33. Traditioneller Prinzen-Stammtisch

Willkommen auf der Schaumburg, Sternenprinz - und Föllsch Foll Hinein!


Fotos: Hendrik Urbin - Das traditionelle Gruppenfoto mit allen anwesenden Ex-Prinzen.

21.01.20 - Es ist gelebte Tradition und etwas ganz Besonderes in der Karnevalshochburg Fulda: das mittlerweile schon 33. Ex-Prinzentreffen in der urigen Kutscherschänke im vorstädtischen Petersberg bei Fulda. Ein Ort, der eine lange Historie hat. Es handelt sich nämlich um eine Kneipe, die weder öffentlich zugänglich ist, noch feste Öffnungszeiten oder gar ein Telefon hat. Auch inflationäre Erhöhungen beim Bierpreis oder die seit neuestem bestehende Bonpflicht kennt man hier nicht. Ein Termin im Jahreskalender ist aber gesetzt: der traditionsreiche Prinzen-Stammtisch der Fuldaer Tollitäten. Es gibt wohl kaum einen anderen Termin, an dem so viele Zeitzeugen und Generationen der Fuldaer Foaset an einem Ort sind.

Am Montagabend war es wieder so weit. Hausherr Ex-Prinz Matthias (Heurich) von der Schaumburg, vor 20 Jahren Prinz von Foll, begrüßte fast 40 Ex-Prinzen und natürlich auch den amtierenden Sternenprinzen Harald (Ortmann) den 79. von Fulda mit den beiden Adjutanten Jochen Gemming und Ralf Schultheis sowie Prinzenmariechen Luca Ortmann. An ihrer Seite, sie dürfen nicht fehlen: Ordonanzoffizier Michael Seifert und Zeremonienmeister Michael Rutkowski.

Von "einem hohen Kulturgut und hochkarätigen Gästen" sprach Ex-Prinz Matthias Heurich, der mit seiner Ehefrau Karin seit Jahrzehnten Gastgeber des Prinzentreffens ist. Seine Botschaft an den Sternenprinzen: "Er ist stimmungsvoll einmarschiert und heute begrüßen wir ihn im Reich der Schaumburg, am höchsten Punkt und ganz nah am Sternenhimmel – und zwar am Petersberg, weit über der Domstadt gelegen. Von dort blickt er runter auf sein Sternenparadies. Wie schön ist denn die Eigenständigkeit? Herzlich Willkommen in Petersberg!"

"Das ist ein Traum, hier zu stehen: so eine geballte Mannschaft an Foaset von Foll, da geht einem echt das Herz auf. Ich bin sehr dankbar, dass ihr mich in diesem Kreis aufgenommen habt und freue mich auf einen schönen Abend", sagte der Sternenprinz, vor dem bis zum Rosenmontag noch viele Termine und Verpflichtungen liegen. "Und eins ist klar: dieses Jahr erleben wir einen tollen Rosenmontagsumzug bei bestem Wetter." FKG-Präsident und Ex-Prinz Michael Logisticus (Hamperl), der extra seine Dienstreise unterbrochen hatte und in letzter Sekunde aus Erfurt angereist war und fast das Gruppenbild verpasste, sprach von einem "absoluten Highlight".

"Einmal Prinz, immer Prinz. Wir würden uns nicht mehr als Prinzen kennen, wenn es so eine Veranstaltung nicht gäbe. Ich bin dankbar, dass diese Tradition lebt - hier bei Euch fühle ich mich zu Hause", sagte der Initiator des Prinzentreffens, Ex-Prinz Willi von der Schaumburg (Heurich). Und sein Sohn Matthias ergänzte: "Das Treffen der Senior und Junior-Prinzen ergibt eine positive Schnittmenge des Erfahrungsaustauschs."

Organisiert wurde der Abend zum wiederholten Male von Ex-Prinz Bernd Humoris (Möller). Das Abendessen von der Metzgerei Schneider stiftete Ex-Prinz Manfred Printus Digitalus (Sengerling), der mit Ehefrau Conny in der Kutscherschänke war und ihr damals – als Prinz im Jahr 2006 – auf dem Ball der Stadt Fulda einen Heiratsantrag machte. Am Zapfhahn glänzte Markus Albinger und bewirtete engagiert die honorige Gesellschaft. Natürlich wurden auch wieder Orden verliehen und in Erinnerungen geschwelgt. "Weißt Du noch, damals …", war an diesem Abend häufiger zu hören. Der Stammtisch ist und bleibt eine gute Tradition, seit 1987. (Christian P. Stadtfeld) +++

Impressum  Datenschutz