Zur optimalen Darstellung von Osthessen|News wird Javascript benötigt.

Sickelser Narren planen "Sommer-Sause"

"Zähnt-Kneddel! 3x gedonnert – Fastnacht in Sickels ein Vierteljahrhonnert!"


Fotos: Verein - Rückblick: Karl und Inge

24.01.22 - Unter dem Motto "Zähnt-Kneddel! 3x gedonnert – Fastnacht in Sickels ein Vierteljahrhonnert!" wollte die Sickelser Bürgerfastnacht die Kampagne 2022 begehen. Nun hat die Pandemie dafür gesorgt, dass alle geplanten Saalveranstaltungen ausfallen müssen. Der Verein möchte aber dennoch an dieses kleine Jubiläum erinnern und plant Festlichkeiten für den Sommer.

Seit kurzem trägt die "Sickelser Bürgerfastnacht" die Jahreszahl 1997 im Vereinsnamen. Aber warum eigentlich? Die Ursprünge der Sickelser Fastnacht liegen in der Sportgemeinschaft Sickels, wo die Fastnacht bereits eine lange Tradition hat. Dort gründete eine kleine Gruppe innerhalb der Sportgemeinschaft die Abteilung "Sickelser Bürgerfastnacht", um einem breiteren Publikum im Bürgerhaus in einer Fremdensitzung die Fastnachtsgruppen in Sickels, die immer größer und mehr wurden, zu präsentieren.  Und so fand 1997 die "1. Sickelser Bürgerfastnacht" statt, was die Jahreszahl im neuen Vereinsnamen erklärt.

Seit 2001 präsentieren sich die "Bürgerfastnachter" als die "Zähntkneddel". Der Begriff entstand aus einem Schimpfwort der Vogelsberger Bauern, die außerhalb dieses Zehntbereichs der Fuldaer Äbte wohnten. Ein dreifach donnerndes "Zähnt-Kneddel" und einmal "Sickels-Helau" ist der Schlachtruf der Bürgerfastnacht geworden.

Im Sommer 2003 löste sich die Abteilung "Bürgerfastnacht" aus der SG Sickels und gründete den Verein "Sickelser Bürgerfastnacht e.V." Es folgte die Aufnahme in den Kreis der Fuldaer Randstaaten. Seitdem wird die Sickelser Bürgerfastnacht von einem Gutsherrn, einer Gutsherrin oder auch einem Gutsherrenpaar repräsentiert.

Da es mit einer angemessenen Jubiläumsfeier in der Fastnachtskampagne nichts wird, plant der Verein für das zweite Juliwochenende (8./9. Juli) die "Sickelser Sommer-Sause", in der Hoffnung, dass dann wieder Veranstaltungen möglich und vertretbar sind. Das Jubiläum soll mit einer "närrischen Revue" im Bürgerhaus gebührend begangen werden. Außerdem soll es eine Party für Jüngere und Junggebliebene geben. (pm) +++

Thomas ...

Kerstin ...

Dirk

Philip ...

Margot ...

Josef ...

Gutsherr ...

Impressum  Datenschutz