Narrenzunft Mittelkalbach

Super Stimmung: Straßeneinweihung und Gardenachmittag


Fotos: Arnd Rössel - Im Bürgerhaus erwartete die Gäste ein buntes Programm.

13.01.20 - Pünktlich zum Start des neuen Jahres lud das diesjährige Prinzenpaar der Narrenzunft Mittelkalbach sein Gefolge zur traditionellen Straßeneinweihung ein. Mit musikalischer Untermalung der „Kalbachtaler“ verwandelten die heimischen Narren sowie die benachbarten Vereine aus Büchenberg, Niederkalbach und Schweben den Blankenbachring in die diesjährige Prinzenpromenade. Endlich ist es wieder heimgekehrt! So Präsident Dieter Mack zum Straßenschild der Prinzenpromenade. Von hier aus starteten die ersten Prinzenpaare der Narrenzunft, wie man auf den Bildern sehen kann. Bei kalten und warmen Getränken als auch einigen herzhaften Grundlagen ließen es sich die Karnevalisten gut gehen, bis sich pünktlich um 12:59 Uhr die Tore des bunt geschmückten Bürgerhauses öffneten.

Einzug hielten seine Tollität Prinz Konstantin LIII, elegant und adrett, liebt Fastnacht, Fußball und Parkett und ihre Lieblichkeit Prinzessin Kim XLIV, das Rhythmus-Talent im blumigen Trend (Konstantin und Kim Blum) mit ihren Adjutanten Alexander (Blum), Dennis (Kaib) und Ricarda (Wehner), sowie Kinderprinz Louis, das Lego-Genie von der Tischtennis-Partie (Louis Menger) mit seinem Adjutanten Fabio (Aland) und Kinderprinzessin Sophia, die Wassernixe mit der Feuerwehrspritze mit Ihrer Adjutantin Lena (Sophia und Lena Kremser). Nach den gelungenen Reden der Prinzenpaare zeigten die kleinsten Gardetanzgruppen, die Smarties, die Zuckerpuppen und die Flinken Füßchen ihre einstudierten Tänze. Es folgten die schwungvollen Darbietungen der Prinzengarde und der Präsidentengarde. Besonders viel Beifall erhielt die neue Showtanzgruppe „Feinschliff“ der Narrenzunft Mittelkalbach, die mit den Zuschauern auf eine bunte Reise durch die Märchenwelt aufbrach.

Auch die beiden Mittelkalbacher Männertanzgarden der Mini- und der Matzeratis brachten die volle Narrhalla mit ihren Tänzen zum Beben. So überzeugten die Miniratis Reloaded das Publikum mit ihrer Interpretation von „Kevin allein in New York“ und die Matzeratis entführten die Narren getreu dem Motto #Absaufen in die geheimnisvolle Unterwasserwelt von Atlantis. Ebenfalls Einzug hielten die Prinzenpaare der befreundeten Vereine aus Büchenberg, Hofbieber, Niederkalbach, Schweben, Rommerz, Löschenrod, Hauswurz und Neuhof mit ihrem Gefolge. Mit ihren kreativen Gastgeschenken unterhielten sie das Publikum hervorragend und trugen somit zu einer gelungenen Veranstaltung bei.

Die Präsidenten Dieter Mack und Andi Macholdt führten wie immer sehr gekonnt und humorvoll durch das sechsstündige Programm. Auch die bis über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Sektbar machte ihrem Ruf wieder alle Ehre und war bei einer super Stimmung bis in die späten Abendstunden noch mit zahlreichen feierlustigen Karnevalisten gefüllt. (Arnd Rössel) +++

Impressum  Datenschutz