Frischer Wind im Rathaus

Bürgermeister hat keine Chance: Narren plündern Künzeller Gemeindekasse


Fotos: Jonas Wenzel (Yowe) - Scharf auf die Gemeindekasse: Quer durch Künzell ziehen die Narren Richtung Rathaus.

13.01.20 - Und am Ende hat Bürgermeister Timo Zentgraf doch die Gemeindekasse herausgerückt: Gegen das närrische Volk hatte der Rathauschef keine Chance, das mit einem Großaufgebot – angeführt vom Geselligkeitsverein Künzell (GVK) – das Gemeindesäckel plünderte, um ausgelassen die fünfte Jahreszeit feiern zu können.

Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

Unter stürmischen Beifall marschierten die Karnevalisten aus Künzell, Engelhelms, Bachrain, Neuhof und Hammelburg vors Rathaus, um fortan das Zepter der Macht zu schwingen. Allen voran Alpenprinz Ben (Fuhrmann) LXVI., der die diesjährige Kampagne des GVK anführt, sowie dessen Adjutanten Christian Vey und Christian Kramer. Ebenfalls mit von der Partie: Prinzenmariechen Tina Remm. Nicht minder bereit für den Regentschaftswechsel: Kinderprinzessin Romy (Vey) XVII. aus dem Grezzbachtal und deren Hofdamen Isabella Sujer und Greta Möller.

Da saßen die Gremien und Verwaltungsmitarbeiter der Gemeinde, die auf einem Podest Platz genommen hatten, den Jecken gegenüber – und hatten trotz überzeugend vorgetragener Argumente nicht den kleinsten Hauch Aussicht auf Erfolg. Es war ein „erbittertes Wortgefecht“, das sich Rathauschef Timo Zentgraf und GVK-Vorsitzender André Vey lieferten.

Am Ende schickten Vey und Alpenprinz Ben die Gemeindeverwaltung samt Bürgermeister „in den Urlaub“. „Danke, dass Sie nun freiwillig Ihren Amtssitz räumen, dann lasse ich Sie gerne mitfeiern und unserer schönen Kampagne beiwohnen“, gab sich der Alpenprinz versöhnlich. „Ich, Alpenprinz Ben vom GVK, regiere von nun an Künzell, das ist sonnenklar, mit Musik und Säbelgerassel erobert den Gemeindebau, Narren an die Macht: Künzell Helau!“ (sh) +++

Impressum  Datenschutz