Tolle Tänze und super Stimmung

Klein, aber "oho": Höf und Haid feiert Foaset bis in die Morgenstunden


Foto: privat -

13.02.20 - Auch in diesem Jah fand wieder die Höfer Foaset statt. Dieses Jahr war der Tag der Tage am vergangenen Samstag gekommen. Veranstaltet von Fastnachtsfans- und Freunden aus Höf und Haid war die Veranstaltung wieder ein voller Erfolg.

Den Abend eröffneten in diesem Jahr die Moderatoren Oliver Pappert und Bernd Mannel, die gleich zu Anfang ein bisschen in der Vergangenheit schwelgten. Als Ex-Prinz Oli der 2., das elektrisierende Tanzbiest von der Untermühle hätte er selbst nichts dagegen, die vergangene Kampagne noch einmal zu wiederholen. Oli verabschiedete sich von seinem Prinzenoutfit und begrüßte unter dem Kampagnenlied die amtierende Prinzessin Nadine die 3., die Glitzerfrau von Tor und Zoll schwingt ihr Zepter wundervoll mit ihrem närrischen Gefolge.

Nach der Begrüßung sorgten der Tanz der Crazy Girls aus Oberkalbach und der traditionelle Beitrag des „Kellners“ (Johannes Rückelt) für gute Stimmung im Saal. Das Tanzbein schwangen außerdem die Gardemädels der Marborner Funken und der Adjutantengarde des Rückerser Carnevalvereins.

Im Sketch „Der Bettkasten“, aufgeführt von Carina und Steffen Rahn, konnte man sehen, was eine falsche Interpretation alles anrichten kann. Tobias und Sebastian Weitzel als „Die Bauesch Opas“ erzählten sich auf lustige Art und Weise, was so am Sportplatz los ist. Und auch Lena Firle sorgte mit ihrer Büttenrede für Begeisterung im Publikum. Auch das mittlerweile traditionell gewordene Duo „Die Dorfhupen“ (Felix und Robin Kreß) durfte natürlich nicht fehlen. Sie hielten die Besucher über das aktuelle Dorfgeschehen auf dem Laufenden.

Kurz nach der Pause hatten sich bereits die nächsten Akteure hinter dem Vorhang aufgestellt. Die Fußballmannschaft der Prinzessin hatte sich als Überraschung für die Prinzessin einen Sketch einfallen lassen. Mit ihrem Auftritt und der ein oder anderen Anekdote über einen typischen Samstagnachmittag der Prinzessin am Sportplatz brachten sie die Höf und Haider Narhalla und vorallem die Prinzessin zum Lachen.

Ein Highlight des Abends war neben den vielen anderen Programmpunkten die Männertanzgruppe „Schnoat Schnucke“ des Wallrother Carnevalclubs. Sie heizten dem Publikum mit ihrem Thema „RTL Abendprogramm“ ordentlich ein. Wie in den letzten Jahren hatte sich das Organisationsteam auch wieder ein Gewinnspiel einfallen lassen. In diesem Jahr wurde „Wer wird Bieronär“ gespielt. Die Kandidatin gewann am Ende sogar die Finalfrage und sicherte sich damit acht Bier.

Das Programm der Höfer Foaset endete wie immer mit dem Finale, in dem alle Aufgetretenen nochmal auf die Bühne gebeten wurden und zusammen feierten. Doch das Ende des Programms hieß noch lange nicht, dass die Party nun auch zu Ende war. Alleinunterhalter Gaudi Gerry heizte nochmal richtig ein und es wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, getanzt und gesungen. Alles in Allem war es wieder eine schöne Veranstaltung mit gelungenen Beiträgen, tollen Tänzen und super Stimmung. (pm) +++

Impressum  Datenschutz