Stars fliegen zur Hitparade ein

Bauarbeiter, eine sexy Kuh oder Steampunk-Ladies: Programm trifft ins Schwarze


Fotos: Luisa Diegel - Was für ein grandioser Abend am Samstag beim Carnevals Club in Angenrod - unter anderem begeisterte die CCA Garde das Publikum.

10.02.20 - Was für ein grandioser Abend am Samstag beim Carnevals Club in Angenrod: auch in diesem Jahr hatte der CCA wieder alle benachbarten Vereine und natürlich alle Angenröder zur großen Sitzung geladen. Das Dorfgemeinschaftshaus platzte aus allen Nähten, alle waren sie der Einladung gefolgt, der Saal war bis zum letzten Platz gefüllt. Doch erst einmal gab es Standing Ovations, als Sitzungspräsident Axel Möller zusammen mit den drei Garden einmarschierte.

Das Programm ging gleich mit einem Highlight so richtig los: die Wilden Engel, die Jüngsten im Verein, begeisterten mit einem fulminanten Gardetanz. Dann trauten die Zuschauer ihren Augen nicht: Gerold Richter, besser bekannt als Jerry, betrat mit Rollator und einem Kuhköstum, was sich gewaschen hatte, die Bühne und berichtet über sein Liebesleben als "sexiest Kuh des Jahres", was auch schon der Playboy erkannte. "So ne Kuh wie ich es einfach geil: herrlich gelungen, sexy und bombastisch."

Nach der grandiosen Büttenrede betraten die Teenies, die Flip Flops, die Bühne und hatten das Publikum mit ihrem perfekt einstudierten Tanz schnell auf ihrer Seite. Mit der Jugend ging es gleich weiter im Programm: sechs Mädels berichtete von ihrem anstrengenden Teenie-Leben, mit den verschiedenen Tücken des Alltags - mit Eltern und Großeltern. Die beiden Tanzmariechen Matilda Eckstein und Emilia Strempel standen nach dem Sketch in den Startlöchern und lieferten einen phänomenalen Tanz ab.

Dann wurde es teuflisch auf der Bühne: Bürgermeister Stephan Paule betrat als Lucifer, dem Bösewicht aus dem neuen Kinofilm "Die Wolf-Gäng", die Bühne. Natürlich war der Film auch Thema bei seinem Jahresrückblick, denn schließlich kommt Alsfeld in diesem Jahr durch die Dreharbeiten im Herbst 2018 groß auf den Kinoleinwänden raus. Paule weiß: "Es wird derzeit auch eine Erwachsene-Version gedreht - die Wolf-Gäng-Bang". Auch der Hacker-Angriff auf die Stadt Alsfeld Anfang des Jahres nahm er aufs Korn, doch auch ernsthafte Themen wie Gewalt gegen Rettungskräfte oder Gaffer auf der Autobahn verpackte er in seiner Büttenrede.

Vor der Pause wurde es dann noch einmal laut im Saal: denn die CCA-Tanzgarde präsentierte ihren diesjährigen Gardetanz. Die Zuschauer waren sichtlich begeistert, denn ohne eine Zugabe kamen die Mädels nicht von der Bühne.
Apropos Bühne: nach der Pause wurde es dort voll. Denn die befreundeten Vereine kamen nach vorne und freuten sich, auch in diesem Jahr wieder in Angerod dabei sein zu dürfen.

Laura Schübler berichtete dann in ihrer Büttenrede über die Arbeit als Polizist, im nächsten Programmpunkt ging es weiter mit den Berufen: denn die Flip Flops kamen als Bauarbeiter auf die Bühne und zeigten ihren kreativen Showtanz. Auch die CCA-Garde hatte in diesem Jahr wieder einen beeindruckenden Showtanz auf die Beine gestellt: zum Thema Steampunk begeisterten sie mit Tanz und Kostüm. Ein Highlihgt folgte dem nächsten: das Angenröder Männerballet nahmen die Zuschauer für fünf Minuten mit ins Warme - ganz nach dem Motto: hey, ab in den Süden. Für den letzten Programmpunkt hatten sich die Angenröder was ganz besonderes ausgedacht: Stars wie Andrea Berg, Roland Kaiser oder Beatrice Egli wurden zur Hitparade eingeflogen und sorgten für ordentlich Stimmung, die dann nahtlos in die After-Show-Party überging. (Luisa Diegel) +++

Impressum  Datenschutz