Zur optimalen Darstellung von Osthessen|News wird Javascript benötigt.

Gemeinsam feiern - gemeinsam helfen

O’zapft is: Fuldaer Karnevalisten kommen reihenweise zur Blutspende


Fotos: Carina Jirsch - Die Petersberger Fastnachts-Prinzessin Trixi bei der Blutentnahme

03.12.21 - "Wir feiern gemeinsam – wir helfen gemeinsam": Unter diesem Motto stand am Donnerstag ein Blutspende-Termin im Propsteihaus von Petersberg (Kreis Fulda). Der dortige Carnevalverein hatte sämtliche närrischen Randstaaten angeschrieben und über hundert Spender waren der Einladung gefolgt. Allen voran die Petersberger Prinzenmannschaft mit Prinz Andy (Andreas Hieber), dem 70. vom kreativen Haus- und Wagenbau, seiner Prinzessin Trixi (Beatrix Hieber), den Adjutanten Falko und Detlef Müller sowie den beiden Hofdamen Simone Müller und Janine Pausinger.

"Wir haben bereits im Lockdown im letzten Januar zusammen mit dem DRK eine Blutspende-Veranstaltung durchgeführt", erklärt Sandra Freund, die Vorsitzende des Vereins, der in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen feiert. "Weil damals alle Fastnachts-Events abgesagt waren, wollten wir wenigstens soziales Engagement zeigen. Und die Resonanz war überwältigend."

Nun also die Wiederholung, zu der der CV Petersberg auf seiner Homepage folgende Zeilen gereimt hat:

"Trotz Corona-Frust und COVID-Test
wird Blut benötigt, das steht fest.
Mit Ornat und Fahne, mit Musik und Aktion
ist der Einmarsch im Propsteihaus ja Tradition.
Wir lassen uns von Corona nicht frustrieren.
und werden im Propsteihaus zum Blutspenden einmarschieren."

"Eine tolle Aktion", findet Udo Sauer vom DRK-Blutspendedienst, über den – wie er selbst sagt – das Gerücht umgeht, sein abgewandeltes Lieblingsweihnachtslied sei "Ihr Spenderlein kommet". "Vor allem, weil dadurch ein ganz anderes Klientel angesprochen wird als die üblichen Spender." Zwar habe die Blutspende auch in Osthessen in der frühen Zeit der Pandemie, als planbare OPs abgesagt werden mussten, einen leichten Knick nach unten gehabt, zurzeit habe man aber sogar mehr Spendenwillige als noch vor Corona. "Allein im Altkreis Hersfeld und im Kreis Fulda, wofür ich zuständig bin, haben wir über 200 Termine im Jahr."

Dass ausgerechnet am Donnerstag der Ball der Stadt Fulda abgesagt wurde, dürfte eine gewisse symbolische Wirkung für die Fuldaer Foaset insgesamt haben. "Wir halten bis jetzt zwar an unserem närrischen Fahrplan fest, aber das kann sich täglich ändern", erklärt CVP-Vorsitzende Sandra Freund, als sie kleine Ansteck-Buttons mit dem DRK- und dem CVP-Emblem an die Spender verteilt, die von Peter Jakob vom Autohaus Jakob gestiftet wurden, der damit das Engagement der Karnevalisten würdigt.

Und wenn die Kampagne tatsächlich wieder ins Wasser fällt? Dann sei das auch kein Beinbruch, wie Hofdame Simone Müller – superschick in ihrer Garderobe – mit einem Lächeln sagt: "Wir sind doch alle Karnevalisten im Herzen. Und schließlich geht es nicht nur ums Feiern – sondern auch um die Gemeinschaft." (mw) +++

Impressum  Datenschutz