenkinder mitwirkten. Zum Teil sang man auch bei den Gassenhauern und Megahits kräftig mit. Das Publikum feierte die Kinder, die für ihre Auftritte entsprechende Outfits trugen. Ob „Cowboys und Indianer“ von Olaf Henning, das Fliegerlied der Gruppe Donikkl, die Helene-Fischer-Hits „Atemlos“ und „Herzbeben“, „Herzilein“ der Wildecker Herzbuben, „Mama Lauda“ (Specktackel), „Manamana“ aus der Sesamstraße in Mülltonnen bis zu den Stimmungskrachern „Cordula Grün“ (Draufgänger), „Anton aus Tirol“ (DJ Ötzi), „Antonia“ (Antonia aus Tirol), „Rock me“ (Voxxclub), „Hulapalu“ (Andreas Gaballier) und dem „Dorfkind“ der Dorfrocker war alles dabei.

In die Bütt stieg die 10jährige Emily Likus und berichtete, wie das Leben als Kind eine Qual ist. Zum Finale kamen alle Mitwirkenden und auch die Vorstandsmitglieder des veranstaltenden Fördervereins auf die Bühne, um den diesjährigen Orden, den Benjamin Alt von der örtlichen  mobadesign Folienwerkstatt gestaltet und hergestellt hat, überreicht zu bekommen. Zum Abschluss sangen alle im Dorfgemeinschaftshaus aus voller Brust das Oberzeller Lied „Zell bleibt Zell“. Ortsvorsteher Mike Richter dankte allen Mitwirkenden, Helfern und Sponsoren, die den Kinderfasching ermöglichten. Mit dem Herablassen vieler bunter Luftballons von der Bühnendecke setzte sich eine lange Polonaise in Bewegung. (Walter Dörr) +++

Impressum  Datenschutz