Das Kolpinghaus als Hexenkessel

"Föllsch Foll an Enterprise": Sternenprinz Harald der 79. feierlich inthronisiert

12.11.19 - Das war ein Auftakt nach Maß: Nachdem die Fünfte Jahreszeit in der Fastnachtshochburg Fulda am Montag um 11 Uhr 11 am Buttermarkt standesgemäß mit elf Böllerschüssen eingeläutet worden war, folgte am Abend im Kolpinghaus bereits der zweite Höhepunkt der Kampagne 2019/20. Dort wurde so ziemlich genau eine halbe Stunde vor Mitternacht die neue Tollität der Fuldaer Karneval-Gesellschaft (FKG) ins Amt eingeführt: Sternenprinz Harald der 79. von Fulda. Ihm stehen in den kommenden Wochen und Monaten die beiden Adjutanten Jochen Gemming und Ralf Schultheis sowie Prinzenmariechen Luca Ortmann zur Seite. Ihr Motto: "Sternenstadt Foll - Foaset ess doll".

Alle Fotos: Martin Engel

"Liebe Aktive und Freunde der Fulder Foaset", schwor der Prinz, der mit bürgerlichem Namen Harald Ortmann heißt, die Narrenschar ein. "lasst uns unser schönes Heimatfest feiern und den Leuten viele schöne Stunden schenken. Wir geben alles", versprach der Sternenprinz, der in einem Sketsch über Science-Fiction-Serien ("Föllsch Foll an Enterprise") auf die Bühne "gebeamt" wurde.

Ortmann löst Markus Günther alias Prinz Markus Maurus Musikus ab, der von den Randstaaten herzlich begrüßt und vom Publikum mit stehenden Ovationen verabschiedet wurde. Wegen Unwetter war dessen Rosenmontagszug mehr oder weniger ins Wasser gefallen, was ihm damals zu schaffen gemacht hatte. "Heute kann ich darüber lachen", sagte er und resümierte: "Die Zeit als Prinz war einfach geil!"

Die Veranstaltung war eigentlich auf drei Stunden angesetzt. Dass es am Ende vier wurden, war dann so manchem im Saal doch eine Spur zu lang, obwohl das Programm bunt und abwechslungsreich war. Es gab Musik vom Musikzug der Bürger- und Prinzengarde, der Fastnachtssänger sowie vom Duo Zweiklang, und mit Tänzen begeisterten die FKG-Teenys, die Sternchengarde, Solotänzerin Maia Werner sowie ein Tanzduo. In die Bütt gingen Lena Höfer vom Ostend sowie Michael Bleuel als Bauer Franz Habersack. Spätestens da glich das Kolpinghaus einem Hexenkessel.

Ein weiterer Höhepunkt war die Verleihung des Flora-Ordens, der höchsten Auszeichnung der Fulder Foaset. Dieser ging an Stefan Deichmann vom Elferrat, an Fastnachtssänger Jochen Gemming sowie - quasi als Sonder-Flora - Ralph "Lupo" Leupolt, dem Leibfotografen der FKG. Moderiert wurde der Abend von FKG-Präsidenten Michael Hamperl und seinen beiden Vize Dr. Frank Steinhauer und Johannes Günther. "Föllsch Foll - Hinein!" (mw) +++

Impressum  Datenschutz